Beiträge von Bambino

    Als die automatischen Haltestellenansagen und die Perlschnur-Bildschirme bei der BLT (bzw. bei der AGSE, worauf meine Erinnerung basiert) in den Bussen eingeführt wurde (ca. 2010?), war vor dem Haltestellennamen jeweils auch „nächster Halt“ zu hören. Dies wurde aber meiner Erinnerung nach bereits nach wenigen Monaten (evtl. auch ein bis max. zwei Jahre?) gestrichen. Interessant, dass das scheinbar - zumindest beim Tram - wieder eingeführt wurde.


    Edit: Wurde scheinbar auch in den Bussen (wieder) eingeführt. Gerade in einem Bus der Linie 92 selber gehört. Wobei ich die Ankündigung mit nächster Halt bei Bussen etwas unglücklich finde. Es wird schliesslich nur auf Verlangen gehalten - im Gegensatz zum Tram, wo die Ansage durchaus passend ist. Ich fände bei Bussen die Ansage "nächste Haltestelle" sinnvoller. Postauto hat dies vor vielen Jahren eine Zeit lang so praktiziert, dies dann aber irgendwann durch einen Gong ersetzt (wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe).

    Es scheint nicht angekommen. [...]

    Doch, ist angekommen.


    Ich kann Deinen Standpunkt ja nachvollziehen, trotzdem muss ich ihn nicht teilen. Ich bezweifle halt einfach, dass ein paar Plakate auf ÖV-Fahrzeugen massgeblich das Stimmverhalten beeinflussen werden. Es gibt im öffentlichen Raum genug von diesen Plakaten, man kann sich denen sowieso nicht entziehen. Und wenn die Zukunft bei einem Nein zum COVID-Gesetz wirklich so düster werden wird, wie von Dir prophezeit, sind BVB und BLT wohl über jeden jetzt noch verdienten (Werbe-)Franken froh.

    [...] oder heiligt der Check wirklich alle Mittel??


    [...]

    Warum denn auch nicht? Wer zahlt befiehlt bekanntlich. Solange die Werbung gegen keine Gesetze verstösst, sehe ich da kein Problem. Ausserdem wird Wahl- und Abstimmungswerbung auch über die Livesystems-Bildschirme (passengertv) ausgespielt. Der ÖV wird also sowieso mit politischer Werbung verunstaltet. Solange die Fenster nicht überklebt werden, ist es mir persönlich völlig egal was für Werbung in und an den Fahrzeugen gezeigt wird. Man kann aber von mir aus auch sehr gerne ein allgemeines Werbeverbot im ÖV einführen - dann beschweren sich aber wieder die Fotografen wegen der fehlenden Abwechslung. :D

    Interessanterweise hiess „Kiffis, Les Forges“ bis vor einem Jahr noch „Roggenburg, Hammerschmitte“. Die wenigen Gebäude an der Strasse (welche vermutlich die namensgebende Hammerschmitte bilden) befinden sich aber laut Landeskarte alle komplett auf französischem Staatsgebiet. Daher wohl der Namenswechsel von Roggenburg zu Kiffis.

    [...]


    Mal abgesehen davon das Postauto Desing (Auch die ältere Version) aus meiner Sicht einfach nicht auf den MAN passt.

    Mir persönlich gefällt die Postauto-Lackierung bei den ersten abgelieferten „NEW Lion‘s City“ auch nicht besonders gut. Nicht weil es in sich nicht stimmig aussieht, sondern weil die Lackierung nicht auf die für diesen Fahrzeugtyp charakteristische Seitenlinie angepasst ist. Dadurch wird quasi die DNA des Fahrzeugs beschnitten. Ich habe den Eindruck, dass Postauto damals nicht mutig genug war ihr CI so anzupassen, dass es auch dem „NEW Lion‘s City“ steht. Scheinbar ist man bei Postauto ähnlicher Meinung wie ich und hat jetzt für die weiteren „NEW Lion‘s City“ doch noch das CI angepasst. Unverständlicherweise hat man sich wieder für eine Sonderlösung entschieden, anstatt sich einfach (endlich) dem gegebenen Fahrzeugdesign anzupassen. Am meisten stört mich, dass das Posthorn bis in den Fensterbereich ragt. Man hätte den Posthorn-Aufkleber wenigstens kleiner machen können, so dass er vollständig auf der schwarzen Fläche zu liegen kommt. So gesehen gefällt mir die erste Design-Variante plötzlich doch ganz gut... :whistling:


    [...]


    Dieses Vorgehen wird sich in den Jahren 2022/23 ändern. Die Beschaffung für diese Periode hat Postauto im Juni vergeben. Bei den Solo- und Gelenkbussen hat nur MAN gewonnen; [...]

    Das bedeutet auf den Schweizer Strassen werden in den nächsten Jahren einige dieser Geschöpfe herumkurven. Ich hoffe die Design-Etage von Postauto bessert bis dahin noch ein wenig nach. :|

    Okay, dass sich die 100%-Niederflurfahrzeuge wegen ungenügendem Federweg weniger stark in die Kurve legen als ihre Drehgestell-Vorgänger leuchtet mir ja ein, aber weshalb wird denn die Kurvenüberhöhung entfernt? Nur wenig Neigen in der Kurve ist doch besser als gar nicht Neigen - oder etwa nicht?

    Dazu gehören jetzt auch die WB Haltestellen Hölstein Süd und Weidbächli.

    Wie die neue Haltestelle heisst, weiss ich gerade nicht :/

    „Hölstein Süd“ und „Weidbächli“ werden noch bis im Dezember 2022 von den Bahnersatzbussen bedient. Erst mit der Inbetriebnahme der neuen WB werden sie zur neuen Haltestelle „Unterfeld“ zusammengelegt.


    [...]

    Ab Dezember kommt neu dazu.

    Metzerlen Allmendhalle

    Ziefen Industrie.

    Kleine Korrektur bezüglich Ziefen; die Haltestelle wird „Untertal“ heissen, nicht „Industrie“.

    In der Schweiz auch, zumindest auf der S6. Kann man gut zwischen Riehen Niederholz und Riehen Dorf beobachten. Kurz nach der Haltestelle Riehen Niederholz auf Höhe Ende des Veloweges schaltet die Anzeige aus.

    Die Front- und Heckanzeigen schalten auch aus? Ich selber habe bei den FLIRT bisher nur sich ab einer gewissen Geschwindigkeit ausschaltende Seitenanzeigen beobachtet.


    In Liestal (Gleis 1) bspw. fahren die FLIRT oft mit noch dunkler Seitenanzeige ein (Front- und Heckanzeige sind aber an). Erst bei geringerer Geschwindigkeit gehen die Seitenanzeigen an.

    Was ist eigentlich der Grund dafür, dass bei den Flugzügen mit EW IV-Pendel (immer?) der erste Wagen hinter der Lok ein normaler A und kein AS ist? Diese Frage beschäftigt mich schon seit längerem - das hat ja scheinbar System.

    [...] die schönste Werbelok die es gibt [...]

    Ist das zufälligerweise die einzige Werbelok die es aktuell gibt?


    Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber dieses Ding als schön zu bezeichnen finde ich jetzt persönlich doch etwas sehr gewagt... ^^

    [...] Als Fussgänger kann man auch heute noch problemlos unterirdisch von der Schalterhalle bis zur Elisabethenanlage gelangen (sogar heller als früher). Dass diesen Weg kaum jemand wählt, sagt eigentlich schon alles.

    [...] Aber dass fast niemand diesen Weg nimmt, liegt wohl auch daran, dass es nicht sehr bequem ist vom Perron aus erst in das "Obergeschoss" zu gehen um danach für die Platzüberquerung in das "Untergeschoss" wechseln zu müssen. [...]

    Oder es liegt evtl. daran, dass diesen Weg viele nicht kennen!? Mir ist er zum Beispiel nicht bekannt. Ich habe schnell eine Umfrage per WhatsApp gemacht und andere Landeier* gefragt, ob sie diese Unterführung kennen - 100% (von vier Befragten**) haben verneint. Zugegebenermassen keine representative Umfrage :P, aber auch eine mögliche Erklärung, weshalb scheinbar nur wenige diese Unterführung nutzen.


    Wo ist denn diese Unterführung genau? Die Treppe zu den McClean-Toiletten hinunter und dann links?



    * = welche aber durchaus regelmässig mit dem Zug nach Basel fahren

    ** = alle unter 30 Jahre alt