Beiträge von Marcus Berger

    Das mit den Anschlüssen in den BLT-Bussen treibt auch seltsame Blüten. Wenn die Linie 37 am Aeschenplatz abfährt und vor dem Hammeringman in Richtung Bethesdaspital fährt, erscheinen auf dem Bildschirm die Anschlüsse ab Aeschenplatz. Offenbar meint der Computer, es sei ein Bus der AAGL, der dort die Haltestelle bedient und die Fahrgäste von dieser Anzeige profitieren würden. Vielleicht kennt das System auch nur jene Haltestelle als "Aeschenplatz" und ignoriert die Haltestelle beim Turmhaus. Auf jeden Fall besteht Verbesserungsbedarf.

    Sorry. Der Beitrag hätte in die Kategorie "Bus" gehört. Vielleicht verschiebt ihn ein Administrator.

    "Sie dürften in ihrer bisherigen Zusammenstellung nicht mehr zum Einsatz kommen."

    Was bedeutet wohl dieser Satz im Artikel von Online reports? Baut man die Reste zu einem kurzen 6018 zusammen oder gibt es daraus einen neuen Schneepflug oder einen Fahrleitungsenteiser oder einen Fahrschulwagen oder.....? Wer hat noch eine Idee bevor die BVB ihr Geheimniss lüften?

    Also das Essen in der alten Dame kann sicher nicht im Mittelpunkt stehen, sodern die Fahrt und das gemütliche Zusammensein. Wenn man dazu etwas essen kann, steigert dies die Attaktivität. Dass Essen in den engen Sitzen und das Herumgeschütteltwerden steigert sicher nicht das Essvergnügen, sondern dient eher der allgemeinen Geselligkeit. Ein Preis über Fr. 50.-- nur für das Essen, auch wenn es qualitativ gut ist, wird wahrscheinlich nicht erfolgreich sein. Die Logistik für ein 3-Gang-Menü mit Variante Vegi und Kinderteller dürfte sehr anspruchsvoll sein. Aber, wir werden sehen.:)

    Wenn wir schon bei den unterschiedlichen Strassennamensschreibweisen sind: In Deutschland würde es "Dr. Jacob-Burckhardt-Straße" heissen. Bei uns werden zwischen Vornamen und Namen keine Bindestriche gemacht. Laut Duden ist diese schweizerische Eigenart toleriert. Im Fahrplan der SWEG wird die Haltestelle in Riehen auch "Lörracher Straße" genannt. Die Frühere Bushaltestelle in Kleinhünigen wurde "Weiler Weg" genannt. Der Weg nennt sich "Weilerweg"

    Die "Peter Merian - Strecke" ist meines Wissens ein Sonderfall. Obwohl in BS gehört sie der BLT. Dies könnte sich mittlerweile geändert haben oder wird vielleicht einmal ändern. Der Grund für diesen BLT-Fremdbesitz liegt in der Finanzierung durch den Bund. Es wurde damit eine Strecke einer "Schmalspurbahn" finanziert. Ein städtischer Verkehrsbetrieb (BVB) hätte keine entsprechende Subvention erhalten,

    Nicht jeder der einmal einen Wagen führt, ist in der Lohnklasse eines Wagenführers. Aber es gibt neben den ordentlichen Menschen auch die ausserordentlichen und nicht nur die unordentlichen. :saint:

    Der 151 fuhr als "0" Probefahrt in die Schlaufe Aeschenplatz und war dort kurz abgestellt. Der Wagenführer löste dann einen vom Bhf.SBB kommenden Wagenführer ab. Ersterer fuhr dann mit dem 151 als "97" Diensfahrt in Richtung Denkmal. 31.3.2018, ca. 14:55 Uhr. Beim "abgelösten" Wagenführer handelte es sich vermutlich einen Depotangestellten, der die Aufgabe hatte, das Ersatzfahrzeug (200er Komposition) an den Aeschenplatz zu bringen um dort dem "ordentlichen" Wagenführer zu übergeben.151-2.jpg

    Es geht um die Fahrplangestaltung im ganzen Leimental. Es macht nicht viel Sinn, 2 Linien je im 7,5 minuten-Takt zu propagieren, also quasi einen 3,75 minuten-Takt, und dann immer zwei Kurse unmittelbar hintereinander im Abstand von 1/2 Minuten fahren und dann 7 Minuten kein Tram mehr kommt. So ähnlich läuft es momentan leider oft. Das könnte man mit der Spiesshöflisanierung verbessern.