Beiträge von Citaro93

    Mein Gott .... eure Luxusprobleme möchten hier viele von uns haben!

    Das stimmt natürlich, im Vergleich mit anderen Ereignissen ist das hier eine Kleinigkeit. Dennoch spricht es wirklich nicht für die BVB, dass diese Anzeigen so schlecht funktionieren. Bei den C2 Citaros ist es ja gleich. Überall sonst funktionieren die Anzeigen ohne Probleme...

    Der ist schon längere Zeit (rund 1 Monat) im Unterbaselbiet im Einsatz…


    Als Tauschfahrzeug ist Nr. 79 im Oberbaselbiet. Dies aus Kilometertechnischen Gründen.

    Das klingt plausibel, Citaro Nr. 10 dürfte nicht so viele Kilometer gemacht haben auf der Linie 91, wo er lange Stammfahrzeug war.

    Danke für die Infos und die Fotos. Stammen die von der BLT selber? Das bedeutet wohl, dass auch die ersten Citaro Facelift nun raus sind und einer davon als neuer Reservewagen bei Sägesser ist. Hat da jemand den Überblick?

    Hat die BLT mit der aktuellen Beschaffung ein neues Innendesign eingeführt? Ich sehe, dass die Haltestangen leider nicht mehr gelb sind! ;(

    Und Citaro Nr. 73 scheint also noch zu fahren, dürfte aber vermutlich bald ausrangiert werden, gehört er doch zur ersten Facelift-Serie.

    Sieht nach einem gut durchdachten, umfangreichen und sinnvollen Projekt aus. Wohltuend in der heutigen Landschaft, wo sonst aus Kostengründen oftmals weniger gute Lösungen gewählt werden, bei welchen später teuer nachgebessert werden muss. Und generell macht das eBus-Projekt der BVB bisher einen erfreulich guten und fundierten Eindruck auf mich...

    Mit dem nun grossen zur Verfügung stehendem Nummernbereich für BLT-Busse (bisher 1-99) bestehen neue Möglichkeiten. So können die Lieferungen eindeutig voneinander getrennt werden, was einen besseren Überblick verschafft. Dieser war bisher schwierig zu behalten, denn bisherige Nummern wurden wieder besetzt, ohne Abstand usw.


    PS. 100 Punkte an Alex247 ;)

    Das beste Nummerierungssystem finde ich persönlich dasjenige, welches einige Betriebe (z.B. VHH, SWB) in Deutschland anwenden: eine vierstellige Zahl, von welchen die ersten zwei Ziffern für den Jahrgang und die zweiten zwei für die Nummer innerhalb des Jahres stehen. So ergeben sich z.B. 9901 für den ersten Bus aus dem Jahr 1999 oder 2103 für den dritten aus 2021. Erstaunlicherweise hat dieses System nie den Weg in die Schweiz gefunden...


    Mich nimmt wunder, wie es bei der BLT-Nummerierung weitergeht. Erhalten vorderhand nur die E-Busse 1000er Nummern? Sind derzeit überhaupt weitere Dieselbusanschaffungen geplant?

    Moment: 1017? 1001-1005 + 8 angekündigte neue ergäbe 1013 als höchste Nummer. Es sei denn, sie würden unter 1011-1018 eingeordnet...

    Heute habe ich in Rheinfelden eine BLT eCitaro ohne Aufschriften gesehen aber er hatte den BLT üblichen Streifen auf der Seite:/


    Er fruh Richtung Möhlin->Frick das hat mich irgendwie schwer verwirrt.

    Ist das evtl. einer der acht weiteren bestellten eCitaro, die gelegentlich eintreffen müssten?

    Bei den Hess Doppelgelenkern besteht der "weissrussische Anteil" nur darin, dass Komponenten aus Weissrussland eingekauft werden. Die Busse werden NICHT und auch nicht "in Teilen" in Weissrussland gebaut, sondern im Hess-Werk in Bellach bei Solothurn. Die Behauptung in dem Artikel ist da schlicht falsch.

    Nein, diese Behauptung im Artikel stimmt. Deine Behauptung hingegen ist falsch. ;)

    Siehe hier: Link 1 und Link 2. Hess, der "Schweizer" Hersteller, baut tatsächlich Gerippe in Belarus.

    Bei der BVB hat Hess den Zuschlag nicht erhalten, weil es ein Schweizer Hersteller ist, sondern weil er das beste Angebot für einen eletrischen Doppelgelenkbus abgegeben hat.

    Nein, Hess hat den Zuschlag erhalten, weil sie das einzige Angebot in der Kategorie Doppelgelenkbusse abgegeben haben.

    So off-topic finde ich diese Diskussion jetzt nicht, über die Qualität des Journalismus darf man hingegen durchaus diskutieren (sagt einer, der sich in der Vergangenheit auch schon ab ähnlichem genervt hat ;) ).


    Um noch einen anderen Blickwinkel in die Diskussion einzubringen:

    interessant sind die Fertigungsinfos zu den Hess Doppelgelenkbussen ja schon, grad in Bezug auf die Firma Hess, die immer als als Schweizer Vorzeigefirma gilt im Vergleich zu Evobus, MAN, Solaris, etc. Man erinnere sich an den Aufschrei, den es z.B. beim BSU Solothurn bei der Beschaffungsvergabe an Evobus (und nicht an Hess) vor ein paar Jahren gegeben hat. Wirft schon ein neues Licht auf solche Diskussionen. Andererseits fragt sich natürlich, an wen man eine Lieferung von Doppelgelenkbusse vergeben soll, wenn nicht Hess...

    Gut ja, du hast einen gewissen Punkt. Aber dann müsste man mit diesem Argument konsequenterweise den ganzen Artikel weglassen. Ansonsten: wenn man ihn bringt, dann richtig und auch mit ein paar Hintergrundinfos. Finde ich jedenfalls ;)

    Gut, vielleicht habe ich etwas gar fest reingehauen. Aber ich finde, der Bericht wirkt insgesamt schlecht recherchiert und bietet kaum greifbare Infos. Man benennt das Fahrzeug nicht richtig und hat kein echtes Bild, obwohl eines nach 10 Sekunden Recherche online bei der BLT auffindbar wäre.


    Dann wird zig mal was von Software geschrieben und es wirkt, als versteht der Autor/die Autorin selber nicht richtig, um was es eigentlich geht. Es sollte doch die journalistische Idee sein, dem Leser Infos bzw. einen Mehrwert zu bieten. Es steht nicht, ob alle Busse neue Software erhielten oder nur ein Teil. Auch die Formulierung "ein kleiner Teil der Flotte". Come on, ein kleiner Teil von fünf? Ernsthaft? Oder sind die fünf als kleiner Teil der ganzen Flotte gemeint? Mir völlig unklar.


    Und den mit der digitalen Software-Aufrüstung habe ich sogar noch überlesen :D


    Ah und:

    Heute Abend wird übrigens gedieselt.

    D.h. es verkehren keinerlei eCitaros? Oder nur ein Teil?