Rollmaterialeinsätze BVB-Linie 15/16 (ab 2018)

  • Apropos Anzeigen: kürzlich gesehen in Basel, dass sowohl die Tramersatzbusse 15 (korrekt) mit "Bruderholz" angeschrieben sind, sondern auch Trams, welche glaube wegen Baustelle am Jakobsberg kehren. Und die DFI zeigen (wenigstens an der Güterstrasse beobachtet) ebenfalls allesamt "Bruderholz". Was tut da jemand Nichtortskundiger? :?:?(

    Wenn man als Ortsunkundiger z.B. von der Heuwaage auf das Bruderholz will: Dieses Tram nehmen und dann halt erfahren, dass man umsteigen muss. Einen besseren Weg gibt es ja nicht. Bei einem 16er mit der Beschriftung "Jakobsberg" denkt ein Halb-Ortskundiger, der aber nichts von der Baustelle weiss hingegen vielleicht "Offensichtlich wendet dieses Tram ausnahmsweise schon früher, also warte ich auf das nächste, das dann wohl mit 'Bruderholz' beschriftet ist".


    Hängt aber natürlich auch davon ab, ob es an allen Haltestellen Hinweise gibt. Wenn das der Fall ist, fände ich das "richtige" Ziel auch besser.

  • Wo ist denn in diesem Fall der konkrete Nachteil?


    Ich will als absolut ortsunkundiger Ostschweizer vom Bahnhofeingang Gundeldingen bis irgendeine Haltestelle bis Jakobsberg: Ich nehme das 16er-Tram, das mit "Bruderholz" beschriftet ist.

    Ich will in selbiger Situation bis aufs Bruderholz: Ich nehme das 16er-Tram, das mit "Bruderholz" beschriftet ist. Und erfahre spätestens kurz vor Jakobsberg mit einer hoffentlich möglichst sinnvollen Durchsage, dass ich leider umsteigen muss.


    Beim 15er finde ich es aber ein anderes Thema. Da kann die normale Beschriftung "Bruderholz" dazu führen, dass man nicht mitbekommt, dass die tatsächliche Endstation nicht nur verfrüht ist, sondern es eine Abweichung von der normalen Strecke gibt (etwa bei einem ortsunkundigem Ostschweizer, der vom Aeschenplatz zur Wolfschlucht will).

  • Ich sehe euer Problem mit der Endzielanzeige nicht. Es ist klar geregelt, dass die Endzielanzeige das eigentlich Endziel stets anzuzeigen hat, insofern dieses erreicht werden kann, auch wenn man dazu auf einen Ersatzbus umsteigen muss. In diesem Fall kann das Endziel, welches mit dem Tramkurs angefahren wird aber der Haltestelle angezeigt werden, ab der von der eigentlichen Route abgewichen wird. In diesem konkreten Fall ist also ein 15er bis Grosspeterstrasse mit Bruderholz beschriftet und an der Grosspeterstrasse ist dann eine Durchsage zu „geniesen“, welche einem mitteilt, dass man ab Heiligeistkirche für die Weiterfahrt auf den Ersatzbus umsteigen muss und dieses Tram Richtung Jakobsberg fährt. Gleich ist es auf dem 16er, nur dass halt ab Tellplatz informiert wird. Und wo ist hier bitte jetzt das Problem, welches für so viel Gesprächsstoff sorgt? Ist doch alles ganz klar so, oder nicht?

  • Mit den neuen Velogleis über die Bruderholzstrasse gibt es auch einige Änderungen.

    Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 15 bzw. 20 km/h reduziert.

    Auch die zugelassenen Fahrzeuge wurden stark eingeschränkt.

    Wegen dem Gummi in den Hohlraumschienen dürfen einige Fahrzeuge nicht mehr eingesetzt werden.

    Anhänger sind mit Ausnahme des Enteisers 1436 verboten.


    Neu zugelassen sind nur noch folgende Fahrzeuge:

    Flexity kurz 6001 bis 6017

    Cornichons 477 bis 502

    Enteiser 1436

    MAN Zweiwegputzer


    Alle anderen Trams haben Verbot.


    Das betrifft auch alle Oldtimer, Anhänger, BLT Fahrzeuge…


    Als Reserve für die kurzen Flexitys sollen zwei Züge mit zwei Cornichons gebildet werden, vermutlich

    483 + 484 und

    498 + 489


    Das gilt mit Aufnehmen des Betriebs übers Bruderholz ab 29.11.2021

  • Das hängt mit dem Raddruck zusammen, der dafür sorgt, dass das Gummiprofil nach unten gedrückt wird. Offensichtlich erzeugt das neu eingebaute Gleissystem einen hohen Gegendruck, der überwunden werden muss.


    Ich habe jetzt die Zahlen nicht mehr im Kopf. Aber wenn ich mich richtig erinnere, hat der Oldtimer 215 sogar einen höheren Raddruck als andere Fahrzeuge.


    Das letzte Wort ist darüber noch nicht gesprochen. Es sollen Messfahrten durchgeführt werden. Aber in der Tat: Setzt sich dieses System auch an anderen Stellen durch, können gewisse Fahrzeuge nur noch im Depot besichtigt werden! :/:(