Beiträge von Haribu

    Die neusten News zur 412. Das offizielle Ausmusterungsdatum ist der 18.11.2008.


    Zur Zeit wird die Lok zerlegt und alle noch brauchbaren Teile werden für die 414 und 415 eingelagert.
    Der Kasten wurde schon von den Vorbauten abgehoben und es wird wohl nicht mehr lange gehen, wird der Rest der Lok seine letzte Reise nach Untervaz antreten.

    Zitat

    Original von BLT Bengel
    Für die RhB war es doch zu kompliziert immer stilreine Züge zu formieren, sie wollte das Rollmaterial flexibler einsetzen, oder????


    Den blauen Zug muss man nicht immer neu formieren, denn das ist ein Pendelzug und der bleibt eigentlich immer gleich zusammen.
    Ge 4/4 II, BD2481, As1256, (AB1570), B2315 oder 2319, Bt1703.
    Den AB habe ich in Klammer gesetzt, da er je nach Saison nicht immer im blauen Zug eingereiht ist. Er wird dann mit dem überzähligen B2315 oder 2319 in den andern Zügen eingereiht.

    Zitat

    Original von BLT Bengel
    Warum hat man den Steuerwagen eigentlich wieder in de Arosa Farben lackiert?????


    Weil man nicht den ganzen Wagen neu lackieren musste, sondern nur die Front.
    Zudem weiss man noch nicht, was mit dem Arosa Express in Zukunft passsiert. Bis auf weiteres bleibt er blau und bleibt auch in dieser Formation zusammen.

    Das kann auch trotz der Doppelspur noch passieren. Der Unfallort ist eine blöde Kreuzung kurz vor dem Bahnhof.


    Auch beim Obertor können solche Unfälle noch passieren. Da herscht teilweise Chaos, wenn der Zug dort durchfährt und sich die Automobilisten falsch verhalten.

    Im Bahnforum hat einer die untenstehende Frage gestellt:


    Zitat

    Grüessech zäme
    In den 70er Jahren hat die hervorgehende Basellandtransport von der BTB ein Dienstfahrzeug namens X2 202''' übernommen. Weiss jemand von euch, was mit dem Fahrzeug zwischenzeitlich geschehen ist?
    Ich wäre froh, wenn mir jemand hier weiterhelfen könnte.


    Vielleicht weiss von Euch jemand etwas darüber.

    Zitat

    Original von Pantograph
    Das eigentliche Problem sind die Gleisradien.


    Die B24A kann im Fahrbetrieb 30m Kurvenradius befahren. Im Arbeitsbetrieb nur 45m.


    Die B24C im Fahrbertrieb 30m Radius, im Arbeitsbetrieb nur 60m.

    Dass das Gefährt Achsprofile des Typ C besitzt muss fast sein. Aber ob das Gefähr in den Rillenschienen und Weichen problemslos in der Stadt verkehren kann, kann ich auch nicht sagen.
    Wo wurde das Teil eigentlich ab dem Rollschemel geladen? Wenn es in Pratteln gewesen wäre, müsste es ja durch die Stadt gefahren sein.

    Zitat

    Original von Jokurt
    Inklusive Abholung beim Thommen in Kaiseraugst, museale Aufarbeitung und neuanmeldung beim BAV...


    Muss nicht sein, es hat auch noch EWI die historisch werden oder schon sind.

    Der Aroser-Steuerwagen Bt 1703 hat seinen Unfallaufenthalt im Krankenhaus Landquart beendet und steht wieder auf den Schienen.


    Nebenbei wurde auch an seiner "Stimme" gearbeitet und nun kann er wieder pfeifen wie eine richtige Lok.

    Dateien

    • 2006-05-12.jpg

      (64,82 kB, 256 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Jetzt fahren die schon so viele jahre mit diesem Spruch. Da sehe ich den Sinn jetzt nicht ganz.
    Denn im Kanton GR gibt es so viele Dialekte, dass das gar nicht auffällt ob es jetzt "vo" oder "vu" heisst.


    Gut, ich persönlich sage auch "vu". ;)

    Nun, die RhB muss sich nicht zwingend an die UIC Normen binden, da sie mit der MGB zusammen ja einen Inselbetrieb betreibt.
    Darum sind die Rollmaterialnummern auch noch nicht nach UIC Norm.
    Einzig die Güterwagen wurden neu nach UIC beschriftet.


    Bei den SBB Fahrzeugen wird wohl bei den inländischen Fahrzeugen auch nicht genau die UIC Norm angewendet. Nur die ins Ausland verkehrenden Wagen haben die internationale Anschrift

    A = 1. Klasse
    B = 2. Klasse
    WR = Speisewagen
    p = Panoramawagen
    s = Servicewagen
    i = Behindertengerecht


    Die RhB-Glacierwagen sind so bezeichnet:
    Api 1311-1312
    Ap 1313-1314
    Bp 2531-2534
    WRp 3831-3832


    Die neuen Bernina Panos so:
    Api 1301-1304
    Bp 2521-2524
    Bps 2512-2513

    Danke schön. Ist immer wieder interessant zu sehen, wie die Fahrzeuge mit unterschiedlichen Kupplungssystemen zusammengebracht werden.


    Der Hammer war aber definitiv dieser Kupplungsversuch:


    Wenn wir gerade schon beim Thema Kupplungen sind, die BVB hat ja normalerweise die GF Kupplung. Dann haben die alten Fahrzeuge ja auch noch die alte Steiffkupplung und diverse Fahrzeuge auch nur Steckbolzen.


    Nun meine Frage. Ich nehme mal an, dass ein kuppeln zwischen den verschiedenen Systemen möglich ist (Kupplungszwischenstück), aber wie sieht das dann aus und darf so zusammengekuppelt auch normal gefahren werden oder gibt es da Einschränkungen?
    Hat jemand vielleicht Bilder davon?