Beiträge von 4106

    Für den Fussboden saugen hat es wohl beim 215 nicht mehr vor der Fahrt gereicht.

    Waschstrasse und vor allem Fenster putzen war vor dem Mittag noch drinne. Die Fenster waren auch sehr schmutzig und voller Abdrücke, daher waren saubere Fenster wichtiger als ein sauberer Boden.

    War absolut kein Vorwurf ... wir haben ja das Putzteam mit dem ungeplanten kurzfristigen Fahrzeugwechsel etwas durcheiander gebracht ... man merkt es den Oldies an ... sie standen lang rum ... und zicken deshalb an der einen oder anderen Stelle etwas rum ... umso schöner, dass seit 1. September 2021 bereits wieder 50 Extrafahrten gebucht wurden!

    Später war dann noch der frisch gewaschene 215 solo auf Extrafahrt unterwegs.

    Aussen frisch gewaschen, aber innen noch mit Räppli aus der Fasnacht 2019!!! Der 215 bekam seine Innenpflege nach der Extrafahrt.


    Danke von mir als regelmässiger ZB für den tollen Einsatz aller Helfer. So macht es noch mehr Spass, mit den nun wieder sauberen Fahrzeugenn wieder unterwegs zu sein.

    Nach dem gestern ein Fanmarsch den öffentlichen Verkehr lahmlegte, war es heute ab 18.00 Uhr "wiedereinmal" ein Demo, die den Innenstadtbereich tram- und busfrei fegte!


    Nachdem die alterwürdige Dante Schuggi gestern auf ihrer Fahrt nicht "belästigt" wurde, war sie heute auch von der Innenstadtsperrung betroffen und musste sich alternative Routen suchen. Für ihr Alter ist sie nachwievor spontan und flexibel! ;) Unter anderem durfte sie die alte 18er-Kurve an der Markthalle befahren und brachte die Gruppe beschwingt über die frich ausgerichteten Gleise nach Riehen Dorf. Eine schöne Fahrt bei tollem Abend-/Sonnenuntergangsstimmung am Rhein.

    Nun ja ... man mag ja die Leistungen von Roger Federer würdigen oder nicht. Er ist sicherlich ein ausserordentlicher Sportler. Aber mit diesem Personenkult zu Lebzeiten habe ich persönlich etwas Mühe. Ist meine persönliche Meinung und ich akzeptier auch, dass dies andere ganz anders sehen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Krampmachine wartet momentan auf einem Tieflader in der Fasanenstrasse auf den Einsatz zwischen Eglisee und Habermatten.

    Falls du die entgleiste Unglücksmaschiene meinst: Diese stand Montag vor einer Woche in der Schlaufe Surbaum.


    Daneben muss es noch eine zweite, kleinere Maschine geben, welche auf dem Birsigtalast der Linie 10 eingesetzt wurde.

    Da mein Hirn zu wenig Speicherplatz hat, sich alle Nummern mit Werbung zu merken, habe ich kurz das Lexikon bemüht (5040 = Märkte). Demgemäss wurde das Fahrzeug blau lackiert (keine Folie). Mal sehen, ob es demnach eine mit dieser Grundfarbe passende Anschlusswerbung gibt.

    Man kann den Zürchern ja manches nachsagen, ..., aber eins nutzen sie sehr symphatisch: Den Twitter-Kanal für ein wöchentliches "Damals-Rätsel" mit Bildern aus dem VBZ-Archiv.


    Diese Woche gibt es ein besonderes schönes zeitgenössisches Bild, aus welchem deutlich spürbar ist, wie stolz die abgebildeten Personen sind, für den Trambetrieb arbeiten zu können.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die S6 ist auch in Lörrach ein Verkehrshindernis 1. Klasse und 'hoert untere Erde.

    Bahnreisende sind generell lästig. Sollen sie doch alle zu Hause bleiben. Hatten die Menschen zu Beginn des Eisenbahnzeitalters doch recht, als sie diese Erfindung verteufelten!


    (*sarkasmus aus*)


    Also ganz ehrlich, liebe Kollegen: Solche pauschalisierten und indifferenzierte Aussagen sind doch einer sachlichen Diskussion nicht würdig. Und das "früher" alles besser war, das wissen wir nun schon zu genüge! Hand aufs Herz: Möchten wir (konsequent) in jener guten alten Zeit, in der alles besser war, wirklich leben?


    Wie pflege ich zu sagen (vermutlich bei einem weisen Zeitgenossen abgekupfert): "Manchmal ist weniger Mehr!"

    Die Krux für Riehen liegt darin, dass es nur wenigen Nutzern dient die Bahn zu nehmen.

    Weder die Einstiegsorte noch Bad. Bahnhof & Basel SBB sind optimale Ausgangspunkte um zum Arbeitsplatz zu gelangen.

    Wenn ich zuerst den Bus zur Bahnhaltestelle nehmen muss, um mit der Bahn nach Basel zu gelangen und dann nochmals Bus/Tram benutzen muss,

    kann ich gleich die ganze Strecke mit Bus/Tram in Direktfahrt oder nur einmaligem Umsteigen nutzen.

    Deswegen auch der (verständliche) Widerstand der Riehener.

    Absolut korrekt: Aber wenn jeder mit dieser Sichtweise aurgumentiert und danach lebt, dann würden wir heute noch mit Pferdekutschen von A nach B fahren.

    Nun gut, ist ja nicht so, dass wir hier einfach den Platz hätten, eine Doppelspur hinzupflastern.


    Da müssten viel geändert werden, teilweise wohl auch einige Gärten, etc.

    Wer Lust hat, kann einmal auf dem GeoPortal BS den entsprechenden Abschnittt betrachten. So wie ich es sehe, sind die entsprechenden Flächen mehrheitlich bereits vorhanden. Gut möglich, dass an gewissen Orten, die ausgeschiedenen Parzellen teilweise durch Private als Garten genutzt werden.


    https://map.geo.bs.ch/?lang=de…&map_y=1268744&map_zoom=8


    Ich kann den Unmut verstehen, umsomehr die Forderung besteht, möglichst sorgsam mit den Landflächen umzugehen. Der Ausbau dient indirekt der Attraktivitätssteigerung mit dem Ziel, mehr Leute vom IV auf den ÖV zu bringen. Somit haben wir eine klassische Situation der Interessenabwägung: Individualinteressen der Anwohner (verständlich) und öffentliches Interesse (zumindest nachvollziehbar).

    Aktuell (bzw. seit ca. 14.30 Uhr) ist der Betrieb im Bahnhof Liestal gestört. Dauer: ca. bis 16.00 Uhr


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.