Beiträge von tram-info

    Es gab nie ein Tram in Rheinfelden. Vor dem ersten Weltkrieg wurde eine Linie geplant. Sie sollte von Rheinfelden (CH) via die heutige alte Rheinbrücke bis zu den Alu-Werken in Rheinfelden (Baden) verlaufen. Verwirklicht wurde es nicht, obwohl bei Bauarbeiten unter der Bahnbrücke am Bahnhof Rheinfelden (Baden) vor wenigen Jahren nie benutzte Rillengleise gefunden (und entsorgt) wurden.

    Ja, die BVB bekommen neue Boardrechner, da zum Jahresende das 2G-Netz abgeschaltet wird. Alle Wagen mit Ausnahme der Cornichons werden umgebaut, diese bekommen eine "Aufrüstung". Die ersten Geräte sind eingebaut worden: 327, 701, 802, 828, 5016, 7001, 7002, 7100, 8602.

    Nachdem das gerade Stück schon ausgebaggert und zum Teil auch schon die Sohle betoniert wurde, kommt nun das Kurvenstück vor Habermatten dran. Das kann man allerdings schlecht bei laufendem Betrieb machen, da die Kräfte beim Befahren des Betriebsgleises dafür sorgen könnten, das dessen Untergrund "nachrutscht". Daher die Sperrung. So kann man in Ruhe ausbaggern und das Betriebsgleis stabilisieren.

    Auf der Hochrheinbahn fahren derzeit viele Leistungen mit Doppeltraktion 644 - natürlich fast leer durch die Gegend.
    Komisch... zu Coronafreine HVZ Leistungen schafft man es nicht im Doppel zu fahren, damit genug Plätze vorhanden sind.

    Verkehrte Welt...

    Heute morgen um 6:49 Uhr ab Rheinfelden nach Basel war die Doppeltraktion 644 alles andere als leer. Zumindest die Sitzplätze waren gut belegt, aber die Leute haben auch brav die Abstände eingehalten.

    Um 09:25 Uhr ist ein Pannolino 612 in sehr langsamer Fahrt durch Grenzach gen Basel geschlichen.

    Vielleicht der Pannenzug von heute Morgen????

    Um 09:30 Uhr dann eine Doppeleinheit Pannolino 612 ebenfalls gen Basel.

    Nein, der Pannenzug war der, der um 6:49 Uhr von Rheinfelden Richtung Basel fahren sollte. Der hatte dann 40 Min. Verspätung wegen technischer Störung am Zug. Der dahinter fahrende IRE von 7:03 Uhr ab Rheinfelden nach Basel war bis dahin eigentlich pünktlich, fing sich aber durch den defekten Vorzug 15 Min. ein. Irgendwo zwischen Bad Säckingen und Rheinfelden ist dann der Zug von 6:49 Uhr endgültig jämmerlich verreckt, sodass dann bis 8:30 Uhr nichts mehr von Rheinfelden nach Basel gefahren ist :cursing:

    Wo hat man dann noch gross 30er Zonen, die das Tram mitbetreffen? Ausser Lörracherstrasse - Riehen Grenze, welche meines Wissens ursprünglich sogar bis Weilstrasse geplant war.

    Centralbahnplatz-Markthalle: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Bahnhof St.Johann-Voltaplatz: früher 40 km/h, heute 30 km/h
    Messeplatz-Badischer Bahnhof: früher 50 km/h, heute 30 km/h
    Kunstmuseum-Centralbahnplatz: früher 40 km/h, heute 30 km/h
    Bankverein-Aeschenplatz: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Kleinhüningen-Inselstrasse: früher 50 km/h, heute 30 km/h
    Universität-Musik-Akademie: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Mittlere Brücke: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Feldbergstrasse-Claraplatz: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Tellplatz-Bruderholzstrasse: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Horburgstrasse-Brombacherstrasse: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Messeplatz-Claraplatz: früher 45 km/h, heute 30 km/h
    Güterstrasse: früher 40 km/h, heute 30 km/h.
    Kurvenradien und Weichenstücke jetzt mal ausgenommen, grobe Übersicht, vermutlich kein Anspruch auf Vollständigkeit. Man sieht aber, seit etwa 10 Jahren wird das Tram durch die Politik ausgebremst...