Beiträge von Dante Schuggi

    Das kreuzen des Tramersatzes ist an dieser Stelle nicht möglich und laut Weisung auch ganz klar zu unterlassen. Da der 760 bereits die Haltestelle durchfuhr hätte der Be 6/10 176 eigentlich vor der Haltestelle warten müssen bis der Bus in seiner Halteposition ist ehe die Haltestelle bedient werden kann.


    (Ungekehrt wäre der 176 schon in der Haltestelle gestanden hätte der Bus warten müssen)

    Von dieser Weisung habe ich natürlich nichts gewusst, ich bin und war nie ein Fahrdienstangestellter. Aber so, wie die Buschauffeuse daher gefahren kam, ist schlicht unverantwortlich. Auch 25-30 km/h (geschätzt) sind schnell. wenn man zwischen den Traminseli durchfegt, wo beide mit wartenden Fahrgästen gut besetzt sind und das eine (Richtung Stadt) zudem noch sehr schmal ist.

    Dazu kommt, dass der Tango just in diesem Moment stillstand, als der Nachläufer des Bus (der Teil nach dem Gelenk) auf den Führerstand prallte und diesen seitlich demolierte.

    Mich würde die Auswertung des Fahrtenschreibers des 760 noch interessieren!

    Hätten diese Baz-Journis nicht einfach zum Fenster raus schauen müssen, um das Spektakel zu verfolgen? Die hocken doch genau in Sichtweite, wenn ich das richtig sehe.

    Stimmt, ein groser Teil der Redaktion ist am Aeschenplatz daheim. Aber vielleicht haben die Fenster geklemmt oder einer der "Journalisten" hat die Gelegenheit gepackt, für eine gewisse Zeit den Arbeitsplatz zu schwänzen.

    Ja, ich weiss, sehr böse Gedanken. Aber die Gedanken sind bald das einzige, wo noch frei ist.

    Die BaZ meldet den Unfall ebenfalls auf elektronischem Weg. Was im Artikel zu lesen ist, ist jedoch totaler Quatsch. So wird von einem Buschauffeur und eines Wagenführers berichtet, der Zufall wollte aber, dass beide Fahrzeuge von je einer weiblichen Person gelenkt wurden. Und dann hat sich der Unfall um etwa halb vier Uhr ereignet, nicht kurz nach 4 Uhr. Da war ich schon wieder daheim. Die Linien zum und vom Bahnhof waren etwas mehr als 20 Minuten unterbrochen und nicht nur 10 Minuten, wie die BaZ schreibt.

    Kommt halt davon, wenn man nur schnell nachschauen geht, 2-3 Fotos machen und wieder verduften. Der Rest entnimmt man der eigenen Fantasie ...

    Um etwa halb vier Uhr nachmittags sind sich der Bus 760 BVB und der Tango 176 BLT am Aeschenplatz etwas zu nahe gekommen.

    Der Bus derLinie 2 (Tramersatz), gelenkt von einer Dame, fuhr vom SBB kommend zum Aeschenplatz. Kurz vor der Tramhaltestelle wechselte sie auf das Tramgleis und fuhr relativ rasant (geschätzt etwa 25-30 km/h) zwischen den Traminseln zu ihrem Haltepunkt auf dem Dienst-Gleisabbieger zum Denkmal. Wahrscheinlich weil sie eben relativ rassig fuhr, befand sie sich ungenügend rechts, teilweise sogar in der Mitte zwischen den Traminseln.

    Von der Stadt her näherte sich der Tango 176 der Linie 10. Dessen Wagenführerin erschrak, als sie aus der Kurve kommend bemerkte, dass der Bus sich in ihrem Profilbereich befand. Und schon krachte es!

    Obwohl die Wagenführerin noch eine Bremsung einleitete, kam es zur Kollision mit dem 760.

    Wie die Bilder zeigen, hat es den Tango bös erwischt, aber auch der Bus hat einige Blessuren abbekommen.01.jpg

    Tango 176


    02.jpg

    Enormer Schaden am Tango


    03.jpg

    Etwas zu intime Begegnung


    04.jpg

    Unfall-Endstellung


    05.jpg

    760 in farblichem New-Look

    Ob diese Werbung am 187 bleibt, bis nach der Verlängerung in Weil die Gleise weiter nasch Binzen mit Option Kandern verlegt sind. Naja, ich werde das wohl nicht mehr erleben, aber der Gedanke ist schön. Und der erste April kommt nächstes Jahr schon wieder ...;)

    Wie stellt sich eigentlich das Bundesamt für Verkehr (BAV) zu der überbordenden Werbung mit den zugeklebten Fenstern?


    Beispiel: Der schwarze Salt-Flexity, den man nachts wegen der Innenbeleuchtung besser sieht als tagsüber bei diffusem Tageslicht. Aber auch wegen der Ablenkung anderer Verkehrsteilnehmer.

    Wenn ich an meinem Auto einen 5cm hohen Micky Maus Kleber an der Heckscheibe habe, riskiere ich eine Busse wegen Sichtbehinderung und Ablenkung anderer Verkehrsteilnehmer (ist mir tatsächlich schon passiert!).


    Ich finde, da sollte das BAV als übergeordnete Behörde nun wirklich einschreiten und Richtlinien erlassen, ungeachtet dem Gejammer wegen eventuell entgehenden Werbeeinnahmen. Und natürlich mit dem Verbot, die entgangenen Werbeeinnahmen durch Tariferhöhungen wettzumachen.


    Welche Politikerin oder Politiker auf Bundesebene bringt den Mut auf, dieses Aergernis zur Sprache zu bringen?

    Die Frage zuletzt ist 8)8)8) total easy !!

    Ganz ohne Schnickschnack-Spielereien, geht in Ordnung. Ist aber zugegebenermassen schon etwas gewöhnungsbedürftig.


    Was mich aber besonders optisch stört, sind die grossen Zahlen der Betriebsnummer. Die kleine Version wie bei Flexyti und Refit-Combino würde etwas diskreter wirken und dem Fahrzeug vielleicht auch ein wenig Charme verleihen.

    Aber dann bitte gerne wieder ein paar neue Werbetrams

    Das wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Ich gehe mit Tangofahrer dahin einig, dass ich es auch lieber gehabt hätte, die Valiant-Werbung wäre verschwunden und die Schaulager-Werbung entsprechend verlängert worden. Aber mit hätte und wäre ist es halt so eine Sache ...