Entwicklungen Corona-Pandemie für den öffentlichen Verkehr

  • Die Ausfälle des DB-Fernverkehr zwischen Basel Bad und Basel SBB sowie die Haltausfälle des IRE Basel - Singen in Schaffhausen wurden bis 4.4. verlängert, zudem ist der Regionalverkehr Mulhouse - Müllheim seit heute eingestellt.

    Ab kommenden Montag wird wie oben angekündigt der Nahverkehr ausgedünnt, so dass die meisten Streckenabschnitte nur mehr stündlich bedient werden.

    Leider braucht man dann zwischen Basel und Singen fast ne Stunde mehr Zeit.
    Wenn dann überhaupt noch Jemand Bahn fährt.

    49718814798_e305f93073_o.jpg

    B4S solo mit manuellem Antrieb.

  • Also wenn ich so in die Züge schaue, fährt fast keiner mehr mit. Meine Kollegen "aus dem Norden" meinen auch, dass die ICE zwischen Basel Bad und Offenburg maximal 50 Reisende je Zug befördern.

  • Wäre eigentlich die beste Möglichkeit der Gesamtverkehr der DB einzustellen - dann könnte man gleich mal alle Baustellen der nächsten 10 Jahre abarbeiten.
    Ja - ich weiss wäre nicht machbar... Kapazität fehlt und Cargo fährt ja auch noch..


    Gleich noch ne Frage zu Cargo. Wie sieht es denn da aus???

    49718814798_e305f93073_o.jpg

    B4S solo mit manuellem Antrieb.

  • Cargo fährt mehr oder minder voll. Die RoLa ist recht schlecht ausgelastet, weil die italienische Industrie gerade herunterfährt, dazu fehlen paar langlaufende Züge von/nach Italien. Insbesondere die zahlreichen Containerzüge fahren wie immer.

  • Beitrag von FlexityM7 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • 4106

    Hat den Titel des Themas von „Entwicklungen Corona-Virus für den öffentlichen Verkehr in der Region Basel“ zu „Entwicklungen Corona-Pandemie für den öffentlichen Verkehr“ geändert.
  • Der wichtigste Teil ist wohl:
    "Auf Anfrage schreibt Jasmine Blum, Mediensprecherin der Eidgenössischen Zollverwaltung: «Die Einreise in die Schweiz ist nur noch Schweizer Bürgerinnen und Bürgern, Personen mit einem Aufenthaltstitel in der Schweiz sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen, erlaubt.»"

    Das dürfte auch für die Linien 38, 7301 etc gelten.

  • ja, aber funktioniert halt nur, wenn man kontrolliert, was ja in Leymen gar nicht der Fall zu schein scheint, und in Grenzach ganz offensichtlich mangelhaft.

    Es ist halt auch hier wieder eine Frage der Personal-Ressourcen! Die Armee hat Ende letzter Woche in Liestal eine grössere Zahl von Soldaten einquartiert, welche das Grenzwachtkorps unterstützt.

    Unverständlich bleibt aber die Tatsache, dass Erwachsene Personen wissentlich und damit vorsätzlich gegen die generellen Reisebestimmungen ihrer Länder verstossen und den Appell "bleibt zu Hause" nicht befolgen und trotzdem illegale Grenzübertritte in Kauf nehmen ... :(

    Schade, dass Dome's Feststellung traurige Realität ist ... würden sich alle daran halten, bräuchte man nicht zusätzliches Personal für die Kontrolle ... diese könnte man aktuell auch gut anders einsetzen!

  • Wie will man die Kilometerlange grüne Grenze zwischen Grenzach und Riehen/Bettingen/St. Chrischona kontrollieren?
    Im Wald gibt es viele Wander/Velo Wege die kreuz und quer über die Landesgrenze gehen.


    Und auch Autofahrer /Einkäufer scheinen keine Probleme zu haben über die Grenze zu kommen.

    49718814798_e305f93073_o.jpg

    B4S solo mit manuellem Antrieb.

  • Wie sehen die Kontrollen bei anderen grenzüberschreitenden Linien aus?

    S6 wird seit letzter Woche beim Halt Basel Bad durch gemischte Streife geprüft. Für die wenigen Reisenden reichen die 6-8 Minuten aus.
    In Riehen stand letzte Woche regelmäßig die Grenzwache vorm Bahnhof und die Aussteiger kontrolliert - der Bedarf ist jetzt nicht mehr gegeben.

  • Es ist halt auch hier wieder eine Frage der Personal-Ressourcen! Die Armee hat Ende letzter Woche in Liestal eine grössere Zahl von Soldaten einquartiert, welche das Grenzwachtkorps unterstützt.

    Unverständlich bleibt aber die Tatsache, dass Erwachsene Personen wissentlich und damit vorsätzlich gegen die generellen Reisebestimmungen ihrer Länder verstossen und den Appell "bleibt zu Hause" nicht befolgen und trotzdem illegale Grenzübertritte in Kauf nehmen ... :(

    Schade, dass Dome's Feststellung traurige Realität ist ... würden sich alle daran halten, bräuchte man nicht zusätzliches Personal für die Kontrolle ... diese könnte man aktuell auch gut anders einsetzen!

    Wenn die Ressourcen nicht ausreichen, muss halt auf den Halt in Leymen verzichtet werden.


    Die Grünen Grenzen zu Deutschland werden teilweise kontrolliert und überwacht.


    Bei zu Widerhandlung wird gebüsst.

    Hoffe es wird auch umgesetzt.

    Und zwar jeden, der sich nicht daran hält.


    Abkürzungen