Beiträge von Bladerunner

    Auch heute hat Twindexx wieder Verspätung und Ausfall. Um 17:43 fährt Zug mit 6 Wagen statt Twindexx. Und dass zur Stosszeiten.

    Also der Informatonsgehalt dieser Meldung ist nahe bei Null. 17.43 ab wo nach wo? Und was für 6 Ersatzwagen??

    Eher die Linie 58. Die Direktverbindung Muttenz - Dornach ist schon sehr nützlich

    Die Verbindung Muttenz-Dornach würde ja bleiben, der 63er würde einfach ab Hofmatt via Kuspo, Schulhaus Loog, Loogstrasse, Gartenstadt, Reinacherhof nach Arlesheim-Dornach fahren. Von den bisherigen Haltestellen würden nur grade Bahnhof Münchenstein, Schorenweg und Aliothstrasse wegfallen. Der 58er wäre aber auch eine Idee (gemeinsamer Ortbus Reinach/Münchenstein)

    Ein temporäres abendliches Wenden der Linie 3 würde den Effekt bringen, dass die ganze Thematik überhaupt erst mal ins Bewusstsein der französischen Behörden gerufen wird. Vorher werden die Franzosen genau nichts unternehmen. Auch wegen der Fahrplanpflicht sollte man sich nicht zu fest Sorgen machen, schliesslich zahlt Frankreich auch seine Grenzgänger-Beträge an die Grenzkantone nicht oder massiv verspätet, sprich hält sich nicht an grenzüberschreitende Vereinbarungen!

    Also es ist schon nicht so prickelnd wenn man um 5 Uhr morgens am Wochenende von Südanflügen aus dem Schlaf gerissen wird. Und ich möchte erwähnen, dass ich schon vor den landenden Fliegern hier in Reinach gewohnt habe. Bevor Geld in eine Bahnlinie in Frankreich gepumpt wird, würde ich einen öV-Ausbau in Reinach eigentlich favorisieren. Nötig wäre ein Ausbau der Linie E11 sowie eine Buslinie - der 63er würde sich da anbieten (Linienführung via Gartenstadt-Reinacherhof statt durchs trostlose Walzwerk-Areal).

    Mit den Angriffen auf das Fahrpersonal wurde doch klar eine rote Linie überschritten. Was wäre wohl los, wenn in Basel plötzlich die französischen Busfahrer von marodierenden Jugendlichen angegriffen würden? Die elsässische Presse würde massiv auf uns Schweizer einprügeln!! Es besteht doch klar Handlungsbedarf: Linie 3 ab 19 Uhr am Burgfelderhof kehren lassen, so können auch gleich noch spärlich vorhandene Wagenführer-Ressourcen gespart werden.

    Noch was zu Therwil: letzten Sonntag konnte ich um ca 16.40 Uhr beobachten wie beim Übergang Känelmatt ein Tessiner Reisecar, der vorher beim Sportplatz eine Fussballmannschaft eingeladen hat, sich noch auf dem Übergang befand als sich die Schranken auf den Bus senkten. Zum Glück konnte das Tram noch ganz knapp passieren worauf sich die Schranken wieder öffneten und den Car befreiten.

    Also dass der 16er via Petersgraben fährt und dann weiter ins St. Johann finde ich keine soooo schlechte Idee. Die Fusion bzw. die Einführung der Linie E11 in die City mit Endpunkt Schifflände wäre schon seit Jahren fällig; wer in den HVZ im 11er fährt weiss warum, immerhin bedient diese Linie in BL drei Städte mit rund 42000 Einwohnern. Unnötig finde ich hingegen dass der 15er nicht mehr in die Stadt fährt, diese Linie könnte neu an der Schifflände kehren wo ja der 16er wegfällt. Ebenfalls unnötig finde ich den Claragraben für den 8er, dieser gehört eindeutig in die City. Zu überlegen wäre eher ob man den 17er nicht neu ab Theater via Wettsteinplatz zum Wiesenplatz führen will.

    Das ist ja richtig rührend. Wann bringen die es fertig, einen einigermassen einheitlichen Auftritt im Rahmen des TNW zu schaffen?!

    Also dieser Meinung bin ich auch. Da hat man vor Jahren eine Vereinheitlichung beschlossen und einige (BVB und Autobus AG) setzen es dann einfach nicht um. Es gibt sogar diverse Haltestellen (zB Lange Erlen) wo es nicht einmal einheitlich ist! Sieht einfach sehr unschön aus.

    Nur eben, dass der E11 auch durch den Stau blockiert war. Im Gundeli wie auch auf der Brücke zur Markthalle war zeitweise kein Durchkommen für die Tram. Da nützt dir auch das Umsteigen aufs Tram nichts.

    Habe ein Kollegen, der in Birsfelden wohnt. Auch er musste laufen, da der 3er in Birsfelden blockiert war.

    Also, was nützen Trams die blockiert im Stau stehen? Genau, gleich viel wie Busse, welche im Stau stehen... somit sollte es auch nachvollziehbar sein weshalb man eine solche Linie einstellt. ;)

    Für mich trotzdem kein Grund, die Linien 11 und 14 fuhren auch, wenn auch mit Verspätung. Den E11 hätte man sinnvollerweise auf die Strecke Aeschenplatz-Reinach Süd einkürzen können - genug Fahrgäste hätte es definitiv gehabt!

    Dass der Betrieb von Buslinien eingestellt werden musste, ist ja noch nachvollziehbar. Aber völlig sinnfrei fand ich am Mittwoch einmal mehr die Einstellung der Tramlinie E11, völlig unverständlich zumal viele Leute (auch ich) vom Auto aufs Tram umgestiegen sind.

    Dürfte am Autosalon Genf liegen dass mehrere Flugzüge mit Kiss gefahren werden

    Ja, aber diese Umbauten werden sich ja noch Jahre hinziehen. Für das CI/CD ist die jetzige Situation unschön, grad an Haltestellen wo es neue und alte Tafeln/Stelen hat (zB Breite oder Dreispitz oder auch Bahnhof SBB wo der 42er ein altes Schild bekommen hat)

    Ich habe mich heute mal aktiv auf alte Haltestellenschilder geachtet, hier die nicht abschliessende Liste:

    Thiersteinerallee

    Tellplatz (nur 15er R Bruderholz)

    Zum Park

    Muttenz Dorf

    Riehen Dorf

    Webergässchen

    Fondation Beyeler

    Bahnübergang

    Bettingerstrasse

    Lachenweg

    Tiefweg

    Otto-Wenk-Platz

    Friedhof am Hörnli

    Waldhaus

    Untere Hard

    Breite (ohne 80/81 R Liestal)

    Bären

    Birsfelden Hard

    Schulstrasse

    Salinenstrasse

    Redingstrasse

    Ulmenweg

    Falkensteinerstrasse

    Zwinglihaus

    Mönchsbergerstrasse

    Leimgrubenweg

    Dreispitz (nur Busse R St. Jakob + N)


    —>schon erstaunlich, dass 4 Jahre nach Lancierung des Projekts noch soviele neue Stelen ausstehend sind, dies übrigens hauptsächlich auf dem BVB-Netz

    Sagt mal, wieso geht eigentlich nichts mehr bei der Umrüstung auf die neuen Haltestellen-Stelen? Es hat ja noch viele Haltestellen mit den alten Tafeln. Irritierend ist auch, dass an der 14er Endstation in Pratteln sogar eine neue alte Tafel angebracht wurde, als die Haltestelle auf Pratteln Schlosstrasse umgetauft wurde.