MOB - Montreux-Berner Oberland-Bahn

  • 02.09.17 und 03.09.17 finden in Lenk die Dampftage mit Abschied der 4000er statt. Flyer


    Zwei 4000er werden am Samstag um 8.57 und 9.22 von Montreux nach Zweisimmen losfahren, letzterer mit Fotohalten.


    Zudem organisiert am 30.09 der Verein asd1914 eine Fotofahrt mit den Triebwagen Be 4/4 1002 und 1003 statt, welche leider in nächster Zeit abgebrochen werden.


    Die Bilder der Fotofahrt vom 26.08 folgen noch. ;)

  • Am 26.08 organisierte der MOB-Lokführer Lazare Ducrest eine private Fotofahrt mit Be 4/4 1003 (ex. FLP) + 2 Gk, wie in den 1990er-Jahren von Montbovon nach Lenk und zurück.


    Teil 1...

    Dateien

    • 1.jpg

      (585,44 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (471,85 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (529,8 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (634,64 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.jpg

      (475,12 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (535,87 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 7.jpg

      (637,84 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 8.jpg

      (742,48 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 9.jpg

      (577,58 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 10.jpg

      (505,06 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Teil 2

    Dateien

    • 11.jpg

      (441,14 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 12.jpg

      (450,96 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 13.jpg

      (491,85 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 14.jpg

      (531,89 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 15.jpg

      (618,44 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 16.jpg

      (546,28 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 17.jpg

      (474,33 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 18.jpg

      (413,91 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 19.jpg

      (481,28 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 20.jpg

      (477,4 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Und zum Schluss Teil 3. Danke an Lazare für diese schöne Fotofahrt und ich hoffe, dass euch die Bilder gefallen. :)

    Dateien

    • 21.jpg

      (547,54 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 22.jpg

      (362,96 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 23.jpg

      (349,88 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 24.jpg

      (527,13 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 25.jpg

      (527,41 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 26.jpg

      (522,78 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 27.jpg

      (633,87 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 28.jpg

      (500,2 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 29.jpg

      (581,98 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 30.jpg

      (397,74 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • hm bleibt kein 4000 er schade

    wie sieht es mit den loks aus die neuen goldenpasswagen sind noch nicht da im herbst solten testfahten statfindn mit den spurwechsel räder wen das je komt

  • Die 6000er bleiben, 2 von den 4 8000er gehen an die RhB, die 4 3000er kommen vermutlich wie die 1000er in nächster Zeit weg.


    Bei der MOB heisst es noch schnell, dass etwas wegkommt, dann aber noch Jahre erhalten bleibt. Z. B. 3004 hätte schon vor einem Jahr verschrottet werden sollen, fährt aber heute noch.


    Man kann also gespannt sein, wann der erste und der letzte 4000er wegkommt.

  • was ist der grund das 2 Ge zu rhb gehen hat die mob zuvile geld

    man weis schon das so züge imer noch von uns bürger bezahlt sind ich finde es traurig wen man von volks bahnen redet aber als bürger nichts zusagen hat

  • hm und von wo stammt das geld wen der bund und kantone da was zahlen hat die mob soviele milionen um alles selber zu bezahlen wohl kuam meines wissens sind alle bahnen im besitz vom bund siehe wikipedia auch die mob ist keine privatbahn hab über 500 bahnhefte und beschäftige mich jeden tag mir eisenbahnen und privat ist keine meine meinung schönen tag also die kantone bern n fribourg sowie waadt und der bund sind an der mob beteiligt wen es eine privat bahn wäre

    dan würde der bund und die kantone bei keiner bahn was bezahlen nicht mal bei der blt wo auch anscheinend eine privat bahn ist wo bl und bs un so un der bund dran beteiligt sind alles nach zulesen auf den webseiten der bahnen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von matthiaskarrer ()

  • Die 8000er sind sicher noch nicht abgeschrieben. Aber wahrscheinlich passen sie nicht mehr ins Konzept der Bahn. Wie neuste Beschaffung (9000er) zeigt, setzt die Bahn wieder mehr auf Triebwagen. Die Bahn verfügt momentan über 10 Strecken-Loks und das ist eindeutig zu viel.

  • hm und von wo stammt das geld wen der bund und kantone da was zahlen hat die mob soviele milionen um alles selber zu bezahlen wohl kuam meines wissens sind alle bahnen im besitz vom bund siehe wikipedia auch die mob ist keine privatbahn

    Der Begriff "Privatbahn" bezieht sich nicht darauf, dass die Bahn "privaten" gehört, sondern darauf, dass im Gegensatz zur SBB (welche zu 100% dem Bund gehört) auch andere Aktionäre hat. Das sind in den meisten Fällen Kantone, teilweise aber auch Privatpersonen.


    Und: Als Aktionär hat man grundsätzlich kein Mitspracherecht bei der Geschäftsführung der Bahn, bzw. Rollmaterialentscheide. Das ist Sache der Geschäftsleitung, bzw. dem Verwaltungsrat. Der Aktionär kann "nur" den Geschäftsbericht genehmigen und den Verwaltungsrat wählen.


    Zitat


    Die 8000er sind sicher noch nicht abgeschrieben. Aber wahrscheinlich passen sie nicht mehr ins Konzept der Bahn. Wie neuste Beschaffung (9000er) zeigt, setzt die Bahn wieder mehr auf Triebwagen. Die Bahn verfügt momentan über 10 Strecken-Loks und das ist eindeutig zu viel.

    Das Problem der MOB ist, dass sie unter starken saisonalen und zeitlichen Frequenzschwankungen leidet. Zu Randzeiten reichen zwei Wagen für die Nachfrage, zu Hauptzeiten brauchts das Dreifache. Das Konzept der MOB besteht darin, mit den 9000er einen Alrounder zu haben, welchen man überall einsetzen kann. Zu Randzeiten solo, zu Hauptzeiten als "Lokomotive mit Sitzplätzen". Da passen die alten Lokomotiven nicht mehr komplett hinein. Und mit der RhB hat man einen Käufer, der den Restwert zweier Lokomotiven finanziert, womit der Verkauf für die MOB finanziell aufgeht.