Beiträge von Wrzlbrnft

    Früher hätte man über die Paralellstrasse unterhalb (Schlachthofstrasse?) wenden können, die durchegehende Verbindung gab es ja auch schon früher oder?


    Ja gut, aber man hat noch die PUK neben dem Casino, das Hotel (wobei ich bei Hotels gerade nicht sicher bin ob die Gäste haben dürfen oder nicht in der Schweiz) beim Wasenboden die Verbindung zum 36er.

    Hotels dürfen in der Schweiz ohne Einschränkungen öffnen und sowohl berufliche als auch touristische Gäste empfangen (war auch im Frühling so). Sie haben derzeit nur fast keine Gäste.

    Wegfall der IRE-Direktzüge nach Ulm?

    Schade. Habe ich immer mal wieder gerne genutzt, auch und vor allem für preisgünstige Fahrten Richtung München.


    Wenn es aber statt den aktuellen engen Sardinenbüchsen endlich mal ordentlich Platz geben wird, ist das sicher auch nicht verkehrt.

    Der Betriebsschluss beim Tram ist ja noch geradezu vertretbar. Die Distribus-Linien quittieren den Dienst bereits zwischen und 18 und 19 Uhr: horaires-fin-dannee-2020-2.pdf (distribus.com)


    Daneben gehe ich ebenfalls davon aus, dass aufgrund der Kurzfristigkeit dieser Massnahmen der Aufwand für die Personaleinsatz-Neuplanung wesentlich höher ist, als einige betroffene Dienste am Burgfelderhof stehen zu lassen.


    Was die Unterschiede zwischen St-Louis und Weil am Rhein anbelangt, so herrscht in Frankreich eben doch eine wesentlich restriktivere Ausgangssperr-Philosophie. Fängt ja bereits bei diesem jedes Mal neu auszufüllenden Formular an, dass selbst dann benötigt wird, wenn mal eben der Hund spazieren geführt werden soll. In Deutschland bislang undenkbar.

    Umgekehrt kann ich - tagsüber - auch heute am 30.12. noch ungehindert nach St-Louis, Huningue oder Hegenheim fahren. Nach Weil darf ich hingegen derzeit wieder nicht mehr...

    Sehe ich ebenso. Eine Tramlinie nach / durch Lörrach würde den Stadtverkehr in Lörrach selbst klar aufwerten und stärken, im Verkehr mit Riehen bzw. Basel aber eher eine untergeordnete Rolle spielen. Das grössere Potenzial sehe ich im Norden Richtung Tumringen und/oder Brombach, wo das Tram durch Gebiete führe, die durch die Wiesentalbahn nur teilweise erschlossen sind oder wo längere Fusswege in Kauf genommen werden müssen.


    Das Potenzial sehe ich aber in jedem Fall vorhanden.

    Per 31. August 2020 wurde das Angebot in Richtung Kembs angepasst.

    Die Linie 7 (607) ab Schifflände wurde eingestellt und die Bestandslinie 6 St-Louis - Kembs integriert. Das Fahrtenangebot unter der Woche wurde merklich verstärkt und in Kembs besteht nun Anschluss an die verlängerte Soléa-Linie 59 zum Bahnhof Mulhouse.


    Weitere Informationen unter https://www.distribus.com/infos-trafic/2020/nouvelle-ligne-6 .

    das hat doch nichts mit Ungleichbehandlung zu tun.


    U-Abo: TNW Produkt, TNW hat eine Vereinbarung mit wemauchimmer in Frankreich
    GA: SBB Produkt, SBB hat keine Vereinbarung mit wemauchimmer in Frankreich.


    Ich verstehe zwar, dass es die GA Nutzer wurmt, dass sie nicht zusatzkostenfrei nach St-Louis fahren können, und auch nicht mehr nach Weil am Rhein, aber es ist nun mal so. Und es ist legitim.


    Das GA ist KEIN SBB-Produkt, sondern eines des VöV, in welchem die Unternehmen des TNW ebenfalls Mitglied sind. An einigen Orten (schj hat es angetönt) ist das GA teilweise weit über die Grenze hinaus gültig. Nebst der Centovallibahn, was historisch gewachsen ist, gilt es seit einiger Zeit auch bis Landeck-Zams sowie über den Reschenpass sowie immer schon bis Feldkirch (nur LIEmobil-Bus), Pontarlier (nur transN-Bus) oder Singen (via Stein am Rhein).


    Umgekehrt dürfen übrigens auch BahnCard-100-Nutzer bis Basel SBB (nur mit RE und S6) oder bis Claraplatz (Tram 8 und Bus 55) fahren.

    Und eine weitere Ungleichbehandlung zwischen den treuesten ÖV-Kunden (GA-Inhabern) und U-Abo-Nutzern, auch wenn es zu befürchten war.


    Wie wird das eigentlich dereinst im Distribus aussehen? Gilt der Haustarif dannzumal von Frankreich kommend nur noch bis zur Grenze? Kann ich meine "Carte à 12 voyages" weiterhin in Verbindung mit meinem GA nutzen? Fragen über Fragen...

    Seit der Sanierung der Combinos vor nunmehr bald 10 Jahren sind diese eigentlich relativ problemlos unterwegs. So schnell sind die sicher nicht weg. Auch die Flexitys werden ihre 30-40 Jahre in Basel verrichten. Die Flexitys mögen zwar von mangelndem Komfort sein, nicht aber von schlechter Konstruktionsqualität.