Fahrzeugsichtungen Laufental/Schwarzbubenland Postauto 2021

  • Mir ist durchaus bewusst, wie das Beschaffungsprozedere bei Postauto abläuft. Auch darüber kann man diskutieren, ich verzichte jedoch hier darauf. Du hast jedoch meine (etwas unpräzis gestellte) Frage nicht so beantwortet, wie sie gemeint war. Es geht mir nicht darum, dass grundsätzlich bei Postauto mehrere Typen bestellt werden. Sondern: wieso kriegt eine grosse Regie ein Einzelstück nebst 7 anderen Fahrzeugen? Macht zumindest für mich keinen Sinn. Eine Aufteilung à la 4/4 - gut, ok. Aber dass es nicht anders ging als 7/1 kannst du mir nicht erzählen... ;)

  • Sondern: wieso kriegt eine grosse Regie ein Einzelstück nebst 7 anderen Fahrzeugen? Macht zumindest für mich keinen Sinn. Eine Aufteilung à la 4/4 - gut, ok. Aber dass es nicht anders ging als 7/1 kannst du mir nicht erzählen...

    Die Bestellmenge an neuen Fahrzeugen ist vorgegeben und wird bei der Vergabe der Lieferaufträge definiert. Soundsoviele MAN, und soundsoviele Mercedes. Im optimalen Fall geht diese Menge mit den zu ersetzenden Fahrzeugen auf, und die Betriebe bekommen Fahrzeuge des gleichen Typs, aber es kann halt auch passieren, dass Betriebe wie auch eine Regie bei Ersatzbeschaffungen keine reine Flotte erhalten, bzw. im Extremfall ein einzelnes Fahrzeug eines anderen Typs. Die Regie Laufen ist nicht der erste Postautobetrieb, dem das passiert. ;)

  • Ich "bestehe" nicht auf diesem spezifischen Grund, sondern er erscheint mir auch aufgrund von vergangenen Fahrzeugbeschaffungen bei Postauto am plausibelsten. Wenn du andere, plausiblere Beweggründe für diese Beschaffung kennst, nur zu.

  • Die Art und der Ablauf der Beschaffung, die vorgegebenen Anzahl zu beschaffenden Fahrzeuge und die Tatsache, dass bei der aktuellen Beschaffung zwischen beiden Herstellern "aufgeteilt wurde", das stimmt schon.


    Die exakten Beweggründe warum nun ein einzelner Citaro nach Laufen geliefert wurde, kenne ich aber nicht. Ich hoffe, dass es nun klar ist. :)

  • [...]


    Mal abgesehen davon das Postauto Desing (Auch die ältere Version) aus meiner Sicht einfach nicht auf den MAN passt.

    Mir persönlich gefällt die Postauto-Lackierung bei den ersten abgelieferten „NEW Lion‘s City“ auch nicht besonders gut. Nicht weil es in sich nicht stimmig aussieht, sondern weil die Lackierung nicht auf die für diesen Fahrzeugtyp charakteristische Seitenlinie angepasst ist. Dadurch wird quasi die DNA des Fahrzeugs beschnitten. Ich habe den Eindruck, dass Postauto damals nicht mutig genug war ihr CI so anzupassen, dass es auch dem „NEW Lion‘s City“ steht. Scheinbar ist man bei Postauto ähnlicher Meinung wie ich und hat jetzt für die weiteren „NEW Lion‘s City“ doch noch das CI angepasst. Unverständlicherweise hat man sich wieder für eine Sonderlösung entschieden, anstatt sich einfach (endlich) dem gegebenen Fahrzeugdesign anzupassen. Am meisten stört mich, dass das Posthorn bis in den Fensterbereich ragt. Man hätte den Posthorn-Aufkleber wenigstens kleiner machen können, so dass er vollständig auf der schwarzen Fläche zu liegen kommt. So gesehen gefällt mir die erste Design-Variante plötzlich doch ganz gut... :whistling:


    [...]


    Dieses Vorgehen wird sich in den Jahren 2022/23 ändern. Die Beschaffung für diese Periode hat Postauto im Juni vergeben. Bei den Solo- und Gelenkbussen hat nur MAN gewonnen; [...]

    Das bedeutet auf den Schweizer Strassen werden in den nächsten Jahren einige dieser Geschöpfe herumkurven. Ich hoffe die Design-Etage von Postauto bessert bis dahin noch ein wenig nach. :|

  • Also ich will nur sagen dass meine Informationen natürlich auch nur vom so genannten Buschtelefon kommen :) aber der Chauffeur wo so nett war und es mir erzählt hat meinte das der Mercedes eigentlich für Gelterkinden vororientiert wäre aber er nun auf Laufen kommen würde, da Laufen diesen Wagen dringender benötigt aber dies ist auch nur eine Wage aussage so könnte es auch anders enden. Die Beschafung wirkt zwar seltsam aber gibt wiederum sinn wenn man bedenkt das letztes Jahr ebenfalls 2 Citaro's an Laufen ausgeliefert wurden.

  • Bambino


    das ist wie bei den BVB und den C2, wo man den Schwung über den Rädern auch nicht wie sonst bei diesem Model meistens üblich in der Grundfarbe lackiert hat, sondern im Schwarz der Fenster, vermutlich, damit es aussieht wie beim Flexity.

  • Diese Mode oder fast schon Hype mit den möglichst schwarz-aussehend getönten Fenster bei fast allen neuen ÖV-Fahrzeugen, was durch weitere schwarz-Anteile um die Fenster herum noch unterstrichen werden soll, gefällt mir persönlich auch überhaupt nicht.


    Aber wie das Halt so bei Moden und Geschmackfragen so ist, man kann darüber streiten.