Namensänderungen von Tramhaltestellen

  • Immer wieder wurden auf dem Basler Schienennetz Haltestellen-Namen aus verschiedenen Gründen umbenannt.


    z.B.
    - Fichtenhölzli (1957) zu Fichtenwald (1958) zu Spengler (1992)
    - Tunnelweg (1907) zu Schaulager (2001)


    - Wolfgottesacker (1902) zu MParc (1999)
    Damals wurde durch Unterstützung der Migros die Haltestelle saniert.


    Laut einem Beitrag in Radio Basilist sagte Benjamin Schmid (BVB), dass heuzutage solche Umbenennungen von Amtes wegen eher nicht mehr möglich sind. (Bzw. nicht in dieser Form)


    Man darf gespannt sein wenn im Jahr 2019 das Tram-Museum der Region Basel eröffnung feiert, ob es dann auch einen eigenen Haltestellen-Namen bekommt.
    (Wäre ja quasi eine interne Lösung (BVB).


    Oder bei der jetzigen Haltestelle des 3er - Burgfenden Grenze (1930) welche, sofern sie bestehen bleibt auch einen anderen Namen bekommen wird ...


    zu den Haltestellen-Namen auf tram-basel.ch

  • Dann war es bei der BLT wohl auch so kompliziert und trotzdem wurde es gemacht... (Ruchfeld -> Freilager)


    Soweit mir bekannt ist, dürfen nur keine Firmennamen mehr verwendet werden. Somit war "Novartis Campus" die letzte Haltestelle, die einen Firmennamen erhalten hat. Ich vermute, dass u.a. auch aus diesem Grund "CIBA" nie in "BASF" geändert wurde.

  • Könnte man die Haltestelle "St. Jakob" in "Roger Ferderer Arena" umtaufen, wenn es so kommen sollte?

  • Könnte man die Haltestelle "St. Jakob" in "Roger Ferderer Arena" umtaufen, wenn es so kommen sollte?


    Wieso nicht FCB-Basel-Stadion? Sorry, ..., aber das würde sicherlich zu grossen Diskussionen führen. In Basel ist es ja so, dass Strassen und Plätze nur nach Verstorbenen benannt werden. Rogers' Erfolge und Ausstrahlung in Ehren ... aber es gibt auch andere Persönlichkeiten, die sicherlich auch es verdienen würde, so geehrt zu werden. Einen Personenkult zu Lebzeiten erachte ich aber als eher problematisch.


    Generell bin ich der Meinung, dass man mit Änderung von Haltestellennamen zurückhaltend sein sollte ...

  • Finde ich eigentlich richtig. In diesem Falle sollte Basel bei seiner Praxis bleiben. Denn Lebende erhalten sofern sie es verdienen genug Ehre. Anderswo wird das nichts so gehandhabt, was ich eher problematisch finde. Im vorliegenden Falle war der Geehrte allerdings bereits in fortgeschrittenem Alter.

  • Ich weiss nur von der "Rhätischen Bahn", dass die Skifahrer "Carlo Janka" und der Langläufer "Dario Cologna" einenTriebzug erhalten haben, was meiner Meinung nach überhaupt nicht in Ihr Konzept passt.


    Ansonsten haben alle Fahrzeuge berühmte Namen, die nicht mehr unter uns weilen. (Meine Meinung)

  • Federer toller Sportler.
    Aber nicht aus Basel. Und Basel war ja plötzlich steuertechnisch nicht mehr so toll und weg war er. Muss nicht sein ;)


    Sonst hätte ich gerne Die Dome Alee... :----)


    Er stammt aus 4142 Münchenstein BL

  • Das Brausebad gibt es ja auch seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Die meisten wissen wohl gar nicht, warum diese Haltestelle so heisst, wenn man aber sagt "Brausebad-Gegend", wissen die meisten, welche Gegend gemeint ist. Somit wurde der Haltestellen-Name quasi selber zum (inoffiziellen) Flurnamen.


    Irgendwie hat es für mich fast was Pietätsloses, Strassen oder Gebäude nach lebenden Personen zu benennen. Da man das in der Regel erst nach dem Tod macht, könnte man das auch als "man kann seinen Tod nicht abwarten" oder zumindest als "von dem oder der ist nichts mehr zu erwarten" verstehen.

  • Bleibt die Schlaufe eigentlich bei der jetzigen Haltestelle "Burgfelden Grenze" oder wird diese ausgebaut. Sie wäre sicher noch nützlich bei Unterbrüchen in F.

  • Bleibt die Schlaufe eigentlich bei der jetzigen Haltestelle "Burgfelden Grenze" oder wird diese ausgebaut. Sie wäre sicher noch nützlich bei Unterbrüchen in F.


    Die jetzige schlaufe wird abgebrochen und umbenannt in Waldighoferstrasse (neue Haltestelle ist bereits erkennbar) die neue Schlaufe, welche auch für Unterbrüche in St. Louis genutzt werden kann/wird befindet sich direkt an der Grenze. (Führt einmal ums Zollhaus. Den Namen welche die schlaufe erhält weiss ich jedoch noch nicht, denke mal sie wird den jetzigen Namen erhalten( Burgfelden Grenze))

    Kein Mensch ist Perfekt. Also darf auch jeder Rechtschreibfehler machen.

  • Bleibt die Schlaufe eigentlich bei der jetzigen Haltestelle "Burgfelden Grenze" oder wird diese ausgebaut. Sie wäre sicher noch nützlich bei Unterbrüchen in F.


    Die Schlaufe an der jetzigen Endhaltestelle wird abgebrochen und die Haltestelle zu einer Kap-Haltestelle umgebaut. Sie trägt neu den Namen "Waldighoferstrasse".