Der Sepp Blatter des ÖV

  • Schrecklich diese Machtstrukturen.
    Die Mehrheit erlebt es in gleicher Weise und auch nach aussen sind die «vermorksten Strukturen» seit langem erkennbar.


    Leider richten immer wieder Führungskräfte mit einer verzerrten Selbsteinschätzung und dem Glauben «göttlich und unbefleckt» zu herrschen, ihr Unwesen in Firmen und Konzernen.
    Die Zeit wird es zeigen wie hoch der Fall sein wird.


    Man stelle sich vor die Belgschaft hätte ein reales Mitspracherecht - Fachkräfte an der Front, die real mit dem Tagesgeschäft konfrontiert sind
    und nicht aus theoretischen Tabellen und unrealistischen Zielvorgabenblättern ihr Zepter schwingen ...

  • Die BVB müssen einiges aufräumen.

    Das ist nicht neu.
    Trotzdem hat Verwaltungsratspräsident Paul Blumenthal am Montag
    den Medien noch einmal alles en détail aufgezählt.


    Die «bz Basel» fasst zusammen:


    Marode Gleise:
    In den nächsten zwei Jahren müssen zwei Prozent der Gleise erneuert werden.
    Das kostet 140 Millionen Franken und verursacht Baustellen und nochmals Baustellen.
    Aktuell auf der Münchensteinerbrücke, am Steinenberg und auf der Verbindung nach Allschwil.


    Personalprobleme:
    Die BVB müssen Stellen abbauen.
    Noch vor zwei Jahren hiess es seitens der BVB, es werde bestimmt keine Kürzungen geben.
    In letzter Zeit sei der Personalbestand über Bedarf gestiegen, heisst es nun.


    Illegales Arbeitszeitmodell:
    2016 gestanden die BVB ein, dass ihr Arbeitszeitmodell nicht rechtskonform ist.
    Seither arbeiten sie mit den Sozialpartnern an einer Lösung.

    Combino-Untersuchung:

    Die Combino-Flotte erreicht ihr mittleres Alter und wird einer Revision unterzogen.
    Das kostet etwa 900'000 Franken pro Tram.
    Deren gibt es 28.

    Pünktlichkeit:

    Auf gewissen, zuweilen maroden Strecken müssen Trams langsamer fahren.
    Das sorgt für Verspätungen.
    Wenigstens das 8er-Tram nach Weil fährt wieder im Takt.

    Apropos BVB

    Fans von Oldtimer-Trams sind schockiert, wie das SRF-Regionaljournal berichtet.
    Die BVB sollen achtlos Ersatzteile der heiss geliebten «Dante Schuggi» entsorgt haben.
    Ist das das Ende der Aktivkarriere des Basler Tramklassikers?
    SP-Grossrat Jörg Vitelli fordert Klarheit in einer Interpellation.


    Tages Woche 09.05.2017

  • Marode Gleise:
    In den nächsten zwei Jahren müssen zwei Prozent der Gleise erneuert werden.
    Das kostet 140 Millionen Franken und verursacht Baustellen und nochmals Baustellen.
    Aktuell auf der Münchensteinerbrücke, am Steinenberg und auf der Verbindung nach Allschwil.


    Man rechne: 2 % der Gleise in 2 Jahren .... d.h. es braucht 100 Jahre, bis alle Gleise einmal ersetzt sind ... hmmmm ....grübbel, grübbel .....