Beiträge von luesker

    Och ja, solche gibt es. Rennen das ganze Tram nach vorne, nur damit sie beim Fahrer einsteigen können. Die Verspätung ist solchen Leute egal. Sind dieselben, welche ihren Lieblingsplatz brauchen. ||

    Unterschiedliche Höhen der Perrons gibt es z.B. bei der Sihlpost, u.a. für das Tram und den Bus (Linie 31). Dort ist es gerade. Das Central aber ist nun mal eine Ansammlung von relativ engen Kurven. Ausserdem lassen sich die Haltestellen dort kaum sinnvoll verschieben (also z.B. in die Geraden , ohne einen grösseren Umbau und/oder gröbere Verkehrsbehinderungen zu verursachen. Anhalten auf der Bahnhofbrücke? Ich denke eher nicht. Von einstürzenden Häusern mal ganz abgesehen 8). Ausserdem wäre es dann aus mit dem Umsteigen.


    So wie ich das sehe, gibt es keine für alle zu 100% optimale Lösung, Kompromisse sind unumgänglich.


    Was das Überqueren von Haltestellen zu Fuss angeht, so ist das sicher manchmal ägerlich. Wenn man nicht aufpasst und dann stolpert... Ist mir mal vor einiger Zeit an der Haltestelle Salersteig passiert, als ich auf den 10er rennen wollte, nun ja, ich machte einen hohen Schritt...

    Apropos. Ich empfehle z.B. Chopfab aus Winti oder Grimbergen. Sind beide lecker.


    Und ja, die R6/6 in grau (siehe Bahnforum) finde ich dann grusig. Ohne Ironie.

    Die BVB kann beide kaum eigenhändig "reparieren". Viel eher stünde da ein Wiederaufbau an. Und das geht ohne den Hersteller kaum. Seinerzeit bei der teils ausgebrannten Cobra ging das ja, aber hier scheint die Struktur elementar beschädigt. Vielleicht kann man ja aus beiden Wracks ein neues Tram basteln. Und als Ersatz ein neues bestellen.

    Also da hätte man (sofern ich das richtig interpretiere):


    1. kaputte Schienen wegen untauglichen Fahrzeugen, die immer mehr wegen teilweisen ungenügender Sicherheitsvorkehren auch kaputtgehen?

    2. eine Verschiebung von der Technik (sicherheitsrelevant) zu den Bürogummis (eher entbehrlich)?


    Und ja, Telebasel ist halt ein Amateurverein. Ohne einen Journalisten vom Format eines Markus Gilli, welcher ohne Rücksicht auf Verluste auch bei hohen Tieren knallhart nachfragt, kann halt ein Funktionär wie Lagler schwurblen wie er will.


    Und nein, lieber 4106: beim Lagler habe ich kein gutes Gefühl. Es ist ein absolutes Nogo, die eigenen Untergebenen öffentlich in den Senkel zu stellen. Die Verantwortung liegt immer beim Chef. Dass er nichts von den verlängerten Wartungsintervallen gewusst haben will, ist - einerseits - unglaubwürdig, und wenn doch, dann würde das - andererseits - heissen, dass der Mann seinem Job nicht gewachsen wäre. Beides keine sehr erfreulichen Perspektiven.

    Hübsch. Aber hier ein kleiner Tipp: wenn man gerne Schiff fährt, würde ich eher die Seen empfehlen. Wir sind kürzlich mal auf dem Lac Léman unterwegs gewesen. Schöne Schaufelraddampfer übrigens, Maschinen von Sulzer Winterthur, die man bei der Arbeit beobachten kann. Der See hatte zeitweise richtige Wellen mit Schaumkronen, es schaukelte sogar leicht.


    Von Genève Mont Blanc bis Lausanne Ouchy rund 3.5 Stunden meist über offenes Wasser. Nach einer verdienten Pause dann noch ungefähr 50 Minuten nach St-Gingolph. Also den kompletten See hinauf. Die Kulisse ist traumhaft: in Genf der Mont Saléve, im Westen der Jura mit dem Reculet (ca. 1712m), die Rebberge auf jeden Fall und natürlich die Alpen.

    Das ist alles unrealistisch. Zum einen hat die BLT gerade die Übernahme der Waldenburgerbahn zu verdauen, insbesondere steht ja in Bälde die Umspurung an. Somit hat man sicher genug zu tun. Zum anderen dürfte, wenn schon, eine Fusion/Übernahme BLT mit Autobus AG zur Diskussion stehen, was m.E. auch mehr Sinn ergäbe.


    Hinzu kommt die völlig unterschiedliche Betriebskultur der beiden TU. Die BVB ist ein verpolitisierter Staatsbetrieb, mit einem zu grossen überbezahlten Wasserkopf sowie viel Gewerkschaftseinfluss. Die BLT sind zwar auch mehrheitlich in öffentlichem Besitz, werden aber eher wie ein Privatunternehmen geführt. Ich glaube nicht, dass Büttiker den Moloch BVB mitsamt all seinen Problemen am Hals haben möchte.