Beiträge von luesker

    Grenzacher Es ist nicht die SNCF, RATP etc. an sich, welche streiken. Sondern Beamte, die um ihre wahrlich grosszügigen Privilegien bangen. Andererseits, wer will nicht mit 55 bei voller Rente in Pension gehen? Sofern es die anderen bezahlen, natürlich. Diese Streiks und andere Blockaden sind u.a. Gründe, weshalb Frankreich nicht vom Fleck kommt. Macron wird scheitern wie seine Vorgänger auch.

    Über das Für und Wider von diversen Demonstrationen kann man sich ggf. in einem separatem Thread unterhalten. Man könnte auch eine Klimadiskussion eröffnen (allerdings wenig ratsam nach den ausufernden und teils polemischen Debatten im BFS) oder OT eine über die Politik von Herrn Erdogan in Nordsyrien aka Rojava.


    Aber schj hat recht: das sind andere Baustellen. Hier würde ich nur nüchtern die Störung an sich vermelden und sonst nix. Es sei denn, es gehe um technische Ursachen, dann gehört es irgendwie zur Materie.

    Der Elefant im Raum ist doch ganz einfach, dass man die Trolleys voreilig abgeschafft hat. Das lässt sich nicht so schnell ausbügeln, wenn das gesamt Busnetz irgendwie elektrifiiziert werden soll. Andere Städte, welche teils Verbrennner, teils Trolley haben und damit auch ein Leitungsnetz, sind da eindeutig besser dran. Es ist einfacher, ein paar Lücken mit Batterien aufzuladen, als wenn man mangels Auflademöglichkeiten unterwegs immer wieder ins Depot zurück muss.


    Dome Hat das Basel nicht auch bei der anstehenden Beschaffung für Polizeiuniformen "anders" gemacht? Die halbe Schweiz tut sich zusammen, aber in BS weiss man es besser. Wie man sich bettet, so liegt man. Aber Basel muss sich halt nicht wundern, wenn es in der Schweiz ein Aussenseiterdasein führt.

    Nächste Kreuzung ab Station Richtung Westen. Dort wo man entweder nach Oberwil oder Ettingen abbiegt. Oder geradeaus nach Biel-Benken. Ob es ein Kreisel ist weiss ich allerdings nicht, war sehr lange nicht mehr dort. Der Name war oder ist vermutlich nach dem Restaurant "Löwen" benannt (keine Ahnung, ob es das noch gibt).

    Die VBZ bestellen bzw. stellen Antrag, der ZVV bzw. Kanton genehmigt und bezahlt die Bestellung letztlich.


    Hier ein Ausschnitt aus der HP der Stadt Zürich:

    Was ist der Unterschied zwischen VBZ und ZVV?

    Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) sind eine Dienstabteilung des Departements der Industriellen Betriebe der Stadt Zürich.

    1990 wurde die Verbundorganisation Zürcher Verkehrsverbund gegründet. Der ZVV definiert die strategischen Ziele und Stossrichtungen, trägt die Finanzverantwortung und übernimmt das strategische Marketing.

    Die VBZ sind als marktverantwortliches Unternehmen (MVU) im Zürcher Verkehrsverbund für die Verkehrsleistungen in der Stadt und Agglomeration Zürich verantwortlich.


    Man könnte also sagen, dass der ZVV durchaus ein Wörtchen mitzureden hat. Und in diesem Falle vielleicht auch (das ist zugegebenermassen eine Spekulation meinerseits) die Informationshoheit inne hat.

    Ich wäre schon mal zufrieden, wenn die Komps zuverlässig, also ohne viel Störungen oder Verspätungen fahren. Und dadurch die angespannte Situation beim Rollmaterial entspannen können. Der Rest ist unschön, vielleicht lästig, aber besser schwankend als gar nicht oder viel zu spät ankommen.

    "Verbrochen" im (straf)rechtlichen Sinne hat er vermutlich nichts. Das Gegenteil wäre erst noch zu beweisen. Aber klar, der Kerl ist ein Selbstdarsteller. Da gibt es schon gewisse Ähnlichkeiten mit dem Meyer. Ebenso wie die Schuldzuweisungen an andere.


    Falsch gemacht hat er wahrscheinlich einiges, aber das ist wohl teilweise Ansichtssache. Der gröbste Negativpunkt ist m.E. der, dass unter ihm Misswirtschaft und Klüngelei prächtig gedeihen.


    Dass er nicht mehr antritt, hat möglicherweise auch parteiinterne Gründe, stelle ich mir wenigstens vor. Denn eine erneute Kandidatur wäre für sehr viele Leute schlicht ein Affront, selbst für Linke.

    Wer soll denn sonst die daran Schuld tragen, wenn nicht die Chaoten? Deren Verhalten ist schlicht und ergreifend kriminell. Möglichkeiten, einen Zug lahmzulegen, gibt es vermutlich in jedem Fall. Also das würde ich dem Bombardier-Zug nun nicht anlasten.

    Die Dinger sind oder waren eigentlich ganz praktisch und erfüllten ihren Zweck gut. Auch wenn sie nicht besonders hübsch aussehen, schützen sie besser gegen Regen als manches Designobjekt in der Stadt (und vermutlich auch günstiger).

    Dann müssten sämtliche Zürcher S-Bahnen ein Saustall sein. Sind sie aber nicht. Nur manchmal. Und z.B. bei der Street Parade: da sehen auch FV-Züge mit Eimern dreckig aus, um es mal milde auszudrücken. Und selbst wenn es am Platz Abfalleimer hat: das setzt voraus, dass sie auch regelmässig geleert werden. Und dafür brauchts Du Personal.


    Nein, diese Gleichung stimmt so absolut nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Kommt regt euch ab. Musste heute Abend auch von Museumsstrasse (Gleis 41/42) nach Löwenstrasse (31/32). seckeln, weil in der Hardbrücke ein Zug anscheinend die Strecke blockierte. Ist etwas weiter als nur zwischen Gleis 1 und 2 in Grenzach oder Rheinfelden. Also bitte, Puck flach halten. :P