Sofia: Fahrzeuge ex BVB, Be 4/6S 659-686

  • Hier noch weitere Bilder von Sofia-Fahrzeugen. Morgen zum Abschluss der "Sofia-Berichterstattung" nochmals Guggumere und Kulturbilder.


    Links:

    https://www.sofiatraffic.bg/en/common


    https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Sofia


    https://en.wikipedia.org/wiki/Trams_in_Sofia



  • Hier zum Abschluss der Serie nochmals zwei Fotos der Guggumere, von vorne und hinten, jede Seite einmal auf der Stammlinie 8, und dazu ein paar der interessanten Sehenswürdigkeiten Sofias.

  • Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich verlinke es mal: Zu sehen ist hier auf der BVB-FB-Seite ein Foto vom 680 auf der Linie 12. Laut anderen Berichten von 2018 waren die Sänften zumindest von Mai bis Oktober aber auf der Linie 11 im Einsatz. Wäre ja erfreulich für die Hallenser Tatras, da diese dann ja wahrscheinlich wieder im Einsatz sind. Aber gleichzeitig sind dann wohl weniger Sänften unterwegs (L12 ist laut Wikipedia kürzer als L11). Vielleicht kann das ja jemand bestätigen.


    Hier dann noch der Link zum Bild, wahrscheinlich leider nur für FB-User sichtbar:

    https://m.facebook.com/baslerv…urce=54&ref=page_internal


    Edit: Laut Wikipedia fahren auf der Linie 11 jetzt weder Sänften, noch Hallenser, sondern T6A2 und Eigenbau-Gelenkwagen.

    Einmal editiert, zuletzt von Düwag+B4 ()

  • Für die Statistiker: Laut diesem Eintrag (https://transphoto.org/vehicle/135020/) ist der Sonderling 686 seit dem 2. Juni letzen Jahres abgestellt. Somit sind jetzt 26 Sänften im Einsatz, 673 ist Ersatzteilspender und war nie im Einsatz, wie ebenfalls auf dieser Seite steht: https://transphoto.org/vehicle/135009/

    Danke für den interessanten Link.

    Mit dem SECO wurde vereinbart, dass ein Wagen als Ersatzteilspender verwendet wird und nicht in den Einsatz gelangt.


    Bei der BVB kam mal das Gerücht auf, dass scheinbar eine Sänfte versuchsweise mit dem lokalen Anstrich versehen worden sei. Es wurde jedoch vermutet, die Ursprungsquelle (kein typ. Traminsider) hätte sich auf eine Inekon-Sänfte bezogen. Und obiger Link verfügt über keinerlei solcher Angaben unter den Guggummere.

    Einmal editiert, zuletzt von Zwangshalt () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Ich halte das Gerücht eher für falsch, da es sonst irgendwo im Internet wahrscheinlich auch Fotos geben würde. (Ausser es wäre eine brandneue Nachricht, und das Fahrzeug wurde noch nicht vorgestellt). Ich würde eine Umlackierung der Sänften aber begrüssen, das wäre wieder mal etwas neues zum fotografieren. ;)

    Was mich aber wundert: Die Inekon-Sänften sind ja schon alle im aktuellen Lackschema, soll jetzt schon wieder ein neues Lackschema kommen?


    Übrigens ändert sich zurzeit der Fahrzeugeinsatz in Sofia, neue Niederflurer von Pesa sind in Auslieferung, Tatras vom Depot Krasna Polyana werden ins Depot Banishora umbeheinatet, und die Eigenbau-TW werden weniger (vielleicht verschwinden sie ja bald ganz...). Dann sehen wir vielleicht bald Tatras und/oder Guggummere auf den Linien 4 und 6, alleine das wäre für mich einen erneuten Besuch wert.

  • Metropolen des Balkans: Sofia: Di, 28.04., 00:45 / So, 03.05., 15:40, je SRF 1. Ein Film von 2019.


    U.a. mit: Die Strassenbahnfahrerin Albena Asparukhova fährt durch die schönsten Bezirke der Metropole. Wahrscheinlich jedoch kaum mit einer Guggummere...

  • Vermutlich hat noch keiner der "TFB-Stammgäste" einen Blick in den oben erwähnten DOK von Sofia geworfen. Wenn man beide Städte (Belgrad und Sofia) kennt, ist es interessant die beiden Städte, die Regionen und auch die Verkehrsbetriebe miteinander zu vergleichen. Hier kann man auch die beiden DOK vergleichen. Jener von Belgrad hatte meiner Meinung nach viel zu wenig vom Stadtleben, den Sehenswürdigkeiten und der Region den Zuschauern gezeigt, was schade ist. Die imposante Hram Svetog Save Save (Dom), dessen Park sowie weitere typische Stadtbilder (z.B. Bereich des Bahnhofs, Trg Slavija, div. Brücken wie die neue Ada most), den TV-Turm Avala und Umgebung (auch mit einem geschichtlichen Hintergrund) usw. wurden gar nicht, nur kurz oder ganz am Schluss am Rande gezeigt. Und - für uns auch nicht ganz unbedeutend - Trams: Fehlanzeige. Der Sofia-DOK jedoch zeigt von Stadt, Kultur und Umgebung/Berg/Natur das seinen Zuschauern, was Sofia und Region auch wirklich zu bieten hat. Und dies auch von einem Tram aus - ja genau - und zudem von einem speziellen! Schaut rein!


    https://www.srf.ch/play/tv/dok…f0-4de8-a123-49ccd26171ea

  • Ein paar Neuigkeiten zu den Guggummere in Sofia:


    Mittlerweile sind die meisten Sänften (ja, nur die Sänften, aber das kennen wir ja auch aus Basel) total abgenutzt. Videos und Audio-Aufnahmen, die ich von jemandem, der in Sofia wohnt erhalten habe, zeigen deutlich, dass das keine Lüge ist. Wagen 672 soll anscheinend noch am besten intakt sein.


    Bereits 2 Fahrzeuge haben einen neuen roten Stromabnehmer erhalten, der ursprünglich von Fahrzeugen des Typs T4D-C stammt, die gebraucht aus Halle übernommen wurden und nach nur 7 Jahren Einsatz abgestellt wurden. Tatra - Stromabnehmer auf basler Trams sind keine Neuigkeit: Auch in Belgrad bekamen die Düwags nach und nach rote Tatra-Pantos, mittlerweile besitzen die meisten, wenn nicht alle Erstserien-Düwags solche Pantos. Also eine neue Gemeinsamkeit unter BVB-Trammodellen:)


    Wagen 666 hatte an einem mir unbekannten Datum eine Entgleisung. Bilder vom Unfall zeigen, dass die Gelenke ziemlich "durchgebogen" waren, aber nicht so sehr wie man es in Basel von verunfallten Flexitys kennt. Das Fahrzeug kam nach Eingleisung sofort wieder in den Einsatz, die entgleisten Räder machen sich, wie man es Videoaufnahmen entnehmen kann, zumindest akustisch sehr bemerkbar.


    Dass Wagen 673 in Sofia nie in Betrieb kam und als Ersatzteilspender dient, wurde schon lange vermutet, und es gab immer mehr Beweise dafür. Jetzt habe ich aktuelle Bilder von einem ausgeschlachteten 673 erhalten. Wer osteuropäische Betriebe kennt, wird sich wohl vorstellen können, wie das aussieht (ja, unter mehreren anderen ausgeschlachteten Fahrzeugen, die teilweise schon seit Jahren in der hintersten Ecke des Depots als Ersatzteilspender dienen). Eines fiel jedoch auf den Bildern auf: Der Wagen erhielt die bulgarischen Brosebänder und Beschriftungen. Laut der Person, die miir die Fotos geschickt hat, gibt es noch Hoffnung für den Wagen, er könnte also eines Tages doch noch eingesetzt werden. Solche teilweise extremen Mutierungen von Ersatzteilspendern zu Linienfahrzeugen sind besonders in Russland und der Ukraine keine Neuheit mehr.


    Wagen 686 wurde schon vor einiger Zeit als abgestellt gemeldet. Jetzt habe ich einen bildlichen Beweis erhalten: Der Wagen hatte einen Unfall, bei dem die Frontpartie beschädigt wurde. Diese wurde jedoch gut repariert, und so absolviert der 686er zurzeit seine ersten Probefahrten, bevor es für ihn bald wieder in den Einsatz geht.


    Einsatzgebiet der Sänften sind immer noch die Linien 8, 11 und 12. Einsätze auf anderen Linien sind zumindest teilweise nicht möglich. Auf der Linie 6 haben die Sänften beispielsweise ein Fahrverbot, weshalb dort immer noch die Eigenbau-Be 4/6 fahren.

  • Der Fotograf will nicht, dass ich sie hier hochlade. Ist ein Stück weit verständlich, denn viele Betriebe, auch in dieser Region, mögen es nicht, wenn Fotos aus ihrem Areal veröffentlicht werden, vor allem, wenn es sich dabei um beschädigte Fahrzeuge handelt. In Sofia habe auch ich die Erfahrung gemacht, dass die Autoritäten nicht sehr freundlich sind, im Gegensatz zu Belgrad, wo ich sehr positiv überrascht war.