Baustellen BVB & BLT 2020

  • Weitere Baustellen 2020 im BVB-Bereich:

    • Die Gleissanierung am Burgfelderplatz vom 10. bis 19. Februar 2020 habe einen Tramersatz mit Bussen auf den Linien 1 und 3 zur Folge.
    • Wegen der im Frühling beginnenden Erneuerung der St. Alban-Anlage verkehrt auf der Tramlinie 3 von Mitte September bis Mitte November 2020 ebenfalls ein Tramersatz mit Bussen zwischen Birsfelden Hard und Aeschenplatz.
    • Im St. Alban-Graben ermöglichen die Baufortschritte beim Bau des Parkings Kunstmuseum nächste Gleisbauarbeiten im ersten Halbjahr 2020. Die Linie 2 fährt in diesem Abschnitt weiterhin einspurig.
    • Im Kanton Basel-Landschaft haben Baustellen in Allschwill, Muttenz und Pratteln Auswirkungen auf den Betrieb der BVB.

    Quelle: bz basel Online

  • Der Schotter wurde bis Oben eingebracht und fertig planiert. Das Material für den Gleisbau liegt seit mitte November bereits am Installationsplatz bei der Abstellanlage.


    Es wird im Dorf gemunkelt, das die Firma bzw. die Bauunternehmer das Budget voll ausnutzen möchten, denn im Oberen Bereich wurde man bereits früher fertig als geplant. Nichts desto trotz sollten Sie bereits seit den Feiertagen auf zwei neuen Gleisen Fahren und die Weichen müssten bereits weiter Richtung Habermatten wieder eingebaut sein.

  • Letztmalig gearbeitet wurde am 20.12, ich wundere mich auch schon. Aber nachdem der Veloverkehr durch die Lange Erle wieder etwas abgenommen hat, seit der Weg parallel zum Gleis wieder nutzbar ist, ist's mir grad egal.

  • Naja wenig Bauerrei sehe ich da nicht gerade.


    Die nächste Grossbaustelle betrifft die Linie 3.

    Ab Herbst wird da beim St Albans Tor - Hardstrasse für längere Zeit Tramersatz gefahren.

    Die Kunstmuseum Baustelle hat grosser Verspätung, Eigentlich sollte jetzt schon auf dem neuen Gleis gefahren werden.
    Auf der Wettsteinbrücke fehlt zur HVZ für viel längere Zeit somit 1,5 Tramlinien.


    Die komplette Freie Strasse wird innert 4 Jahren zur Grossbaustelle (Tram unabhängig)


    Wenn man sich die Planung für die Linie 3 im Bereich Burgfelderstrasse, Missionsstrasse, Spalenvorstadt ansieht, gibt es da dann die nächste Baustelle mit Jahrelangem Tramersatz.


    Dazu kommen dann noch die unvorhersehbaren Baustellen, aufgrund hoher Abnutzung, wie man dieses Jahr an der Schifflände hatte.


    Es gibt jetzt schon mehrere Stellen, wo die Blenden der Flexitys mit abgenutzten Rädern auf dem Boden schleifen.

  • Gut Verspätung beim Kunstmuseum ist wohl ausserhalb des Einflusses der BVB.

    Sollte wirklich jetzt schon auf dem neuen Gleis gefahren werden?


    Ebenso Freistrasse.

    Der 3er seitens St. Alban ist ja eher lokal und nicht zentral.


    Seite Spalentor dauert wohl noch eine Zeitlang, da es vielleicht noch Einsprachen geben könnte.


    Schifflände war meine Schuld, sorry 😇


    Und ja, die Fahrwerkabdeckung bei den Flexitys sind schlicht nicht gut konzipiert.


    Da gab es schon einige Problemstellen seit die Flexity hier sind.


    Aber ja, ganz weg von Baustellen werden wir noch lange nicht kommen.

  • Viele Baufirmen haben immer noch "Weihnachtsferien" ... sie kompensieren damit die Mehrarbeit, die in der wärmeren Jahreszeit geleistet wird. Ab kommenden Montag sollten alle Mitarbeiter der Baubranche wieder auf ihren Baustellen sind.

  • Wurde nicht im Raum Missionsstrasse und Burgfelderplatz vor einigen Jahren gebaut?


    Und was ist mit dem Rosthaufen Wolfschlucht? Dort sieht es irgendwie aus, dass es in Bälde auseinanderfallen könnte...

  • Hier die Baustellen-Informationen "Burgfelderplatz" mit den Umleitungen vom 10. bis 19. Februar 2020:


    Die Gleiskreuzungen auf dem Burgfelderplatz haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und

    müssen erneuert werden. Aus diesem Grund muss die Kreuzung Burgfelderplatz

    von Montag, 10. Februar 2020 bis Mittwoch, 19. Februar 2020 (Betriebsschluss) gesperrt

    werden. Während der Bauarbeiten verkehrt auf der Linie 1 zwischen Bahnhof St. Johann und Bahnhof SBB und

    auf der Linie 3 zwischen Theater und Gare de Saint-Louis ein Tramersatz mit Bussen.


    Der Tramersatz Linie 1 verkehrt wie folgt:

    • Bahnhof SBB (Haltestelle Buslinie 42) – Markthalle – Zoo Bachletten – Schützenhaus

    – Brausebad (Haltestelle Buslinie 50) – Burgfelderplatz – Kannenfeldplatz –

    Bahnhof St. Johann (Haltestelle unter der Luzernerring-Brücke) und zurück

    • Die Fahrzeit verlängert sich um ca. 2 Minuten

    Zwischen Bahnhof St. Johann und Dreirosenbrücke verkehrt die Tramlinie 1

    wie gewohnt


    Der Tramersatz Linie 3 verkehrt wie folgt:

    • Theater – Barfüsserplatz – Spalentor – Burgfelderplatz – Burgfelderhof –

    Gare de Saint-Louis

    • Gare de Saint-Louis – Burgfelderhof – Burgfelderplatz – Spalentor (Haltestelle

    Buslinie 30) – Universität (Haltestelle Buslinie 30) – Holbeinstrasse – Theater

    • Umsteigen vom Tramersatz auf die Tramlinie 3 an der Haltestelle Theater

    • Die Fahrzeit verlängert sich um ca. 3 Minuten

    Die Tramlinie 3 verkehrt wie folgt:

    Birsfelden Hard – Aeschenplatz – Bankverein – Theater – Heuwaage –

    Morgartenring und zurück


    Linie 21 verkehrt nicht


    Quelle: Flyer BVB, 31.01.2020

  • Ich hätte ansonsten eher den 16er ab Theater nach Birsfelden Hard verlängert, statt dieser langen umgeleiten Linie 3


    Logisch und praktisch wäre das schon, aber:

    Dann wäre noch eine Linie von der Umleitung betroffen und die Achse Tellplatz - Markthalle hätte keine Innerstadtverbindung mehr.

    Zumal die Baustelle die L 16 nicht betrifft.

    Frage: Ist die L 3 wirklich lange, wenn sie bis Morgarenring fährt?

  • nein sie ist nicht länger als sonst. Die Umleitungsstrecke ist einfach lange.



    Tellplatz hat den 15er, Markthalle hat den 8er.


    Man hätte zwei Wochen Entspannung bei den Reparaturen von Fahrzeugen, da weniger Fahrzeuge gebraucht würden.


    Es ist ja jetzt eh schon entschieden, war nur ein Gedankengang.