BLT - Infos & Neuigkeiten zum Betrieb

  • Die BLT befindet sich weiterhin im Aufwind


    Die BLT transportierte im letzten Jahr 52,7 Millionen Passagiere.
    Höhepunkt der Geschäftsjahrs war der Doppelspurausbau zwischen Ettingen und Flüh.


    Das Angebot der Baselland Transport AG (BLT) haben im letzten Jahr 52,7 Millionen Personen genutzt.
    Dies sind 840'000 Passagiere oder 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr.
    Höhepunkt im Berichtsjahr war laut dem Unternehmen der Doppelspurausbau zwischen Ettingen und Flüh.


    Die Tramlinie 11 zwischen Aesch und St-Louis-Grenze beförderte im letzten Jahr 21,7 Millionen Passagiere; das sind 260'000 mehr als im Vorjahr.
    Damit ist der 11er die fahrgaststärkste ÖV-Linie der Nordwestschweiz, heisst es im Geschäftsbericht 2014, der am Montag veröffentlicht wurde.
    Die Tramlinie 10 beförderte derweil 18 Millionen Personen.


    Mobile Ticketing schliesst Angebotslücke


    Insgesamt zählte die BLT 42,4 Millionen Tramgäste und 10,3 Millionen Buspassagiere.
    Die transportstärkste Buslinie ist neu der 64er mit 1,69 Millionen Passagieren.
    Grosse Strassensanierungen im Leimental und Birseck wirkten sich dagegen leicht negativ auf die Linie 60 aus:
    Im letzten Jahr benutzten 1,67 Millionen Personen diese Linie, im Jahr zuvor waren es 1,7 Millionen.


    Die BLT führten im letzten Jahr die App «Tickets» ein, womit laut Geschäftsbericht eine nationale Innovation im Bereich Mobile Ticketing gelungen
    und eine Lücke im Angebot geschlossen worden sei.
    Bis Ende April wurde die App mehr als 25'000 mal heruntergeladen, es wurden damit über 220'000 Tickets verkauft.


    Jahresgewinn von knapp 3 Millionen


    Das Geschäftsjahr sei von hohen Investitionen in die Infrastruktur und in die Modernisierung des Rollmaterials geprägt gewesen, heisst es weiter.
    Der Verkehrsertrag legte um 1,1 Millionen auf 53,35 Millionen Franken zu.
    Bei einem Betriebsertrag von 94,9 Millionen Franken resultiert ein Jahresgewinn von 2,95 Millionen.


    Die BLT beschäftigte im Berichtsjahr 435 Personen. Umgerechnet sind dies 391 Vollstellen.
    Damit lag der durchschnittliche Personalbestand um fünf Personen über der
    Vergleichsperiode im Vorjahr.


    20min 18.05.2015

    Dateien

    • mm_gv_2015.pdf

      (29,66 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • BLT beförderte letztes Jahr 770'000 zusätzliche Passagiere

    Die Baselland Transport AG (BLT) hat 2015 erneut mehr Passagiere befördert. Mit 53,5 Millionen Fahrgästen wurde eine Zunahme um 770'000 Personen oder 1,5 Prozent verzeichnet.


    Zulegen konnte die in Oberwil domizilierte BLT gemäss dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht 2015 sowohl bei den Tram- wie auch bei den Buspassagieren. Bei den Trams wurden 42,8 Millionen Fahrgäste registriert, bei den Bussen 10,7 Millionen.
    Im Tramverkehr hat die Linie 11 mit 21,9 Millionen Passagieren ihren Spitzenplatz behauptet. Die Linie 10 brachte es auf 18,1 Millionen Fahrgäste, die Linie 17 auf 2,8 Millionen. Zur meistgenutzten Busline wurde letztes Jahr mit 1,8 Millionen Fahrgästen der 60er zwischen Biel-Benken und Münchenstein, der im Vorjahr vom 64er (Basel Bachgraben - Arlesheim Dorf) vom ersten Rang verdrängt worden war. 2015 landete der 64er mit 1,709 Millionen Passagieren auf dem dritten Platz hinter der Buslinie 47 (Bottmingen - Muttenz Bahnhof) mit 1,719 Fahrgästen. Die BLT betrieben letztes Jahr 19 Buslinien sowie das Nachtnetz. Auf dem 162,1 km langen Streckenetz wurden 63 Linienbusse eingesetzt. Auf dem 65 km langen Schienennetz standen 96 Trams im Einsatz.

    Mehr Ertrag, weniger Gewinn


    Ihren Betriebsertrag konnte die BLT von 94,9 auf 96,3 Millionen Franken steigern. Davon stammen 55,2 Millionen Franken oder 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr aus dem Personentransport. Neben den zusätzlichen Passagieren führten auch «moderate Tarifmassnahmen» zu diesem Plus, wie es im Geschäftsbericht heisst.
    Beim Betriebsaufwand verzeichnete die BLT einen Rückgang um knapp 1,2 Millionen auf 70,5 Millionen Franken. Auf der Aufwandseite fielen nur gerade die Personalkosten höher aus als im Vorjahr, weil die Zahl der Vollzeitstellen um sechs auf 397 erhöht wurde.
    Beim Betriebsergebnis auf Stufe EBIT führten höhere Abschreibungen zu einem Rückgang von 1,5 Millionen Franken auf 820'000 Franken. Der Jahresgewinn liegt mit 2,1 Millionen um 856'000 Franken unter dem Vorjahreswert.


    BZ Basel: http://www.bzbasel.ch/basel/ba…iche-passagiere-130290830 (24.05.2016)


    Der gestern veröffentlichte Geschäftsbericht 2015 ist hier zu finden: http://www.blt.ch/uploads/medi…%C3%A4ftsbericht_2015.pdf