SBB - Allgemeine Meldungen

  • Meine persönliche Meinung dazu:

    Zu früheren - schöneren Zeiten - als ich noch gerne Bahn gefahren bin, war es mir viel wichtiger etwas zuverlässiger und deshalb lieber etwas langsamer unterwegs zu sein, dafür aber auch sicher zu sein das man die Anschlüsse erreicht.

    Das mit den Anschlüssen klappt leider immer seltener, dafür werden die Verspätungen und Ausfälle immer grösser.

    Was nützt da dann ein Fahrzeitgewinn von wenigen Minuten, wenn der Fahrplan eh selten eingehalten wird und man dann seinen knappen Anschluss verliert.

    Aus den 3 Minuten Fahrzeitgewinn wird dann 30 oder 60 Minuten längere Reisezeit, weil es mit den Anschlüssen nicht klappt.

    Nach fast 40 Jahren Erfahrung mit Bahn und Tram komme ich zum Schluss das beides immer schlechten und unzuverlässiger wird.

    Das ist auch ein Hauptgrund warum ich den ÖV nun fast komplett meide.

  • Also auch eine weitere Verschlechterung.


    Noch als Ergänzung zur Kündigung von meinem Swiss Pass und Abkehr vom ÖV.
    Die Twindexx Einsätze auf der IC Linie 3

    Wenn man in Chur öfters seine Anschlüsse verpasst als das man sie erreicht, weil wieder so ein kaputter Zug unterwegs war und massig Verspätung hat, ist das für mich kein Grund mehr diese Züge zu nutzen. Alternativen gab es zu der Zeit auf dieser Linie fast keine.

  • Ich benütze viel die Bahn und hatte in letzter Zeit kaum oder nur geringfügige Verspätungen. Von Verschlechterung kann da keine Rede sein. Die SBB ist sicher hundert mal zuverlässiger als die Deutsche Bahn. Im letzten Jahr habe ich eine Bahnreise nach Deutschland gemacht. Mein Zielort habe ich mit einer 1,5 Stunden Verspätung erreicht!!!

  • Es gäbe evtl. eine Lösung: weniger IC/IR-Linien und so auch weniger Direktverbindungen. Dafür wird im 15 min Takt (oder dichter) gefahren. So ist man nicht mehr gezwungen, fixe Anschlussspinnen zu haben zu fixen Zeiten und kann so die Reisezeit reduzieren. Evtl. könnte man auch auf gewissen Strecken dabei mit Flügelung arbeiten. Wobei Flügelungen auch wieder verspätungsanfällig werden.

  • Meine persönliche Meinung dazu:

    Zu früheren - schöneren Zeiten - als ich noch gerne Bahn gefahren bin, war es mir viel wichtiger etwas zuverlässiger und deshalb lieber etwas langsamer unterwegs zu sein, dafür aber auch sicher zu sein das man die Anschlüsse erreicht.

    Das mit den Anschlüssen klappt leider immer seltener, dafür werden die Verspätungen und Ausfälle immer grösser.

    Was nützt da dann ein Fahrzeitgewinn von wenigen Minuten, wenn der Fahrplan eh selten eingehalten wird und man dann seinen knappen Anschluss verliert.

    Das hat die SBB auch selber festgestellt und ist nun dabei unter der Führung des neuen Direktors Meyers Fehler zu korrigieren. Die SBB will mit zusätzlichen Minuten den Fahrplan stabiler machen, indem mehr Luft in den Reisezeiten ist und so Anschlüsse garantiert sichergestellt werden und nicht mehr allzu knapp sind.

    Noch als Ergänzung zur Kündigung von meinem Swiss Pass und Abkehr vom ÖV.
    Die Twindexx Einsätze auf der IC Linie 3

    Die Twindexx verkehren seit Fahrplanwechsel nur noch vereinzelt auf dem IC 3. Sie sind nun auf den IC1 und IR 70 (Zürich-Luzern) gewechselt, der IC 3 hat wieder die komfortableren IC2000.


    Die Twindexx wiederum sind zuverlässiger geworden, der Fahrkomfort ist bescheiden geblieben...

  • Zu den wenigen Minuten heute aufgefallen: Die S6 fährt zwischen Lörrach und Basel SBB keinen starren Takt 30 mehr, sondern einen Takt 29/31. Das führt zur Ankunft in Basel SBB auf die Minuten 25 und 54. Dadurch wird im Taktknoten zur halben Stunde der IC nach Bern verpasst, der zur Minute 28 fährt. Sonntags führt das dann zu 33 Minuten Umsteigezeit...

  • Im 20-Minuten hat es heute einen Artikel zum letzten BoBo-Pendel, dessen Einsätze natürlich als negativ bewertet werden (Zitat: „[...] Es sind absolute Schrottzüge, [...]“)


    Frau Isabella P. scheint extremes Pech zu haben, dass sie bei ihren Fahrten von Basel nach Zürich so gut wie immer einen Ersatzzug erwischt und - Zitat: „ [...] es eine grosse Ausnahme ist, wenn man mal in einem anständigen zweistöckigen Zug hockt, welcher das Geld, das man jeden Monat ausgibt, auch wert ist. [...]“. Scheint mir ein wenig unwahrscheinlich, oder zumindest übertrieben.

    Einmal editiert, zuletzt von Bambino () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Wieso spenden? Diese kann sie mit der 20min-Newsscout/Lesereporter-Prämie selber bezahlen. ;)


    Die Dame und der Reporter haben sich mit ihrem höllisch schlechten Video mit angeschnittenen Gesichtern ohnehin selber ins Bein geschnitten. Die negativen Bewertungen und das Ausbleiben des sonst üblichen Shitstorms der 20min-Wutbürger lassen darauf hindeuten, dass das selbst für die 20min-User zu schlecht war. An Stelle von Tamedia würde ich mich schämen sowas zu publizieren...


    Aber es scheint zu wirken. Heute Abend war als IC3 Ersatzzug ein Giruno (!) eingeteilt.

  • Vorzeitige Ausmusterung? Die EW IV sind aktuell zwischen 31 und 40 Jahre alt. Im grösseren Stile ausgemustert werden die Wagen erst, wenn die neuen RABe 512 in zwei-drei Jahren abgeliefert werden. Und die jüngeren Steuerwagen bleiben sowieso...