BVB und Elektrobus-Pilotversuche

  • Die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) wollen in Riehen als Ortsbusse
    künftig Fahrzeuge mit Elektroantrieb einsetzen.


    Bevor die Beschaffung von fünf Elektrokleinbussen ausgeschrieben wird, wollen die BVB diverse Fahrzeuge testen.


    Mit einem sogenannten Präqualifikationsverfahren wollen die BVB zunächst mehrere Hersteller finden,
    die Elektrokleinbusse für den Testbetrieb zur Verfügung stellen.
    Das Verfahren wird am 5. Juli ausgeschrieben.
    Der Testbetrieb in Riehen soll im kommenden Winter starten, wie die BVB am Donnerstag mitteilten.


    Die eigentliche Ausschreibung für die fünf neuen Busse ist für den Sommer 2015 terminiert.


    Grundlage dafür bilden die Ergebnisse des Testbetriebs, der Aufschluss über die Betriebstauglichkeit der Fahrzeuge mit Elektroantrieb geben soll.
    Eingespart werden sollen durch diese Busse in Riehen pro Jahr 160 Tonnen CO2.


    Die Kosten für die Projekt- und Testphase sind nach Angaben der BVB auf 900'000 Franken veranschlagt.
    Davon übernehmen die Gemeinde Riehen und das baselstädtische Amt für Umwelt und Energie je 120'000 Franken.
    Für den Rest kommen die BVB auf.


    In Betrieb genommen werden sollen die Elektrokleinbusse im Jahr 2017.
    Sie sollen jene fünf Fahrzeuge ersetzen, die derzeit in Riehen als Ortsbusse auf den Linien 35 und 45 sowie im Spätverkehr auf den Linien 32 und 34 eingesetzt werden.


    BaZ 03.07.2014

  • Zwar nichts für die Kleinbusse in Riehen, aber das könnte wirklich das System der Zukunft für Basel sein:



    Der Tosa von Hess, momentan als Testprojekt in Genf unterwegs gewinnt einen Preis:



    https://www.solothurnerzeitung…lektrischen-bus-132077861

    Gerne erinnern wir uns an die Zeit, als der grosse FC Grenzach die Bundesliga dominierte und in der Champions League die Massen überraschte...


    Abkürzungen

  • Elektromobilität - BVB sollen künftig auf Elektrobusse setzen

    Das Basler Parlament spricht sich für Linienbusse mit einem Elektromotor aus. Der Grosse Rat überwies (Anmerkung: gestern, 10.04.2018) eine entsprechende Motion der GLP haarscharf mit 44 gegen 43 Stimmen bei 2 Enthaltungen.

    BVB sollen künftig Elektrobusse kaufen

    Der Vorstoss zielt auf eine anstehende Beschaffung der verselbständigten Basler Verkehrs-Betriebe (BVB). Die Regierung soll sich möglichst dafür einsetzen, dass diese ihre auszurangierenden Gasbusse mit strom- und nicht wieder mit gas- oder mit dieselbetriebenen Fahrzeugen ersetzt.


    Quelle: srf.ch

  • Ein Artikel in der bz Basel:

    Ein neuer Elektrobus soll noch diese Jahr getestet werden.

    Lasst euch nicht vom Bildli täuschen, für Basel gibt es nur ein 2-Achser, kein Gelenkbus.

    Tja, ..., wenn sich da nicht einer getäuscht hat ..- :/

    Pilotversuch mit VDL Citea SLFA Electric in Basel

    VDL Bus & Coach wird einen VDL Citea SLFA-181 Electric in BRT-Design (Bus Rapid Transit) an die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) liefern.


    Dieser elektrische Gelenkbus ist Teil eines Pilotprojektes, das ab Ende dieses Jahres auf allen Buslinien in Basel getestet werden soll. Die BVB will damit nach eigenen Aussagen praktische Erfahrungen mit Elektromobilität sammeln. „Wir freuen uns auf diesen neuen Bus und sind überzeugt, dass unsere Fahrgäste ebenfalls zufrieden sein werden“, erklärte Marcel Kuttler, Leiter Technologie bei der BVB. „Der Elektrobus ist komfortabel und leise und fährt zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie.“


    Und Alex de Jong, Business Manager Public Transport VDL Bus & Coach bv, fügte hinzu: „VDL Bus & Coach ist ein erfahrener Übergangspartner in Sachen E-Mobility. Dass die BVB sich für VDL entschieden hat, um praktische Erfahrung mit Elektromobilität zu sammeln, und wir jetzt auch in der Schweiz Unterstützung auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im öffentlichen Personenverkehr bieten werden, macht uns besonders stolz.“


    Ab dem Jahr 2027 will die BVB ausschließlich mit erneuerbarer Antriebstechnik fahren.


    Quelle: omnibusrevue.de