BLS Lötschbergbahn

  • Die BLS hat bei Stadler Rail 58 Triebzüge der neusten Flirt 3 Generation bestellt.
    Die Triebwagen sind für die S-Bahn Bern bestimmt und sollen dort ältere Triebwagen der BLS ablösen.
    Nach den Doppestock Triebwagen der Bauart Mutz (ähnlich wie die SBB KISS), ist das schon der zweite Grossauftrag für die Firma Stadler.
    http://www.bahnonline.ch/bo/bl…uege-von-stadler-rail.htm


    Auch die SBB bekommen noch neue Flirts der 3. Bauart mit neuer Kopfform.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Grenzacher ()

  • BLS und Stadler unterzeichnen Vertrag für die Beschaffung 52 neuer Züge

    Die BLS beschafft 52 Züge des Typs Flirt der neusten Generation. Damit ersetzt sie drei ältere Fahrzeugtypen und stellt den geplanten Ausbau des Regionalverkehrs um Bern sicher. Am 15. Januar 2018 haben Stadler-Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler und BLS-CEO Bernard Guillelmon den Werkliefervertrag unterzeichnet.


    Weiterlesen auf Bahnonline.ch



    Ich fahr und fahr 65 km/h, au das wünscht sich unsere BVBär.

  • In Gamsen bei Brig wurde heute die Fahrgäste aus einem Lötschberger evakuiert. Der Zug ist auf Talfahrt auf der Lötschberg Südrampe nach Brig kurz vor einem Murgang stehen geblieben.

    Der Zug ist momentan eingeschlossen, nach Brig geht es nicht runter (Murgang), weiter nach Oben geht es auch nicht, ab Hohtenn bis Kandersteg ist die Strecke wegen Lawinengefahr gesperrt.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • 174 Bruuneli mit Bruchblech im Falle einer Schaltwerksexplosion

    Basel Bad. Bf. 09.02.2018

    Dateien

    • 174.jpg

      (362,94 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 174a.jpg

      (143,18 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 174b.jpg

      (134,55 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 174c.jpg

      (377,89 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • 465 008 Berggemeinden mit 465 013 und

    465 016 mit 465 017 - beide ohne Logo auf der Seite in

    Basel Bad. Bf. 21.02.2018

    Dateien

    • 465008b.JPG

      (360,04 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 465017b.JPG

      (371,57 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 465016.JPG

      (362,77 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Grenzacher ()

  • Erlebnisszug Lötschberg


    Historische Fahrzeuge als Regio Express unterwegs.

    Von Juni bis Oktober fahren alte Fahrzeuge auf der Lötschberg Rampe, Wellensittich Be4/4, Ae6/8 oder Ae4/4 sind jeden zweiten Sonntag des Monats


    Die Züge sind mit normaler Fahrkarte nutzbar, eine tolle Gelegenheit die wunderschöne Lötschberbahn zu erkunden, das auch noch bei offenem Fenster.


    https://www.bls.ch/en/freizeit…l/erlebniszug-loetschberg

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Grenzacher ()

  • Es handelt sich bei dieser Übernahme um den belgischen Teil von Crossrail. Interessant dürfte es um den schweizerischen Teil von Crossrail werden. Dieser wurde im vergangenen Jahr von Cargologic AG, Kloten übernommen. Die Lokomotiven wurden darauf bei der belgischen Crossrail eingestellt.


    Gruss

    Christian

    4 Fe(OH)2 + O2 → 2Fe2O3 . H2O + 2H2O - Tod durch Korrosion

  • Vollsperrungen haben aber auch für den Kunden positive Auswirkungen. Dies sieht man momentan gut am Beispiel Riehen und Bahnhof SBB. Seit Jahren wird entlang der Achse Basel-Riehen-Lörrach die Strasse und Schiene ersetzt. Dies führt zu jahrelangen Behinderungen für alle Verkehrsteilnehmer, inklusive Anwohner. Mit der Totalsperrung kommt es für wenige Woche am Bahnhof zu tiefen Einschnitten, doch nach diesen Wochen ist alles wieder ganz normal.

    Somit bevorzuge ich diese Variante gegenüber jahrelangen Behinderungen. Aber ganz generell kommt es sicher auch auf den Ort an, wo die Baustelle stattfindet, was sich da besser eignet.

    Aber klar, dass auch der Preis zählt. Denn wer ist bereit teurere Tickets zu bezahlen und die BVB ist auch nicht die Wohlfahrt, die zu viel Geld hat...

  • Zum Thema Riehen: Wenn das Gleis an einem Ende fertig ist, kann man am nächsten Ende gleich wieder Anfangen.

    Das haben wir den neuen Schienenmörderdrämmlis ohne Drehgestelle zu verdanken.


    Der BLS Autoverlad am Lötschberg erspart einem eine stundenlange Autobahnfahrt, wenn man ins Oberwallis will.

    Daher hatte schon der Kanton Wallis etwas gegen eine Vollsperrung.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • ja, Riehen ist ein super Beispiel.

    Es nervt langsam gewaltig.

    Ich erinnere miich an frühere Gleiserneuerungen Eglisee - Bettingerstr.

    Dies wurde unter Einspur-Betrieb (Abends teilweise Busersatz) in weniger Zeit durchgeführt.

    Selbst die Gleisverschiebung im Dorf wurde damals unter Betrieb gemacht.

    Aber wenn ich sehe, wieviele Arbeiter auf dem jeweiligen Bauplatz krampfen, wundert es mich nicht.

    Es fehlt, im Vergleich zu früher, an Manpower.

    Ob Vollsperrungen wirklich günstiger sind. bezweifle ich mittlerweile.

    Wie war das noch in der Schule:

    20 Arbeiter brauchen 3 Monate.

    wie lange brauchen 5 Arbeiter?

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • Zum Glück bin ich nicht Alleine in Sachen Bauarbeiter Vergleich früher und heute.

    Es ist mir auch schon aufgefallen das es früher viel mehr Men Power auf Baustellen gab.

    Es wurde gleichzeitig an mehreren Stellen gearbeitet, nicht wie heute Meter für Meter.


    Für den ÖV Kunden sehr lästige Vollsperrungen waren eher selten. Es wurde mehr in der Nacht und unter Betrieb gearbeitet, und trotzdem war die Bauzeit eher kürzer.


    Auch gab es viel weniger Baupfusch.


    Den Jungspunden im Forum fehlt hier schlichtweg der Vergleich.


    Grüsse vom Forums-Rentner.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • Keine Ahnung, wieviele lärmige Nachtarbeiten es in Grenzach gibt. Aber Du solltest bei alldem die AnwohnerInnen nicht vergessen. Schlafen ist schliesslich lebenswichtig, nicht nur komfortabel reisen. Vollsperrungen sind eigentlich effizient, da die Baustelle zu 100% zur Verfügung steht. Ausserdem vermutlich weniger gefährlich.


    Von Mitte Juli bis Ende August wird z.B. der Sihltunnel erneuert. Also zwischen Zürich HB und Selnau genau Null S-Bahn. Da werde ich vermutlich einige hundert Meter die Gessnerallee entlanglaufen müssen. Soll ich jetzt auch lamentieren?


    Und nein, ich glaube definitiv nicht daran, dass früher in der "guten alten Zeit" alles besser war. Kannst ja mal als Bauarbeiter anheuern und die Nächte durchmalochen. Dann kannst Bericht erstatten, ob Du das immer noch so super findest.

  • Lies bitte die oberen zwei Meinungen nochmal genauer.

    Ich meine Du schreibst am Thema vorbei, oder ist das einfach Deine persönliche Meinung?

    ( Eigentlich gehört das alles nicht mehr in die Rubrik BLS Lötschbergbahn und darf auch umplatziert werden. )

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • Ach, die guten alten Zeiten. In denen alles besser war: kein Pfusch, alles ging schneller, Geld spielte keine Rolle, etc. Aber halt, wieso hat man jetzt schon wieder einen solch hohen Rückstand bei den Gleiserneuerungen? Stimmt, wurde ja über Jahre hinweg vernachlässigt.8|

    Und die Bauarbeiter und Anwohner freuen sich sicher schon auf die intensiven Baunächte unter Betrieb. Oder sehen gewisse Gesetze eventuell auch anders aus, dass eventuell auch gar nicht mehr das Gleiche wie früher möglich ist.