Baustellen BVB & BLT 2019

  • Zwischen Eglisee und Habermatten wurde der Schotter unter den Bauweichen entfernt. Bei der Schlaufe Eglisee hat man auch ein Stück der Festen Fahrbahn entfernt. Auch wurde die Fahrbahn der Strasse mit Asphalt überzogen. Kann also heissen, dass noch im Oktober umgesetzt wird auf das neue Hochgleis.

    Kein Mensch ist Perfekt. Also darf auch jeder Rechtschreibfehler machen.

  • Zwischen Eglisee und Habermatten wurde der Schotter unter den Bauweichen entfernt. Bei der Schlaufe Eglisee hat man auch ein Stück der Festen Fahrbahn entfernt. Auch wurde die Fahrbahn der Strasse mit Asphalt überzogen. Kann also heissen, dass noch im Oktober umgesetzt wird auf das neue Hochgleis.

    Jep, am 15.10. ist es soweit (wieder temporär zweispurig), und ich meine ab 17.10. wird dann das Einspurstück auf dem erneuerten Gleis eingerichtet.

  • Von Fr, 25. Oktober, ca. 21:00 Uhr, bis So, 27. Oktober 2019, Betriebsschluss, sowie ein Wochenende später, verkehren Tramersatzbusse auf der Linie 10 zw. Heuwaage und Hüslimatt (die sog. "Langen Nächte" dauern noch vom kommenden So bis Do; Mi+Do verlängert bis Rodersdorf).

    Mehr Details in der ausführlichen Fahrgastinfo inkl. Aushangfahrpläne ganz unten beim Link.


    Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass bei einem Tramersatz sich die BLT die Mühe macht jede Tramhaltestelle vor Ort mit ihrer haltestellenspezifischen Fahrgastinfo auszustatten inkl. Aushangfahrplan des Tramersatzes. Dieser befindet sich jeweils auch an der entsprechenden prov. Tramersatzhaltestelle.


    Was sind die Hauptarbeiten?

    - Fahrleitungs- und Mastersatz Zoo - Binningen Oberdorf

    - Haltestelle Dorenbach

    - Haltestelle Stallen inkl. leichter Anpassung der Gleisgeometrie an die neue Haltestelle (im Bereich der alten eine ganz leichte Kurve)

    - Gleisarbeiten Verschlingung Viadukt (Zoo)


    https://www.blt.ch/reisen/betriebsinfos/

  • Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass bei einem Tramersatz sich die BLT die Mühe macht jede Tramhaltestelle vor Ort mit ihrer haltestellenspezifischen Fahrgastinfo auszustatten

    Inklusive der ein grosses Schmunzeln bei den Fahrgästen auslösenden Haltestellenansage rund um die Heuwaage:


    Nach Abfahrt in Richtung Hüslimatt: "Zoo"

    Nach Umfahrung des Häuserblocks und vorbeifahrt an der provisorischen Haltestelle: "Heuwaage, Endstation"

    Nach weiteren 80 m: "Zoo"


    ;)

  • Das sollte natürlich nicht sein. Da bisher weder von Wgf noch Fahrgästen gemeldet,betrifft es evtl nur eine Linienvariante (obwohl selbe Strecke bis Heuwaage,existiert für jedes Enziel eone spezifische wegen der Endzielanzeige)

    Aber - zumindest so programmiert - mit automatischer Ansage VOR Einfahrt Heuwaage, dass bei der BLT-Schlaufe in den Tramersatz umzusteigen ist. Für jede Umleitung / Einkürzung wird ein spezifischer Text aufgenommen und an entsprechender Stelle "abgespielt"...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zwangshalt ()

  • Ich bin drei Mal mit dem Tramersatz gefahren in den letzten Wochen: Beim ersten Mal dachte ich auch ... "nett" .... beim zweiten Mal "ohä" und beim dritten Male konnte auch ich mir ein Grinsen nicht verkneifen ... am Gesichtsausdruck der beiden Fahrgäste, die mir gegenüber sassen muss ich entnehmen, dass sie es auch nicht zum ersten Mal hörten ...


    Übrigens: Keine Kritik, sondern zwei weitere Feststellungen:


    - An der einen oder anderen Haltestelle wird bereits die nächste Haltestelle angesagt und auch angezeigt. Ganzsicher in Erinnerng hatte ich "Batteriestrasse" ... beim halten und Türöffnen hiess es aus dem Lautsprecher "Bottmingen Schloss", was in Anbetracht der vorgerückten Stunde (23.30 Uhr) gewisse Hektik auslöste. :)

    - Bei Umstieg vom Bus auf das Tram an der Haltestelle Hüslimatt in Richtung Ettingen denkt man sich zuerst, beim Lesen der DFI, "Das kann doch nicht sein, ..., in 17 Minuten erst das nächste Tram? Kursausfall oder wie ...? Aber siehe da ... da kommt doch ein 10er aus dem Depot ... dieser wird jedoch am Hüslimatt nicht angezeigt. In Therwil Station wird dann der Kurs in Ectzeit angezeigt. Auch diese Beobachtng habe ich in allen drei Nächten gemacht.

  • - Bei Umstieg vom Bus auf das Tram an der Haltestelle Hüslimatt in Richtung Ettingen denkt man sich zuerst, beim Lesen der DFI, "Das kann doch nicht sein, ..., in 17 Minuten erst das nächste Tram? Kursausfall oder wie ...? Aber siehe da ... da kommt doch ein 10er aus dem Depot ... dieser wird jedoch am Hüslimatt nicht angezeigt. In Therwil Station wird dann der Kurs in Ectzeit angezeigt. Auch diese Beobachtng habe ich in allen drei Nächten gemacht.

    Bei der Depotdurchfahrt verlieren die Fahrzeuge die Ortung weshalb sie dann beim Hüslimatt nicht mehr angezeigt werden sondern nur noch der Nachfolgende Kurs welcher noch nicht durch das Depot fuhr und noch Ortung hat 😉

    17 Millionen verkaufte Tickets, davon kann Lady Gaga nur träumen.

  • Bei der Depotdurchfahrt verlieren die Fahrzeuge die Ortung weshalb sie dann beim Hüslimatt nicht mehr angezeigt werden sondern nur noch der Nachfolgende Kurs welcher noch nicht durch das Depot fuhr und noch Ortung hat 😉

    Merci, "105", ganz genau so ist es! Auf der langen Wendefahrt zum/vom Depot wird ein paar mal fast oder ganz angehalten, u.a. bei der Südschlaufe. Da sich diese fast bei der normalen Haltestelle befindet, meldet sich der Kurs ab in der Annahme, er sei an der Haltestelle passiert, wenn auch zu früh.


    @"4106" (und alle) : Das ist kein "BLT-Problem", sondern ein Softwareproblem, welches auch andere betreffen würde ;)

    Wir sind daran, dies zusammen mit dem Lieferanten hoffentlich für eine zukünftig solche Sperrung lösen zu können .

    Der Kurs "findet sich jedoch wieder", wenn er planmässig in die Haltestelle einfährt, so dass danach - wie "4106" auch erwähnte - die Ortung / DFI ab Therwil wieder stimmte.


    Nun gut - wo liegt der Unterschied in "Feststellung" oder "Kritik"? Sicher in "C'est le ton qui fait la musique". Und das beherrscht "4106" ja bestens, und nimmt es nicht übel ;)


    Eigentlich wollte ich euch interessante Zusatzinfos abgeben über die Bauarbeiten (wir sind ja hier in diesem Thread), welche ihr nicht aus der Homepage entnehmen konntet. Hoffen wir, dies ging "rund um die (eigentlich nicht gewollte) Datenversorgungsthematik" nicht unter für all jene, bei welchen vor allem dies von Interesse ist. :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zwangshalt ()

  • @"4106" (und alle) : Das ist kein "BLT-Problem", sondern ein Softwareproblem, welches auch andere betreffen würde ;)

    Wir sind daran, dies zusammen mit dem Lieferanten hoffentlich für eine zukünftig solche Sperrung lösen zu können .

    Der Kurs "findet sich jedoch wieder", wenn er planmässig in die Haltestelle einfährt, so dass danach - wie "4106" auch erwähnte - die Ortung / DFI ab Therwil wieder stimmte.

    Da hat jemand wohl einen extra Fall nicht überlegt. Aber es ist ja normal in der ganzen Branche, und vor allem bei Spezialanfertigungen. Ich weiss wovon ich rede, so lange die Kunden einen Fix innerhalb nützlicher zeit kriegen, sollte es kein problem sein.

  • Ein Update zur Haltestelle Stallen:


    Nun wurde auch die Haltekante Richtung Land aufgerissen. Das alte Haltestellenhäuschen wartet derweil auf sein weiteres (trauriges) Schicksal.

  • Die Dinger sind oder waren eigentlich ganz praktisch und erfüllten ihren Zweck gut. Auch wenn sie nicht besonders hübsch aussehen, schützen sie besser gegen Regen als manches Designobjekt in der Stadt (und vermutlich auch günstiger).

  • Frage an den Inside-Experten: Wieviele Busse wurden heute für den Tramersatz zwischen Heuwaage und Hüslimatt eingesetzt?


    Zeitweise wurden die Kurse in "Doppeltraktion" gefahren (Gelenker voraus, Standard hinten nach: Gemäss Sichtung war das zumindest am frühen Nachmittag so, nach 18.30 Uhr nicht mehr). War gut gemeint, aber war für den Fahrgast so nicht ersichtlich. So fuhr der Standardbus mehr oder weniger leer hinter dem gut gefüllten Gelenkbus hintennach. Und das geänderte Umstiegsprozedere im Hüslimatt führte auch zu Verwirrungen. Die Bus wendeten nicht in der Süd- sondern in der Nordschlaufe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 4106 () aus folgendem Grund: Sinnverdreher korrigiert, danke Dante Schuggi

  • Frage an den Inside-Experten: Wieviele Busse wurden heute für den Tramersatz zwischen Heuwaage und Hüslimatt eingesetzt?


    Zeitweise wurden die Kurse in "Doppeltraktion" gefahren (Gelenker voraus, Standard hinten nach: Gemäss Sichtung war das zumindest am frühen Nachmittag so, nach 18.30 Uhr nicht mehr). War gut gemeint, aber war für den Fahrgast so nicht ersichtlich. So fuhr der Standardbus mehr oder weniger leer hinter dem gut gefüllten Gelenkbus hintennach. Und das geänderte Umstiegsprozedere im Hüslimatt führte auch zu Verwirrungen. Die Bus wendeten nicht in der Süd- sondern in der Nordschlaufe.

    Ich frage mich, wieso "4106", der für Objektivität plädiert und sonst auch entsprechend berichtet, bei der BLT stets "Negatives sucht mit Unterton". Es gäbe genug Interessantes, um den Usern zu berichten. Dies soll hiermit erfolgen:


    Ab Aufnahme des 7.5 Min.-Taktes wurden bis 13.00 die Kurse von Flüh und Rodersdorf kommend mit 2 Bussen geführt, die Ettingerkurse mit einem Bus. Ab 13.00 wurde jeder Kurs doppelt geführt, insgesamt mit 14 Bussen, davon 11 Gelenker (und 3 Normbusse).


    Die Busse verkehrten gleich hintereinander, damit an beiden Orten die Anschlüsse wahrgenommen werden konnten und sich die Leute (hoffentlich) auf beide verteilen. Auf den Hst unterwegs wäre der hintere Bus für die wartenden Fahrgäste ersichtlich. Sie haben dann sozusagen die Wahl. Es wurden auch andere Möglichkeiten geprüft, alle mit ihren Vor- und Nachteilen.


    Von 18.15 - 21.30 waren die Verstärker auf Abruf beim D/HM und Erdbeergraben. Ab 21.30 wiederum 2 Gelenker pro Kurs.


    Der Umsteigeort beim Hüslimatt hat sich bis auf ein paar Meter - je nach Anzahl Busse - nicht verändert. Im Gegenteil, je nach Halteposition verbesserte sich dieser - insbes Rtg. Land - gar. Mit zT 4 Bussen vor Ort war ein Wenden in der Südschlaufe nicht möglich, so dass dies - wie geplant und für den Fahrgast nicht von Bedeutung - im "Kreisel" der Nordschlaufe statt fand. Ja, einige Fahrgäste stiegen ein, während dem andere ausstiegen, womit sie auch auf der Schlaufenfahrt an Bord waren.


    Weitere Punkte:

    - Genügend Fahrzeit.

    - Auch bei Verspätung Anschlüsse dank genügend Umsteigezeit gewährleistet.

    - Dank genügend Bussen keine Fahrgäste stehen gelassen.

    - Dank Abtausch (verschoben um 15 Min) Endziele Flüh und Roderadorf im vom Tram befahrenen hinteren Leimental erreichte auch ein nichts von Sperrung wissender Fahrgast ab der Stadt sein Endziel.


    Und zum Schluss: Trotz hohem Engagement in Planung und im Einsatz: ein Tramersatz ist nie so gut wie der Normalbetrieb.


    Allen einen schönen Sonntag!

  • Ich frage mich, wieso "4106", der für Objektivität plädiert und sonst auch entsprechend berichtet, bei der BLT stets "Negatives sucht mit Unterton". Es gäbe genug Interessantes, um den Usern zu berichten. Dies soll hiermit erfolgen:

    Danke für die interessanten Ausführungen. Sorry ... ist wohl zu "negativ" rübergekommen, war aber nicht meine Absicht. Dass man sich sehr wohl etwas überlegt hat bei der BLT, zeigen deine Ausführungen. Ich wollte lediglich meine nicht repräsentative Wahrnehmung wertfrei schildern. Dass das Aufrechterhalten eines Ersatzbetriebes zu Beginn der Herbstmesse nur mit erheblichem Aufwand möglich ist, ist uns "ÖV-affinen Fahrgästen" durchaus bewusst ... aber der Otto-Normal-Fahrgast ist zu verwöhnt und einige wenige davon haben auch kein Verständnis für betriebliche Zwänge (und geben entsprechende Kommentare ab).

  • Das ist seit Jahrzehnten schon so, dass sich die Fahrgäste auf 2 hintereinander verkehrende Fahrzeuge sehr ungleich verteilen. Es ist wahrscheinlich auf den Herdentrieb, die Angst einen Anschluss zuverpassen oder 11 1/2 Sekunden früher am Ziel zu sein zurückzuführen. Das erhöhte Aufkommen im Fahrzeug 1 wirkt sich allerdings wegen den längeren Haltstellenzeiten auf die Fahrplantreue aus. Dies dem normalen ÖV-Nutzer beizubringen ist wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit.

    Dafür freue ich mich immer am grosszügigen Platzangebot im Fahrzeug 2.


    Gruss

    Christian

    4 Fe(OH)2 + O2 → 2Fe2O3 . H2O + 2H2O - Tod durch Korrosion