Beiträge von nüünitram

    kleiner Nachtrag:


    Vor einer Woche (Donnerstag, 19. Februar 2008) habe ich um etwa 13.45 Uhr eine Düwag-Doppeltraktion als Dienstfahrt in der Wendeschlaufe an der Heuwaage beobachtet. Ich weiss nicht, ob es sich dabei um eine Fahrschule handelte. Auch war ich leider schon zu weit weg, um die Nummern lesen zu können. Die Steckdosen und der recht stark verbleichte Anstrich gaben mir jedoch den Eindruck, es müssten die Wagen 648 und 649 gewesen sein.


    Am selben Tag war übrigens auch die Gummikuh 476 solo als Fahrschule unterwegs, gesichtet um ca. 9.40 Uhr vor dem Bahnhof SBB.

    Und was ist zum Beispiel mit den vielen Grenzgängern, welche bei der (chemischen) Industrie in Basel arbeiten? Wären die mit dem 11er nicht viel besser bedient als mit dem 3er?


    Ich persönlich fände es auch logischer, die Linie 11 zu verlängern oder noch besser: Den 11er vor dem 3er zu verlängern.
    Es geht doch eigentlich darum, eine zuverlässige, zweckmässige, schnelle und direkte öV-Verbindung zwischen Basel und St-Louis zu schaffen. Der 11er hat diesbezüglich gegenüber dem 3er klare Vorteile:
    1. Er erschliesst die Innenstadt (also das Geschäftszentrum) von St-Louis. Vielleicht würden dann einige Basler, die gerne drüben einkaufen, trotz der Gratisparkplätze auf das Auto verzichten...
    2. Er ist von St-Louis bedeutend schneller in der Basler Innenstadt als der 3er, welcher einen Umweg macht und zudem auch auf städtischem Gebiet eine lahme Ente ist ;-)
    3. In seinem Einzugsgebiet befinden sich grosse Gewerbe- und Industriegebiete, wo viele Leute von drüben angestellt sind. Diese würden sicher nicht einen zeitintensiven Umweg mit dem 3er in Kauf nehmen und dann noch umsteigen. Das heisst: Sie würden weiterhin den Bus oder sogar das Auto benützen.
    4. Der 11er bietet gute und schnelle Umsteigeverbindungen für all jene, die von St-Louis ins Kleinbasel wollen/müssen, ich denke vor allem an Berufspendler (Linie 1/14 am Voltaplatz, zukünftige Tramlinie 30 bei der Johanniterbrücke, Linien 6, 8, 14 bei der Schifflände)
    ... um nur die wichtigsten zu nennen ...


    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Die zuständigen Stellen (Kanton Basel-Stadt, Gemeinde St-Louis) kennen die Situation besser und werden wohl eine Lösung finden. Ich frage mich nur, ob St-Louis nicht mehr profitieren würde, wenn es sich kooperativer zeigen würde und die Bundesgelder für den 11er annehmen würde. Die von St-Louis bevorzugte Verlängerung des 3ers ist damit ja nicht gestorben.
    Wäre es nicht besser, das Neubaugebiet in St-Louis vorerst mit einem Autobus zu erschliessen, der am Bahnhof St-Louis schlanke Anschlüsse auf das 11er-Tram (und natürlich auch die S-Bahn) bietet?
    Oder bringt kein 3er der Stadt St-Louis mehr Nuzen als ein 11er???

    Zitat

    Original von kriminalTANGO
    Ein "50er-"MAN ist heute auf der 30 unterwegs.


    Ja, bin sogar damit gefahren. Es war (ist?) der Bus 786.


    Die neue Gestaltung der Inneneinrichtung hat mich aber eher enttäuscht. Die alten Sitzpolster haben mir persönlich viel besser gefallen, das ist aber Geschmacksache. Was ich hingegen bedenklich finde, sind die grauen Griffstangen. Unsere Mitmenschen mit Sehbehinderung werden sich bestimmt sehr darüber freuen. Im Gegensatz zu den "alten" roten Haltestangen heben sich diese fast nicht mehr vom Rest der Inneneinrichtung ab. Gerade jetzt, wo die meisten Verkehrsbetriebe sich grosse Mühe geben, ihre Fahrzeuge im Innern behindertenfreundlich zu gestalten, macht man bei den BVB offenbar gerade das Gegenteil, wenn auch unbewusst. Und das alles nur um des neuen "corporate design" Willen! Wieviel hat dieser kontraproduktive Unsinn wohl den Steuerzahler wieder gekostet? ?(


    Ausserdem finde ich es daneben, einen solchen Bus mit Gepäckträger auf der Linie 30 einzusetzen. Den Gepäckträger braucht auf dieser Linie bestimmt niemand, hingegen ist man in Spitzenzeiten um jeden freien Stehplatz froh...


    Weiss jemand von euch, wie viele und welche Gelenkbusse so umgestaltet wurden?

    Zitat

    Original von BLT Bengel


    Einen Berner könnte man ja auch als historisches Fahrzeug in Basel behalten, wenn man das Geld für den Unterhalt irgendwie auftreiben könnte


    Ja, wenn man das Geld auftreiben könnte... Solange nicht einaml die Zukunft vieler Basler Oldtimerfahrzeuge gesichert ist, wird wohl kaum jemand Geld für den Erhalt eines Berner Trams in Basel Geld spenden...


    Die Idee finde ich aber spitze!!! Nur müsste man dann das Fahrzeug in einen sehenswerten Zustand versetzen, vielleicht BVB-grün lackieren und mit Basilisken-Signet verzieren. Wär doch was, oder? Aber bitte mit Originalscheinwerfer! ;)

    Zitat

    Original von Stefan


    Ob "unsere" Berner wohl je nach Iasi gelangen werden? Bis sich die BVB von den Be 8/8 trennen können, werden wohl noch eine ganze Menge "Orginalberner" zur Verfügung stehen.


    So wie ich die Lage in Rumänien einschätze, ist man dort froh um jeden zuverlässig funktionierenden Tramwagen. Ich denke also nicht, dass man in Iasi gerne auf die "Basler" Be 8/8 verzichten wird. Auch nicht, wenn das noch einige Jahre dauert. :P

    Zitat

    Original von Dante Schuggi
    Das jahrelange Team 499-1486-476 hat sich offenbar definitiv getrennt. 499 wird als Ysebähnli-Lokomotive beobachtet, 1486 steht neben dem Depot Allschwilerstrasse und 476 leistet der Guggummere 661 Schubunterstützung auf der Linie 3.


    Dante Schuggi :
    Hast du wirklich ernsthaft gemeint, dass sich diese drei für längere Zeit (oder sogar definitiv?!) voneinander trennen können?
    Nach kurzem Fremdgehen (wohl ca. ein Monat) waren Be 4/4 499 + B4S 1486 + Be 4/4 476 gestern wieder gemeinsam auf dem Dreier unterwegs... =)
    Der Grund dafür könnte ein ganz banaler sein: Verfügen nicht alle drei Wagen über die automatische Fahrgastzählung? Dann würde es nämlich sehr viel Sinn machen, sie immer wieder gemeinsam einzusetzen.

    Zitat

    Original von BLT Bengel
    fehlt nur noch, dass man die Berner mit Einholmstromabnehmer ausrüstet..... :D


    besser Einholmstromabnehmer als rechteckiger Scheinwerfer!


    Wenn die SVB 1973 nicht noch tonnenweise alte Pantographen gehabt hätten, wären die Be 8/8 sicherlich schon ab Werk mit Einholmbügeln geliefert worden.

    Vielleicht war das ein bisschen übertrieben formuliert. Schön find ich's jedenfalls nicht.
    Probleme bekommen werden dadurch nur die Verkehrsbetriebe der rumänischen Stadt Iasi, die dann in einigen Jahren über Be 8/8 mit verschiedenen Scheinwerfern verfügen. Oder planen die BVB, als kleinen Beitrag einige Taschenlämpchen mitzuliefern, damit die restlichen Be 8/8 auch umgerüstet werden können? :P

    Am 27.06. war wieder mal der Be 8/8 354 (ex-Bernmobil 714) im Einsatz zu beobachten.


    Analog zum Be 8/8 352 (712) verfügt er nun auch über einen hässlichen Taschenlampen-Scheinwerfer!!!
    Handelt es sich dabei wirklich um Kollisionsreparaturen, oder ist das einmal mehr die gezielte Verschandelung von schönen Tramwagen, wie wir das schon von den Standardwagen kennen???
    Und selbst wenn es im Falle des Be 8/8 352 eine Kollisionsreparatur gewesen ist: Im Depot Dreispitz steht der Überrest des Be 8/8 351 (711), mit einem ziemlich sicher intakten Scheinwerfer. Wieso hat man nicht den genommen, anstatt aufwändig auf die runde Öffnung eine runde Platte zu schweissen und darauf das neue Scheinwerferchen zu platzieren?
    Ich bin gespannt, ob die anderen Be 8/8 nun auch umgerüstet werden (letzte Woche fuhr Be 8/8 353 (713) noch mit seinem Original-Scheinwerfer). Und wenn diese beiden dann verschandelt sind, werden schrittweise alle Düwag mit Taschenlampen versehen (wie der Be 4/6 624), nur damit die ganze Tramflotte die gleichen Scheinwerfer hat...
    Wir armen Basler Tramfans, bald gibt's gar nichts mehr zu bewundern - und zu fotografieren!!! ;(;(;(

    Zitat

    Original von Dome
    was Jokurt meint, betrifft nicht, ob es den Beitrag braucht oder nicht, sondern dass er sich in ein falsches Unterforum verirrt hat, oder haben wir etwa auch berner Busse?


    Gemeint war natürlich nicht etwa ein Berner Doppelgelenkbus mit acht Achsen... der müsste natürlich zwei Scheinwerfer haben, wie es sich für einen Bus gehört. :D


    Ich bin daran, das Problem zu lösen und den Beitrag am richtigen Ort einzufügen. Sorry für die kleine Ver(w)irrung!

    Zitat

    Original von Dome
    aber bald wird die Haltestelle am Wettsteinplatz verschoben wegen den Bauarbeiten. Ich nehme an, dann werden auf der Linie 31 wohl auch Dieselbusse eingesetzt.


    Und wie lange wird der (vorübergehende?) Einsatz von Stinkerbussen auf der Linie 31 denn dauern? Werden nach Abschluss der genannten Bauarbeiten überhaupt wieder Trolleybusse fahren oder kaufen die BVB noch ein paar weitere Mercedes-Leichen aus Freiburg? :P

    Gestern konnte ich seltsame Trolleybus-Probefahrten auf der Autobuslnie 34 beobachten. Dabei wurde scheinbar ein Rundkurs Peter Rot-Strasse - Wettsteinallee - Bäumlihofstrasse - Rauracherstrasse - Otto Wenk-Platz - Hörnliallee - Grenzacherstrasse - Peter Rot-Strasse usw. befahren.
    Eingesetzt war der Wagen 929, da bin ich mir sicher, und vermutlich noch ein zweiter, den ich aber nur aus einem entgegenfahrenden Bus habe vorbeiflitzen sehen (womöglich 926).


    Weiss jemand näheres? Wollen die BVB so der Fahrleitung vor ihrer Entfernung die letzte Ehre erweisen? Oder wollen sie vielleicht sogar zeigen, dass die Trolleybus-Infrastruktur gar nicht so abgewirtschaftet ist, wie sie das gerne selbst behaupten?


    ?(

    Zitat

    Original von valet.ch
    Der Wagen 195 wurde mit weiteren Zweiachsern nach Biel gebracht und in einer Halle eingestellt. Es kann aber sein, dass er wieder zurückgeholt wurde, wegen der Gaskrise. War aber schon lange nicht mehr in allen Hallenteilen unterwegs um nachzusehen wo er sein könnte.


    195 scheint tatsächlich aus Biel zurück zu sein. Heute Morgen war er auf dem Moonliner 9 unterwegs.

    Zitat

    Original von valet.ch
    Diverse Eilkurse und Einsatzkurse wurden mit Gasbussen gefahren, da noch nicht alle Tanks leer sind.


    Unter anderem sogar auf der Trolleybuslinie 11/12, wohin man ja wirklich nicht unbedingt einen Autobus hätte einteilen müssen, wenn der Bestand eh schon knapp ist...

    Zitat

    Original von valet.ch
    Der Wagen 194 im Moonlinerkleid ist noch 1-2mal pro Woche auf dem 21er anzutreffen vor dem Einsatz auf der Nachtlinie M9. Als ich letztes mal den M9 hatte, war ich vorher auf dem 21er. ich konnte mit dem gleichen Wagen nach dem tanken wieder ausfahren.


    Wenn ich dich richtig verstehe: Donnerstags oder Freitags fährt er im Spätdienst manchmal noch auf dem 21er, bevor er auf den Moonliner 9 wechselt? Oder ist er in einem solchen Fall sogar ganztags auf der Linie 21 unterwegs?
    Und was ist mit seinem "Bruder" Nr. 195? Ist der schon abgestellt? Ende April (oder war das schon Anfang Mai?) hab ich den noch auf dem 19er gesehen, seither aber nicht mehr.
    Weisst du, ob einer der neuen zweiachsigen Biogasbusse als Ersatz für 194/195 ebenfalls mit dem Moonliner-Design versehen wird?

    Zitat

    Original von Dome
    Ach das könnte ja mit unserer bestehenden Erdgastankstelle genau so passieren oder?


    Nein, wo denkst du hin? Das kann doch nur mit einer Biogastankstelle passieren, nicht aber mit einer Erdgastankstelle!!! :P


    Im Ernst: Ich habe wirklich noch nie gehört, dass es mit der Erdgastankstelle in Basel jemals grössere Probleme gab. Diese Aussage soll aber keineswegs eine Stellungnahme gegen den Trolleybus sein!

    Zitat

    Original von valet.ch


    Welches sind diese neun alten Dieselbusse? Handelt es sich dabei um Wagen der Serie 284 - 292? Das sind ja die Volvo B10M, soviel ich weiss.


    Heute jedenfalls zeigte der Ausfall der Biogasbusse schon erste Auswirkungen: Die Linien 11 (Bahnhof - Neufeld P+R) und 17 (Bahnhof [Hirschengraben] - Köniz Weiermatt wurden mit Volvo-Zweiachsern der Serie 101 - 117 (Typ B10R) anstatt mit Gelenkbussen betrieben. Auf dem 21er (Bahnhof - Bremgarten) hatte nebst den B10R auch der hochflurige Volvo 194 mit Moonliner-Anstrich wieder mal die Ehre, welcher sonst im Normalbetrieb fast nur noch auf der Nachtbuslinie M9 zum Einsatz gelangt.
    Trotzdem konnten vereinzelt Biogas-Gelenkbusse beobachtet werden, so zum Beispiel auf der Linie 20. Vermutlich sind das Fahrzeuge, deren Tanks noch nicht leer sind.


    @valet:
    Wie sieht es mit der für morgen geplanten Einweihung der neuen Biogas-Zweiachser in Bremgarten aus? Fällt dieser Event nun ins Wasser?

    Zitat

    Original von nüünitram
    Leider ist bei dieser Revision auch das alte BVB-Signet durch den Eiertätsch ersetzt worden.


    Bleibt noch anzumerken, dass sich die Basilisken bei diesem Düwag sehr lange gehalten haben. Wenn ich mich nicht irre, war der 646 über ein Jahr lang (seit Sommer 2005) der einzige Düwag mit altem Logo...

    Zitat

    Original von Düwag87
    frage mich schon seit einiger Zeit wo gewisse Düwag's geblieben sind... Einige sieht man immer wieder teilweise mit neuer Lackierung, andere sehen etwas heruntergekommen aus, aber gewisse "Nummern" sieht man nie..
    z.B. 646 wo ist der ?


    Lasst uns also zum Düwag Be 4/6 646 zurückkehren...


    Den habe ich heute gesehen, er stand hinter dem Be 4/6 637 auf der Linie 2 im Einsatz. So wie's aussieht haben sie ihn halblahm revidiert (damit meine ich die Sparversion der Düwag-Revisionen ohne Neuanstrich des ganzen Wagenkastens, ohne automatische Fahrgastinfo, ohne Aussenlautsprecher usw.).
    Leider ist bei dieser Revision auch das alte BVB-Signet durch den Eiertätsch ersetzt worden. Schade, dabei wäre der 646 der perfekte Düwag für das zukünftige Trammuseum gewesen...


    Ich habe ihn übrigens im "alten" Zustand letztmals in der Woche vom 24. Oktober 2006 gesehen. Da war er zusammen mit dem Düwag 654 auf dem Dreier unterwegs. Ich glaube das war am 26. Oktober, aber so sicher bin ich mir da nicht mehr. Ist ja auch nicht wichtig.


    Wichtig ist, dass der vermisst geglaubte Wagen wieder unter uns ist - und dass er lebt! :D

    Zitat

    Original von Gränzdrämmler
    In der Folge fuhr zeitweilig der Be 4/4 472 mit B4 nicht-S 1454 auf dem 14er und dem 1er, ehe er um 21h durch eine Düwag-DT ersetzt wurde.


    gestern war der genannte Tramzug auf der Linie 2 eingesetzt. Gesehen um ca. 15.50 Uhr bei der Elisabethenkirche Richtung Binningen.