Beiträge von oberländer

    So generell ausgedrückt wohl eine ziemliche Verklärung...

    Es ist halt etwas, was anderes ausschliesst.

    So hatten wir zwar früher an jedem Bahnhof einen Rangiertraktor - das ging jedoch nur, weil das Angebot noch nicht so dicht war und auch der Kostendruck ein anderer. Es ist heute (leider) nicht mehr rentabel, Stationen mit einem Güterwagen pro Kunde zu bedienen.

    An "meinem" Bahnhof gab es früher auch regen Güterverkehr mit eigenem Traktor. Aber das öV-Angebot bestand aus Halbstundentakt mit Zusatzzügen.

    Heute wird Viertelstündlich gefahren.

    Der Güterverkehr, den es auf der Strecke noch gibt, hat im Schnitt 20 Wagen (!) pro Station.

    Die BLT hat nun informiert:

    Ich war letzten Samstag das vermeintlich letzte Mal unterwegs, vielleicht verschlägt es mich am Ostermontag nochmals in Waldenburgertal.


    Dabei ist mir aufgefallen, dass die angedachten Busersatzbusse im durchgehenden Viertelstundentakt fahren, das sogar am Sonntag.

    Ist dieses zusätzliche Angebot den kapazitätsmässigen kleineren Bussen geschuldet?

    Ich gehe nicht davon aus, dass Van Hool in der Auswahl ist (bzw. überhaupt offeriert hat). Van Hool hat keine Erfahrung mit batterieelektrischen Linienbussen.

    Van Hool hat diese Version sowohl in der 18 Meter als auch 24 Meter Version in ihrem Portfolio: https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/electric-1

    Wenn man dieses Produkt öffentlich präsentiert, dann müsste man doch auch Interesse haben, dieses zu verkaufen.


    Wenn aber Van Hool auch ausscheiden würde, dann bleibt mindestens bei den DGB nur noch Hess übrig...


    Bei den Gelenkbussen wäre noch Irizar zu erwähnen, welche in der Schweiz die Elektrobusse an Schaffhausen liefert. Im Gelenker bin ich schon mitgefahren und fand ihn aus Fahrgastsicht ziemlich überzeugend (Fahrleistungen, Komfort, etc.).

    Aber warum in alles in der Welt soll sich die Schweiz an der Finanzierung beteiligen? Deutschland ist selber eine wohlhabende Nation, die können sich das selber leisten.

    Weil die Deutschen gemerkt haben, dass sie Chancen haben, einen Teil der Kosten an die "reiche" Schweiz abzuschieben. Und das Ganze mit Druck (entweder ihr zahlt mit, oder wir bauen nicht).

    Neben den bescheidenen Vorteilen kommt noch hinzu, dass diese Verlängerung mit grosser Wahrscheinlichkeit auch einem Ausbau des Einkaufstourismus dienen soll.


    Die Schweiz soll also eine Verlängerung mitfinanzieren, welche noch mehr Schweizer anlocken soll, den Einkauf bequem per Tram in Deutschland zu machen, diese Kunden wiederum fehlen den Schweizer Läden. Ich sehe die umschlagsmässig 8 Mio. (19 Mio/2 minus eine Mio, die der Landkreis bezahlt) lieber im eigenen Land investiert, und ich hoffe, dass das die Schweiz Stuttgart auch klar macht...

    Ja, aber bis jetzt als Trolley und auch erst als Prototyp, verkaufen konnten sie ihn bisher noch nicht, sie sind aber im "Rennen" bei Ausschreibungen für Bratislava und Winterthur. Als Batteriebus haben sie ihn mal angekündigt, bis jetzt ist aber noch kein Prototyp aufgetaucht.


    Es wird die Frage sein, ob die BVB alle Gefässgrössen bei einem Anbieter einkaufen wollen, oder ob sie den Auftrag aufteilen. Bei ersterem würden dann eher Van Hool und Hess zu den "Finalisten" gehören.

    Mich wundert es, dass es nur zwei Anbieter sind.

    Gut für die Doppelgelenker wird es sicher ein anderer Anbieter sein.

    Elektro-Doppelgelenker gibt es m. W. momentan von drei Herstellern: Hess, Van Hool und Solaris. Wenn Herr Stehrenberger von zwei europäischen (nicht aber schweizerischen) Herstellern spricht, tippe ich auf die letzteren zwei.

    Echt??? Man macht sich Gedanke das draussen an frischer Luft (wo man Abstand halten kann) zu viele Leute stehen - während es im Fahrzeug vielleicht zu einer Menschenmenge dicht auf dicht kommt???

    Wo sind da nur die vernünftigen Verhältnisse geblieben???

    Man macht sich vor allem Gedanken darüber, wie sich die Menschen verhalten können. Nur weil man Abstände einhalten kann, heisst das leider nicht dass die Leute auch den Abstand einhalten werden. Und leider Gottes macht die Presse momentan Jagd auf alles was nach Menschenansammlung aussehen könnte. Auf der 1. Seite des Blicks zu landen ist garantiert nicht im Sinne der BLT...

    Und Menschenansammlungen kann ich mir ob der Beliebtheit der Bahn alleine im Waldenburgertal durchaus vorstellen...


    Die Möglichkeiten für festliche Aktivitäten sind ohnehin begrenzt. Mit Umfahrungsmöglichkeiten ist es in Liestal nicht mehr allzu weit her, "spezielles Rollmaterial" ausser den Planzügen gibt es auch nicht mehr viel.


    Vielleicht ist das ganze auch nur in einfachem Rahmen, indem man beispielsweise nochmals alle Personenfahrzeuge auf de Strecke schickt, bzw. schön lange Kompositionen, das ganze Garniert mit ein paar Reden der lokalen Politprominenz und BLT-Kader, inkl. "Spatenstich" für die Bauarbeiten.

    Eine Frage in die Runde:


    Gibt es im Tramforum Basel Mitglieder, die Mitglied im Tramclub Basel sind und dort Zugang zu deren Shop haben?


    ich frage darum, weil ich vor einem knappen Monat (23.02) im Shop des TCB ein Buch bestellt hatte.


    Das Buch ist bis heute nicht eingetroffen. Ich habe dann am Samstag per Mail nachgefragt, auf dieses Mail habe ich aber bis heute keine Antwort erhalten. Nun versuch ich's Mal auf diesem Wege...

    Spannend wird ja sein, was mit all den Gelenkbussen geschieht am Ende des WB-Ersatzes... Vielleicht führt ja die Coronapandemie, und das wäre aus meiner Sicht mehr als wünschenswert, zu einem Umdenken was Kapazitäten anbelangt und man setzt künftig früher auf Gelenkbusse...

    Die Busse werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nach der WB bleiben. Alles andere würde mich verwundern. Nur für einen anderthalbjährigen Bahnersatz kauft kein Betrieb der Welt neue Busse, für solche befristete Einsätze werden Busse gemietet (wie es die BLT mit den ex. Wienern gemacht hat).


    In dem dynamischen Siedlungsgebiet der BLT ist es für mich klar, dass die Gelenkbusse sich da vermehren werden und die BLT Einsatzzwecke für sie finden wird.

    Vorerst vielen Dank für die Fotos zum Innenraum. Positiv finde ich die Ausstattung der Sitze mit Kopfstützen. Ist für die relativ kurze Strecken - und erst recht nicht für ein Tram - alles andere als selbstverständlich.

    lange Strecke! Und mit Tramtunnel und U-Stationen! Die richten mit der grossen Kelle an! (FALLS es dann so gebaut wird und nicht die Sparvariante am See (dafür spannender zum fahren) realisiert wird).

    Aus aktuellen Anlass:

    Das Projekt wurde deutlich redimensioniert. Im Anhang ein Plan der neusten Version des Tram Lugano. Gebaut wird vorerst nur die neue Linienführung von Bioggo via die neue unterirdische Tunnelstation Lugano Bahnhof zum Busbahnhof Lugano ("Lugano Centro"). Diese wird projektiert und ist finanziert; kostet rund 460 Mio (!). Alles andere ist noch nicht finanziert (Bioggio-Manno) oder einfach nur Visionen (die Linienäste nach Cornaredo und Paradiso).


    Aktuell ist man daran, die Einsprachen zu bereinigen und hofft, 2022 mit dem Bau beginnen zu können. Wenn alles gut geht die neue Strecke 2029 in Betrieb.


    Darum hat man auch die Bestellmenge der Trams angepasst. Bestellt wurden nur neun Tramlink, plus eine Option über drei Stück, Die Option würde man ziehen, wenn man die Linienführung ins Zentrum bauen würde.

    Beim Bushändler Rattin ist Wagen 53 zum Verkauf ausgeschrieben: https://www.rattinbus.com/bus/…rcedes-benz-o-530-citaro/


    Spannend dabei ist, dass dieser Wagen gemäss dieser Meldung aber schon vor über einem Jahr im Januar 2020 bei der AAGL ausgemustert und via Bushändler Rattin zum Verkauf angeboten wurde. Nun steht er wieder dort, verfügbar sei er ab April 21.

    Weiss jemand, wo der Bus zwischen Januar 20 und heute im Einsatz war?

    Kleiner Fehler meinerseits:

    4008 wurde gestern auf der Facebookseite Flexity Zürich erwähnt, so dass ich davon ausging, dass der zu diesem Zeitpunkt abgeliefert wurde.


    Aber wenn du ihn schon vor zwei Wochen gesehen hast, dann muss der schon viel früher abgeliefert worden sein. Nichts für ungut...

    An welchem Datum hast Du ihn auf der Raststätte gesehen?