Betrieb der Linie 50 neu durch BVB-Mitarbeitende

  • Per 1. Januar 2019 stellen die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) neu auch das Fahrpersonal der Buslinie 50. Bisher hat PostAuto das Fahrpersonal des sogenannten Flughafenbusses gestellt. Der entsprechende Vertrag zwischen der BVB und PostAuto läuft Ende 2018 aus und wird nicht erneuert.

    Ab dem 1. Januar 2019 stammen nicht nur die Gelenkbusse der Linie 50 von der BVB, auch das Fahrpersonal wird ab dann beim städtischen Verkehrsunternehmen angestellt sein. Bis anhin waren die gut 20 Fahrerinnen und Fahrer der Linie 50 von PostAuto angestellt. Die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von PostAuto erhalten die Möglichkeit, sich frühzeitig bei der BVB zu bewerben.



    Quelle: Medienmitteilung BVB, 05.05.2017

  • Kennt jemand die Gründe, weshalb die vor rund 40 Jahren noch durch die voll von der BVB betriebene Flughafenlinie irgendwann durch die Postauto bedient wurde (zu Beginn ja noch mit eigenen Bussen)?


    Ok, ..., wenn man die ganze MM liest, dann bekommt man die Antwort.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 4106 ()

  • Kann mich ergänzend zu den Angaben in der Medienmitteilung auch knapp noch erinnern, dass bis ca. Ende 80er-Jahre die normalen Fahrausweise nur vom Flughafen bis Kannenfeldplatz gültig waren, wenn man von dort ohne Halt bis zum Bahnhof wollte, musste man ein relativ teures Spezialbillet im Bus kaufen.

  • Vor den Postautos gab es eine Zeit in der Busse im Swissairlook fuhren. Diewaren zuvor in Zürich im Einsatz und wurden dort mit der Eröffnung des Flughafenbahnhofs ausrangiert unddurften in Basel ihr Gnadenbrot fressen. Vor jener Zeit bettrieb die Firma Settelen (vermutlich im Auftrag der Swissair) die Busverbindung vom Bahnhof zum Flugplatz in Blotzheim. Das alte Aufnahmegebäude stand auf dem Gemeindegebiet von Blotzheim.

  • Vor den Postautos gab es eine Zeit in der Busse im Swissairlook fuhren. Diewaren zuvor in Zürich im Einsatz und wurden dort mit der Eröffnung des Flughafenbahnhofs ausrangiert unddurften in Basel ihr Gnadenbrot fressen. Vor jener Zeit bettrieb die Firma Settelen (vermutlich im Auftrag der Swissair) die Busverbindung vom Bahnhof zum Flugplatz in Blotzheim. Das alte Aufnahmegebäude stand auf dem Gemeindegebiet von Blotzheim.



    Auf folgender Seite sieht man 2 Abblidungen der 50er Busse (1x PTT / 1x Swissair)