VBZ: Dieselbusse

  • steht doch auf der Homepage:


    Standartbusse 2008
    Gelenkbusse 2008/2009


    also dürften die Standardbusse mit Innenschwenktüre eine Spur älter sein.


    Die Aussenschwenker wurden kurz nach unseren Gasbussen in Betrieb genommen.

  • Ja danke habs nun auch gefunden :D
    Nur steht eben nichts von Citaros mit Innenschwenktüren! Die Busse von 2008 und 2008/2009 haben beide Aussenschwenktüren! Ich frag mal bei den VBZ nach und teile es dann hier mit!

  • Die Citaro II mit Innenschwenktüren gehören auch nicht der VBZ, sondern Subunternehmer Maag Busbetrieb AG Kloten, wie es auch auf dem Fahrzeug über dem Vorderrad drauf steht. ;)



    Diese sind älter als die VBZ-Citaros. Hingegen hat die VBZ den einen oder den anderen Citaro I von der VZO übernommen.

  • Auch neue Busse rollen ab 2017 durch Zürich.




    Trotz 2000 Watt-Gesellschaft verzichtet VBZ auf Hybridbusse – News Zürich: Stadt Zürich – tagesanzeiger.ch



    Das skeptische Votum gegenüber Hybridbussen ist etwas enttäuschend, hat doch die VBZ ein bisschen eine Vorbildrolle im städtischen ÖV. Die Technik wird sich auch weiterentwickeln und bis dann wird es vielleicht Hybridbusse geben, die auch am Berg effizient sind. Dafür freut es, dass man sich für mehr Trolleybusse einsetzen will (ich interpretiere: Die Elektrifizierung weiterer Linien wie z.B. 37/69, 61/62, 63/64/75, 67, 80/94, 89). Hoffentlich ist es nicht nur ein leeres Alibi-Versprechen.



    /edit: Thema umbenannt

  • bist Du schon mit dem Test Bus der BLT gefahren?
    wenn nein, mach das mal, dann verstehst Du es vielleicht.
    Die Fahreigenschaften sind für Kunden und Personal sehr gewöhnungsbedürftig.


    Beim Hess Paralellhybrid ist das viel besser.

  • Zitat

    Original von Dome
    bist Du schon mit dem Test Bus der BLT gefahren?
    wenn nein, mach das mal, dann verstehst Du es vielleicht.
    Die Fahreigenschaften sind für Kunden und Personal sehr gewöhnungsbedürftig.


    Beim Hess Paralellhybrid ist das viel besser.


    Fährt denn der Volvo 7700 noch bei der BLT? Wo?


    Der Hess SwissHybrid hat einen seriellen Hybridantrieb. Ich weiss, dass das besser ist. Solche Busse könnte die VBZ gut gebrauchen, zumal man auch schon die Trolleyversion hat. Eine Mischversion (Hybridbus mit Trolleystangen) wäre eigentlich ideal, dann könnte man gleich den ganzen Wagenpark vereinheitlichen und auf einigen Linien zumindest abschnittsweise mit der Fahrleitung fahren. ;)


    Hess soll übrigens auch die aktuelle Ausschreibung der VBZ für neue Trolleybusse (auch Doppelgelenkwagen) gewonnen haben. Das ist zwar noch unbestätigt, es war aber schon von Anfang an logisch und absehbar.


    Der Bus im Video-Beitrag wird dann im September in Basel verkehren. Der andere am Ende erwähnte Bus ist der Citaro G BlueTec®-Hybrid, welcher im Mai bei uns unterwegs sein (und an den Basler Umwelttagen ausgestellt) wird.



    /edit: Laut BaZ von heute wird der Citaro G BlueTec®-Hybrid vom 2. Mai bis zum 11. Juli eingesetzt, während der SwissHybrid vom 19. September bis zum 28. November verkehren wird.

  • Die Volvo 7700-Epidemie geht weiter. Dabei hat doch die VZO erst gerade ihren Wagenpark vereinheitlicht, indem man alles, was nicht Citaro war, losgeworden ist (die Irisbus Citelis gehören Ryffel AG, Uster). Ich frage mich zudem, weshalb gerade alle Volvo-Busse erhalten, obwohl diese mit dem parallelen Hybridantrieb nicht richtig überzeugen; am Berg ist ja der Antrieb auch noch zu schwach. Es gibt wohl kaum Konkurrenzprodukte bei Solofahrzeugen…



    Hybridbus verkehrt im Oberland – News Zürich: Oberland – tagesanzeiger.ch


  • Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland – News




    Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland – VZO mit Hybridbus unterwegs




    Mit Hybridbus unterwegs (VBG)


    Anmerkung: Der Hybridbus der VBG gehört Eurobus.



    /edit: Titel hinzugefügt


  • Hybridbusse übertreffen Erwartungen der ZVV – Zürich: Region – tagesanzeiger.ch


    Die letzte Aussage trifft eher bei seriellen Hybridfahrzeugen zu. ;)

  • VBZ setzen auf Tuk-Tuk
    Statt Tram und Bus ein Tuk-Tuk


    Wegen einer Grossbaustelle können in Höngg der 13er und der 80er nicht auf der üblichen Strecke verkehren. Diese Lücke sollen während dreier Wochen Tuk-Tuks im Auftrag der VBZ füllen.


    Hier der Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung. 6. Juli 2012

  • Zitat

    Original von Pantograph
    Auf dem Tuk-Tuk-Bild in der NZZ ist im Hintergrund ein Tram-Wagenkasten ohne Drehgestelle erkennbar. Weiss jemand, was das ist? Imbiss-Bude?


    Jou, das ist die sog. "Trambar" welche aus dem hinteren Teil eines Gelenktramprototypen besteht. Die Wg.Nr kann ich nicht sagen.
    Es könnte die 1801, oder 1802 sein??

  • Lustig, ich wusste gar nicht, dass der 1801 (am Rande erwähnt das ehemalige Zugfahrzeug des B4 801, später 1301 bei der BLT) nicht komplett abgebrochen wurde. Demnach ist dieser hintere Teil alles, was von den drei dreiteiligen Prototyp-Gelenkmotorwagen von SIG übrig geblieben ist. Traurig, aber immerhin. Weiss jemand, wo der genau steht? In Höngg?


    Warum wurden nicht gewöhnliche (Klein-) Busse eingesetzt? War es wegen der Baustelle (selbst) dafür zu eng?


    Gab es zwischen Escher-Wyss-Platz und Meierhofplatz denn gar keinen Ersatz (ausser die Linie 46)? Hätten die Rikschas nicht auch diesen Abschnitt bedienen können?


    Die Buslinie 80 bediente aber die Haltestelle Rütihof selbst wohl nicht, oder?