Beiträge von Bambino

    [...] Als Fussgänger kann man auch heute noch problemlos unterirdisch von der Schalterhalle bis zur Elisabethenanlage gelangen (sogar heller als früher). Dass diesen Weg kaum jemand wählt, sagt eigentlich schon alles.

    [...] Aber dass fast niemand diesen Weg nimmt, liegt wohl auch daran, dass es nicht sehr bequem ist vom Perron aus erst in das "Obergeschoss" zu gehen um danach für die Platzüberquerung in das "Untergeschoss" wechseln zu müssen. [...]

    Oder es liegt evtl. daran, dass diesen Weg viele nicht kennen!? Mir ist er zum Beispiel nicht bekannt. Ich habe schnell eine Umfrage per WhatsApp gemacht und andere Landeier* gefragt, ob sie diese Unterführung kennen - 100% (von vier Befragten**) haben verneint. Zugegebenermassen keine representative Umfrage :P, aber auch eine mögliche Erklärung, weshalb scheinbar nur wenige diese Unterführung nutzen.


    Wo ist denn diese Unterführung genau? Die Treppe zu den McClean-Toiletten hinunter und dann links?



    * = welche aber durchaus regelmässig mit dem Zug nach Basel fahren

    ** = alle unter 30 Jahre alt

    Die EW I Pendel scheinen noch immer aktiv zu sein. Heue habe ich einen gesehen in Gelterkinden um ca. 18.20 Rtg. Basel durchfahren.

    Der BoBo-Pendel ist Montag bis Freitag eigentlich täglich als 31577 (Ersatz für ICE 77) und 1260 unterwegs - Ausnahmen bestätigen die Regel.


    31577Basel SBB ab 19:06 UhrZürich HB an 20:00 Uhr
    1260Zürich HB ab 20:59 UhrBasel SBB an 21:53 Uhr

    Ich habe mich beim folgenden Rätsel von Michael aus dem Bahnforum inspirieren lassen. Er macht dort in der Weihnachtszeit immer einen Adventskalender mit solch ähnlichen Rätseln - wenn auch um einiges komplexer als meine Schöpfung hier.


    Um das Rätsel zu lösen braucht ihr den Liniennetzplan Basel und eventuell den SBB-Online-Fahrplan. Für die Definition der Haltestellennamen ist ausschliesslich der verlinkte Liniennetzplan massgebend.


    Das Rätsel ist eine virtuelle Rundreise durch Basel und die Agglomeration. Die Reiseroute ist unbekannt und muss ermittelt werden. Am Anfang bestehen noch mehrere Möglichkeiten, welche sich nach und nach reduzieren.


    Nun zum eigentlichen Rätsel:


    Unsere Reise beginnt an einem Donnerstag um kurz vor 11:45 Uhr an einer Haltestelle, deren Name aus drei einzelnen Worten besteht und keine Abkürzungen oder Bindestriche beinhaltet. Die Haltestelle befindet sich auf Schweizer Staatsgebiet und wird nur von einer einzelnen Linie bedient (exkl. TNW-Nachtnetz). Wir besteigen nun ein Fahrzeug dieser Linie und fahren mit, bis wir einen Bahnhof erreichen. An diesem Bahnhof steigen wir um. Unsere Reise setzten wir nun jedoch nicht mit der Eisenbahn fort, sondern mit einer Buslinie, für welche der Bahnhof eine Start- bzw. Endhaltestelle ist. Die Buslinie fährt zur aktuellen Uhrzeit alle 15 Minuten am Bahnhof ab. Nach dem Umsteigevorgang können wir es uns im Bus bequem machen, wir bleiben nämlich bis zur anderen Endhaltestelle sitzen. An besagter Endhaltestelle angekommen, steigen wir erneut um und setzen unsere Reise nun mit einem Tram fort. Auch hier können wir es uns für längere Zeit bequem machen, schliesslich müssen wir das Tram erst in etwa einer halben Stunde wieder verlassen. Nach 16 Haltestellen ist es dann soweit und wir steigen ein letztes Mal um - und zwar auf jene Linie, mit welcher wir unsere Reise begonnen haben. Im Vergleich zu der Fahrt von ganz am Anfang, fahren wir nun aber in die entgegengesetzte Richtung.


    Nach wie vielen Haltestellen müssen wir das Fahrzeug verlassen, um wieder am Ausgangspunkt unserer Reise zu sein?

    Im 20-Minuten hat es heute einen Artikel zum letzten BoBo-Pendel, dessen Einsätze natürlich als negativ bewertet werden (Zitat: „[...] Es sind absolute Schrottzüge, [...]“)


    Frau Isabella P. scheint extremes Pech zu haben, dass sie bei ihren Fahrten von Basel nach Zürich so gut wie immer einen Ersatzzug erwischt und - Zitat: „ [...] es eine grosse Ausnahme ist, wenn man mal in einem anständigen zweistöckigen Zug hockt, welcher das Geld, das man jeden Monat ausgibt, auch wert ist. [...]“. Scheint mir ein wenig unwahrscheinlich, oder zumindest übertrieben.

    Dann will ich doch mal dieses Rätsel aus der Versenkung holen.


    Also, 184 mm ist ja eine durchaus nicht unübliche Spurweite. Es gibt in der Region mindestens zwei solcher Bahnstrecken. Müssen die Züge auf der im Rätsel gesuchten Strecke zufälligerweise ein Gefälle bzw. eine Steigung von bis zu 18 Promille bewältigen? Und wird auf der gesuchten Strecke ausschliesslich mit Dampf gefahren?

    [...]

    Der letzte Zug war ausnahmsweise sehr gut ausgelastet. ;)

    [...]

    Um diese Aussage für alle, die nicht dabei waren, noch ein wenig auszuschmücken: Im Zug sah es aus wie zur HVZ, praktisch jeder Sitzplatz war besetzt und ein paar Personen mussten sogar stehen - und das trotz 5-Wagen-Zug!


    Ich war vom Andrang echt überwältigt, ich habe nicht mit diesem enormen Passagieraufkommen gerechnet. Auf der letzten Fahrt (Waldenburg - Liestal, retour) waren aber nicht nur „Alteingesessene“ und Bahnfans dabei, sondern auch viele Jugendliche aus dem Tal, welche scheinbar bei diesem historischen Ereignis dabei sein wollten (eine Gruppe Jugendlicher hatte sogar eine Flasche Schaumwein dabei :D ).


    Der letzten „Bergfahrt“ begegnete in Bubendorf und Lampenberg-Ramlinsburg jeweils ein leerer 4-Wagen-Zug (BDe-Bt-BDe-Bt>) in Richtung Liestal. Die beiden Kompositionen wurden zwischen dem Bahnhof Bubendorf und dem Bahnübergang Neuhof hintereinander abgestellt. Etwa eine Viertelstunde nach der Ankunft der letzten „Bergfahrt“ in Waldenburg, wurde auch deren 5-Wagen-Zug (BDe-Bt-Bt-BDe-Bt>) leer in Richtung Neuhof gefahren. Als letztes machten sich um kurz vor 02:00 Uhr die übriggebliebenen vier Wagen (BDe-Bt-Bt-Bt>) auf in Richtung Neuhof. Die „Schlange“ der schliesslich vier hintereinander abgestellten Kompositionen (bzw. 17 Wagen), reichte von der talabwärtsseitigen Weiche des Bahnhofs Bubendorf bis zum Installationsplatz Neuhof.

    Nostalgiker: Es hat auch niemand das Gegenteil behauptet. Es ging lediglich um den Gelenkbuseinsatz über den Passwang.


    [...] Bin gespannt ob in Balsthal schon auf Anzeige Liestal steht. Linie 94 oder ob es in Waldenburg wechselt.

    [...]

    Wird ganz sicher erst in Waldenburg wechseln. Die Linie 94 wird ja nicht nach Liestal verlängert, sondern die Fahrzeuge verkehren ab Waldenburg weiter als Linie 19. Es wäre daher nicht korrekt in Balsthal „94 Liestal“ zu schildern.

    Erschliesst sich mir eben auch nicht ganz. Doppelführung macht wenig Sinn, wenn einer der Kurse nicht überall hält, aber trotzdem die gleiche Fahrzeit benötigt. Ich habe eher das Gefühl, dass da bei der Datenverarbeitung von BLT und PAG ein Fehler passiert ist, was zu dieser komischen Darstellung im Fahrplanfeld führt. Die identische Kursnummer deutet für mich jedenfalls darauf hin, dass da beim Zusammenführen der Daten etwas schief gegangen ist.

    Zusätzlich fahren wochentags auch noch viele Busse der Linie 94 Balsthal - Waldenburg direkt weiter nach Liestal, wobei (bei gleicher Fahrzeit) nicht überall gehalten wird.


    Unter https://www.fahrplanfelder.ch/…p_pdf_fields/2021/502.pdf ist ein Streckenfahrplan verfügbar.

    Ich glaube es handelt sich dabei um einen Fehler in der Darstellung. Laut Online-Fahrplan halten die in Waldenburg durchgebundenen Kurse an allen Haltestellen.