Baustellen BVB & BLT 2019

  • Das mit den 20 Metern wäre ja wirklich das Gelbe vom Ei, wenn es nicht das Problem gäbe, dass das die Kapazität der Nauenstrasse-Kreuzung herabsetzen würde, da 8er Richtung Stadt und 10er/11er Richtung Birseck nicht mehr gleichzeitig darüberfahren könnten. Und eine ständige Verlängerung des 1ers auf die Dauer nicht ziemliche zusätzliche Kosten verursachen würde.


    Wirklich ein gordischer Knoten. Der ursprüngliche Hauptfehler war meiner Meinung nach, dass die SBB-Unterführung mit direkten Ausgängen auf dem Platz durch die Passerelle ersetzt wurde. Mit dieser wäre die Situation, auch mit dem Tram Richtung Peter Merian, weniger problematisch.


    Die Unterführung gibt es noch, wird aber für Betriebszwecke benötigt (welche vor Eröffnung der Passerelle über betriebliche Bahnübergänge stattfanden), während der Teil unter dem Platz zum Veloparking gehört.


    Eigentlich gäbe es für die betriebsinternen Zwecke eine Alternative: Die Bahnpost-Lifte, die ja nicht mehr von der Post benötigt werden (und beim geplanten Neubau des Gebäudes natürlich wegfallen). Theoretisch könnte man doch die Versorgung von Speisewagen und der geringe verbliebene Gepäcktransport damit abwickeln, womit die Unterführung wieder für Personen frei würde. Das Veloparking wäre wohl nicht so ein Problem, im Bereich zwischen dem Bezahlparking und der Platzmitte wäre die Unterführung genug breit, dass eine Abschrankung wie beim heutigem Durchgang unter dem Postgebäude möglich wäre.

  • Die Bahnpost-Lifte sind nicht wirklich gut zu gebrauchen, hat nur Platz für einen Schlepper, Stapler, Handwagen, etc. Zudem müssten der Abfallbehälter "Zug" jedesmal getrennt werden. :D

    Die Gepäcklogistik zieht, sobald fertig, von der Post ins neue Meret Oppenheim Hochhaus.


    Ich fahr und fahr 65 km/h, au das wünscht sich unsere BVBär.

  • Andere unrealistische Idee: Passerelle bis auf den Platz verlängern. Aber da hätte der Denkmalschutz wohl keine Freude. Vielleicht könnte man als platzseitigen Ausgang durch das halbkreisförmige grosse Glasfenster an der Gebäubefront bauen, so dass die eigentliche Fassade unangetastet bliebe.

  • Ab MO 14.1. Beginnen auch die Bauarbeiten beim Bachgraben. Die Bushaltestelle ist in die Kreuzstrasse verschoben. Die Busse können dann nicht beim Wendeplatz wenden.


    und hier noch die vollständigen Informationen dazu:

    L31, 38, 48, 64, 608: Bauarbeiten Bachgraben / Hegenheimermattweg, von ca. 14.01. - ca 31.10.2019 #Bau -> https://bvb.to/894

  • Allschwil: Bauarbeiten an der Baslerstrasse – nächster Abschnitt Maiengasse bis Merkurstrasse

    Am Montag, 21. Januar 2019 starten die Bauarbeiten an der Baslerstrasse in Allschwil im Abschnitt zwischen der Maiengasse und der Merkurstrasse. Während der ersten Phase vom 21. Januar 2019 bis 20. Mai 2019 werden vor allem die Werkleitungsarbeiten auf der Fahrspur in Richtung Allschwil Dorf ausgeführt. Auch sämtliche Leitungsquerungen, welche sowohl die Strasse als auch das Tram queren, müssen vor der Vollsperrung der Tramlinie 6 abgeschlossen sein.


    Damit die Arbeiten für Verkehrsteilnehmer und Bauarbeiter sicher und speditiv ausgeführt werden können, muss der motorisierte Verkehr teilweise umgeleitet werden. Der Verkehr in Richtung Allschwil-Dorf wird weiterhin auf der Baslerstrasse verkehren. Der Verkehr in Richtung Basel-Stadt wird grossräumig um den Baustellenbereich über die Binninger- und die Fabrikstrasse geführt. Auch das Queren der Baslerstrasse ist eingeschränkt. Die Fussgänger können sich weitestgehend seitlich der Baslerstrasse bewegen.


    Für den öffentlichen Verkehr wird es in der ersten Bauphase, vom 21. Januar bis 19. Mai 2019, ebenfalls kleinere Anpassungen geben. Der Bus der Linie 48 wird in Fahrtrichtung Basel-Stadt über den Steinbühlweg und die Spitzwaldstrasse bis zur ursprünglichen Route auf die Parkallee umgeleitet. Die Haltestelle Kirche in Fahrtrichtung Basel-Stadt wird nicht bedient. In Richtung Allschwil-Dorf bedient die Buslinie alle Haltestellen an der Baslerstrasse. Die Tramlinie 6 verkehrt in dieser Phase wie gewohnt.


    Während den intensiven Bauarbeiten am Gleistrassee, vom 20. Mai bis zum 25. August 2019, verkehrt auf der Tramlinie 6 zwischen Allschwil Dorf und Morgartenring ein Tramersatz mit Bussen. Eine entsprechende Medienmitteilung wird rechtzeitig publiziert.

    Weiterführende Informationen zu allen aktuellen Baustellen finden Sie im Internet des Tiefbauamtes des Kantons Basel-Landschaft: Baustellen Kantonsstrassen.


    Quelle: bl.ch

  • Spannende Aussagen zum Thema unklare Beschilderung am Bankverein wenn man bedenkt, dass jeder der in diese Situation kommt bereits das Fahrverbot in der Elisabethenstrasse missachtet hat.

    Somit sind auch die Kommentare relativ dämlich und von Personen, die entweder noch nie durch diese Strasse gefahren sind, die Situation nicht kenen und einfach ein bisschen aus Langeweile motzen wollen oder von Personen, die Verkehrsschilder generell nicht lesen können. Finde ich ein wenig beunruhigend.



    Dieses Fahrverbot wird ständig ignoriert http://www.20min.ch/schweiz/basel/story/13790337

  • Spannende Aussagen zum Thema unklare Beschilderung am Bankverein wenn man bedenkt, dass jeder der in diese Situation kommt bereits das Fahrverbot in der Elisabethenstrasse missachtet hat.

    Wenn ich mich nicht täusche, darf man aus der Henric-Petri-Strasse nach rechts in die Elisabethenstrasse einbiegen. Sonst bräuchte es am Bankverein aus dieser Richtung ja nur Velo- und Tramampeln.


    Die eigentliche Einbahnstrasse in der Elisabethenstrasse ist eigentlich nur zwischen Kirschgartenstrasse und Henric Petri-Strasse. Und bei der Abzweigung Elisabethenstrasse/Kirschgartenstrasse ist die optische Führung schon etwas gemein, da man nur nach rechts über die Trottoirüberfahrt fahren darf, nicht aber geradeaus, wo es ohne optische Abgrenzung wie eine Hauptstrasse aussieht. Dass die einzig erlaubte Richtung über eine Trottoirüberfahrt ist, ist schon speziell.

    Nichtsdestotrotz ist die gesetzlich verbindliche Beschilderung dort natürlich schon eindeutig.

  • als ich das letzte mal da durch kam, musste man nach links Rtg. Kirschgarten abbiegen.

    Daher wette ich noch dagegen.

    Das war während der Baustellenphase "Haltestelle Bankverein, Linie 2 Rtg. Kunstmuseum". Die Kreuzung wurde dann sogar durch Sicherheitsleute gesichert.