Beiträge von Tango13

    Im Folgenden die Änderungen bei der BLT ab Fahrplanwechsel am 11.12.2021

    Linie 37

    Die Linienführung wird angepasst und führt neu vom Aeschenplatz kommend ab Leim­grubenweg mit den zwei zusätzlichen Haltestellen Jakobsbergerholzweg und Limmeren via Gartenstadt – Hofmatt – München­stein Bahnhof nach Dor­nach Bahnhof. Fahrgäste von/nach Basel (S3) resp. nach/ab Arles­heim Widen-Quartier haben in Mün­­chen­stein Bahnhof Anschluss. Der Abschnitt Leimgrubenweg – Dornach Bahnhof wird von Montag bis Freitag in den Haupt­verkehrs­zeiten alle 15 Minuten bedient. Tagsüber – neu auch samstags (alle 15 Minuten) und sonntags (alle 20 Minuten) – wenden die Busse vom Aeschenplatz kommend am Leim­grubenweg und in den Randzeiten wie bisher am Ulmenweg.


    Linie 47

    In den Hauptverkehrszeiten ver­kehren die Busse von Montag bis Freitag neu alle 7,5 Minuten zwi­schen Bottmingen und Muttenz. An Samstagen und Sonntagen ver­kehren neu alle Kurse bis Muttenz Bahnhof anstelle alternierend nach Ulmen­weg.


    Linie 63

    Die Linie 63 wird eingestellt.


    Linie 106

    Die Spätfahrten ab 22 Uhr verkehren neu abgestimmt auf die Anschlüsse ab Sissach Bahnhof. Die Nacht­netz­fahrten zwischen Sissach und Winter­singen Dorf werden neu Freitag und Samstag auf die Linie 106 um­gelegt.


    Linie 107

    Die Nachtnetzfahrten von Sissach nach Eptingen werden neu freitags und samstags auf die Linie 107 umgelegt.


    Linie 108

    Die Linie 108 wird ab Wittinsburg Chamber bis Läufelfingen Bahnhof verlängert. Die bisherigen Nacht­netz­fahrten vom N60 werden neu ab Sissach Bahnhof via Wittins­burg bis Läufelfingen Bahnhof auf der Linie 108 gefahren (Freitag- und Samstag­nacht). Zusätzlich werden am Freitag und Samstag die heutigen Fahrten um 21.07 Uhr und 22.07 Uhr ab Sissach Bahnhof bis Thürnen neu nach Wittinsburg und zurück angeboten.


    Linien N60, N61, N62

    Alle drei Nachtnetzlinien beim Knotenpunkt Sissach Bahnhof wer­den eingestellt.


    Neue Haltestellen:


    LinieOrtbisherneu
    37Basel---Jakobsbergerholzweg
    37Münchenstein---Limmeren


    blt.ch (21.11.2021)

    Gesamterneuerung der Clarastrasse - Scharfe Kritik ändert nichts an der Verschiebung der Haltestelle


    Meine Empfehlung: Aufhebung der Haltestelle. Die Distanzen zum Messeplatz und zum Claraplatz sind klein und die Anzahl Ein- und Aussteiger nach meinen Beobachtungen verhältnismässig gering. Zum Vergleich: Auf der parallelen Tramachse gibt es zwischen Wettsteinplatz und Messeplatz auch keine zusätzliche Haltestelle. Das wäre meines Erachtens also eine sinnvolle Beschleunigungsmassnahme.

    Meiner Meinung nach könnte man noch ein paar mehr Haltestellen aufheben. Solange es aber die Haltestellen Rheingasse und Kunstmuseum gibt, wo der Abstand zu jeweils nächsten Haltestelle massiv kleiner ist, wird die Aufhebung der Haltestelle Clarastrasse sicher kein Thema sein.

    Die provisorische Haltestelle "Baselstrasse" in Fahrtrichtung Stadt ist fast fertig erstellt und befindet sich (aufgrund der örtlichen Gegebenheiten) einige Meter entfernt von der eigentlichen Haltestelle direkt vor dem Bahnübergang "Schalampyweg".

    so, wie es aussieht, kommen zwischen Bruderholzstrasse und Wolfschlucht Rillenschienen und vermutlich Gras zum Einsatz und nicht mehr Hochgleis.


    Das ist richtig. Hier ein paar aktuelle Bilder von der Baustelle. Das velofreundliche Gleis ist bereits im Haltestellen- und Kreuzungsbereich eingebaut worden.

    Bist du sicher, dass man das geprüft hat (da die Haltestellen beide in der Gerade liegen, ergibt sich durch BehiG kein Verschiebungsbedarf, der eine Prüfung auslösen könnte)?

    Falls ja würden mich die Argumente gegen die Zusammenlegung interessieren.

    Bevor man einen guten Sack voll Geld in einen Haltestellenumbau investiert, prüft man ganz sicher, ob dieser überhaupt notwendig ist. Wenn man die Haltestelle also hät aufheben wollen, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt gewesen.


    Über die Argumente kann ich nur spekulieren, aber ich gehe davon aus, dass die Frequentierung der beiden Haltestellen eine entscheidene Rolle gespielt halt. Wenn man eine von beiden Haltestellen aufheben hät wollen, wäre "Biseckstrasse" sicher naheliegender gewesen. Das Einzugsgebiet von der Haltestelle "Zollweiden" ist nämlich grösser.

    Das ist richtig. Die provisorische Haltekante Richtung Basel befindet sich gegenüber der regulären Haltekante Richtung Dornach.


    Die Zusammenlegung der beiden Haltestellen hat man vor Beginn dieses Umbaus geprüft und wie wir nun sehen können, als nicht sinnvoll erachtet.

    Zollweiden, Münchenstein


    Vom 31. August bis Ende Oktober 2021 erneuert die BLT Baselland Transport AG die Haltestelle «Zollweiden».


    Die Haltestelle «Zollweiden» wird an die gesetzlichen Anforderungen des Behindertengleichstel­lungsgesetzes (BehiG) angepasst. Der barriere­freie Ein- und Ausstieg wird in Zukunft für alle Fahr­gäste gewährleistet sein. Dabei werden der Unterbau, die Gleise, Schienen, Schwellen, Fahr­leitungen und das Stellwerkgebäude erneuert. Der Bahnsteig wird erhöht und die Einstiegs­rampe angepasst.


    Die neue Haltestelle wird gemäss BLT Standard mit Wartehalle, Sitz­gelegen­heiten, Billett­automaten, digitaler Fahrgast­informations­anzeige, Informations­stele und LED-Be­leuchtungs­kandelaber aus­ge­stattet. Während der Bauarbeiten ist die bisherige Tramhaltestelle für die Fahrgäste nicht zugänglich. Die provisorische Ersatzhaltestelle wird sich wenige Meter davon entfernt in Richtung Basel befinden. Die Bauarbeiten werden vorwiegend am Tag ausgeführt. Dennoch sind Nachtarbeiten notwendig, um sowohl den Trambetrieb tagsüber aufrechterhalten als auch die Sicherheit für das Bau­personal ge­währ­­leisten zu können. Die Nachtarbeiten finden wie folgt statt: Vom 12./13. September bis 17./18. September und vom 19./20. September bis 24./25. September 2021. Weitere Nacht­arbeiten können, falls notwendig, angeordnet werden.


    Während der gesamten Bauzeit ist lokal mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.


    BLT, 05.09.2021

    Den E-Bus von VDL habe ich tatsächlich vergessen. Die 55 Citaro-Gelenkbusse habe ich hingegen absichtlich nicht aufgezählt, da sich an dieser Flotte vermutlich nicht ändern wird. Mit dieser ersten Lieferung sollen gemäss BVB die Man-Busse und die alten Citaro-Busse ersetzt werden. Die Citaros aus dem Jahr 2015 sollen dann erst in der nächsten Etappe im Jahr 2027 ersetzt werden. Da die Frage von Grenzach war, ob in dieser ersten Beschaffung nicht mehr E-Busse beschafft werden, als die aktuelle MAN- und alte Citaro-Flotte überhaupt umfasst und dadurch möglicherweise gar erste der neueren C2 ausser Betrieb genommen werden.

    Danke für den Hinweis. Das Zitat von Grenzacher habe ich in diesem Fall wohl nicht genau gelesen gehabt, sorry!

    Kleine Korrektur: Bei deiner Berechnung hast du die neusten 55 Gelenkbusse des Typs CITARO 530 der Marke Mercedes-Benz und den E-Bus von VDL vergessen.


    Die Auflistung wäre somit wie folgt:


    Bustyp20212023
    Normalbus MAN (Diesel, seit 2000)
    3
    -
    Normalbus Citaro (Erdgas, seit 2008)10-
    E-Normalbus eCitaro (ab 2022)
    -16
    Gelenkbus MAN (seit 1999)
    11-
    Gelenkbus Citaro (Erdgas, seit 2008)28-
    Gelenkbus Citaro (Diesel, seit 2015)
    55
    55
    E-Gelenkbus VDL (seit 2019)
    11
    E-Gelenkbus eCitaro (ab 2022)-38
    Doppelgelenkbus HESS (ab 2022)
    -8
    Total108118

    Erneuerung Tramhaltestelle Arlesheim Dorf


    Vom 3. Mai bis ca. Mitte August 2021 erneuert die BLT Baselland Transport AG die Tram­haltestelle «Arlesheim Dorf».

    Die Haltestelle wird an die gesetzlichen An­for­derung­en des Behinderten­gleich­stellungs­gesetzes (BehiG) angepasst. Damit wird der barriere­freie Ein- und Ausstieg in Zukunft für alle Fahrgäste ge­währleistet sein. Der Bahnsteig und die Haltestellen­ausstattung wer­den komplett erneuert.

    Während der Bauarbeiten ist die bisherige Tramhaltestelle für die Fahrgäste nicht zugänglich. Wenige Meter davon entfernt wird die provisorische Ersatzhaltestelle errichtet und ab ca. 17. Mai in Betrieb sein. Ca. Mitte August wird die umgebaute Haltestelle «Arlesheim Dorf» wieder­eröffnet. Der Rückbau der provisorischen Halte­stelle sowie restliche Instand­stellungs­­arbeiten wer­den ca. Ende August abgeschlossen sein.


    Die Bauarbeiten finden vorwiegend tagsüber und unter Betrieb statt, d.h. die Trams verkehren gemäss Fahrplan. Dennoch sind Nachtarbeiten notwendig, um sowohl den Trambetrieb tagsüber aufrechterhalten als auch die Sicher­heit für das Baupersonal ge­währ­leisten zu können. Die Termine der Nachtarbeiten werden rechtzeitig publiziert.

    Während der Bauarbeiten ist lokal mit Verkehrs­behinderungen zu rechnen.


    Link: https://www.blt.ch/reisen/betriebsinfos/baustellen.html (08.05.2021)


    Hallo zusammen


    Nachdem die Liste über "BehiG-Haltestellen im TNW-Netz" fleissig gefüllt wird, habe ich noch eine zweite Liste mit dem Titel "Ehemalige Haltestellen im TNW-Netz" erstellt. Auf dieser könnt ihr Haltestellen eintragen, die es nicht mehr gibt. Gerade in Bezug auf Netzumstellungen im Busbereich, verschwindet doch hin und wieder mal eine Haltestelle.


    Auf den nächsten Fahrplanwechsel wird z.B. die Haltestelle "Lutzert" in Muttenz aufgehoben, da die Buslinie 63 eingestellt wird. Im Anhang noch ein Bild der ehem. Haltestelle "Genossenschaftsstrasse".


    Gruss Tango13

    Das war ja zu erwarten , dass die Fahrzeuge Besuch vom Sprayerpack bekommen werden.

    Ja, leider. Die BVB Anhänger am MParc lassen grüssen. Dass Fahrzeuge, die unbewacht und ungeschützt umherstehen, beschmiert werden, ist leider nichts Neues. Warum die entsprechenden Firmen, wie z.B. die BVB, SBB oder DB nicht mehr Vorkehrungen dagegen treffen, erstaunt mich aber doch jedes Mal.

    Ich weiss, man kann nicht jedes Gleis einzäunen, aber Securitas, Videokameras oder Abstellgleisen, die besser geschützt liegen, würden da schon helfen.

    Am MParc hätte ich z.B. die alten Kameras hängen gelassen.


    Und natürlich müssten die Strafen für Sprayereien massiv erhöht werden. Aber das ist eine politische Sache...