BVB-Chefetage | Infos & Neuigkeiten

  • Der Artikel der BaZ ist reine Polemik und entbehrt jeglicher vernünftiger Grundlage! Man kann den Flexity für ein gutes oder schlechtes Modell halten: Die "grössenwahnsinnige" Führung hat endlich einmal das Rollmaterial grosszügig erneuert, die Linie 3 hat letztes Jahr vorwärts gemacht mit der Zahl beförderter Fahrgäste aller Geschlechter, der Umbau der Haltestellen ist ein riesiges Unternehmen, die Erneuerung der Allschwiler Geleise wurde kurz bevor die Anlage abgesprochen wurde, in Angriff genommen usw.

    Die Führung der BaZ hingegen hat ihre Sache definitiv nicht gut gemacht: Sie hat ja ihre Unabhängigkeit verloren. Man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man selbst im Glashaus sitzt.

  • (...) Man kann den Flexity für ein gutes oder schlechtes Modell halten: Die "grössenwahnsinnige" Führung hat endlich einmal das Rollmaterial grosszügig erneuert, (...)

    Auch die alte "nicht grössenwahnsinnige" Führung war dazu mal dabei das Rollmaterial zu erneuern - einfach in kleineren Schritten. Die neue Führung hat dieses Projekt einfach über den Haufen geworfen (Jahr 2010).

    Es muss nicht immer alles von heute auf morgen komplett erneuert werden, nur um einen möglichst tiefen Preis zu bekommen. Die älteren Fahrzeuge fahren heute zum Teil immer noch (Cornichons), und andere (Düwag und Guggummere) wären auch noch weitere 5 Jahre gefahren. Man hätte diese Grossbestellung auch gestaffelt auf zwei oder mehr Tranchen/ Ausschreibungen aufteilen können, wie das ursprünglich durch die alte Führung geplant gewesen war.

  • Es muss nicht immer alles von heute auf morgen komplett erneuert werden, nur um einen möglichst tiefen Preis zu bekommen. Die älteren Fahrzeuge fahren heute zum Teil immer noch (Cornichons), und andere (Düwag und Guggummere) wären auch noch weitere 5 Jahre gefahren. Man hätte diese Grossbestellung auch gestaffelt auf zwei oder mehr Tranchen/ Ausschreibungen aufteilen können, wie das ursprünglich durch die alte Führung geplant gewesen war.

    Neben dem tieferen Preis spricht für eine Grossbestellung aber auch der vereinfachte Unterhalt. Nun hat die BVB nur drei verschiedene Flotten zu unterhalten.

    Dazu kommt das BehiG, welches ab 2024 Niederflurfahrzeuge vorschreibt. Allzu lange hätte auch eine gestaffelte Beschaffung nicht auf sich warten lassen können.


    Heute hat die BVB eine 100% Niederflurflotte, dazu die modernste Tramflotte der Schweiz plus zwei Neubaustrecken in Betrieb genommen.

    Soo schlecht, wie sie von der BaZ gemacht wird, ist die BVB nicht. Gerade bei der Niederflurigkeit aber auch der Abwicklung der Beschaffung der Flexitys können sich andere Städte wie Zürich durchaus eine Scheibe abschneiden...

  • Heute hat die BVB eine 100% Niederflurflotte

    das mag zwar auf dem Papier so sein, aber in Wahrheit ist dies im Alltag bei weitem nicht der Fall... Auf der Linie 6 ist oft nebst Kurs 6 ein zweiter Kurs mit Altfahrzeugen besetzt, auf Linie 15/16 sind täglich Altfahrzeuge unterwegs und wenn die Linie 2 wieder auf Trambetrieb umgestellt wird, sind auch da täglich mehrere Altfahrzeuge unterwegs

  • ... in jedem Altfahrzeug-Kurs ist doch ein B4 mit Niederflureinstieg eingereiht, was in Zürich, meines Wissens, nicht der Fall ist.

    Sollte ich mich getäuscht haben, korrigiert mich.

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • das mag zwar auf dem Papier so sein, aber in Wahrheit ist dies im Alltag bei weitem nicht der Fall... Auf der Linie 6 ist oft nebst Kurs 6 ein zweiter Kurs mit Altfahrzeugen besetzt, auf Linie 15/16 sind täglich Altfahrzeuge unterwegs und wenn die Linie 2 wieder auf Trambetrieb umgestellt wird, sind auch da täglich mehrere Altfahrzeuge unterwegs

    Ich habe bis jetzt noch nie ein Altfahrzeug-Komposition ohne Niederflur-Anhänger (haben die BVB überhaupt noch B4 ohne Niederflureinstieg?) gesehen.

    Solange in den Cornichon ein Niederflur-B4 eingereiht ist, ist das BehiG erfüllt.

  • Bei der BVB gibt es nur noch 1436 als Enteiser Anhänger, ansonsten keine B 4 ohne Sänfte.

    Da in jedem Zug mit Cornichon mindestens ein B4S eingereit ist, erfüllt das die BehiG Vorschriften.

    Dies Vorschriften hätten auch die Be 4/6 S Sänften erfüllt.

    Das machen sie jetzt in Sofia.

    Bis auf Düwag solo oder Düwag Dopple hätten alle Fahrzeuge die Vorschriften erfüllt.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • Bis auf Düwag solo oder Düwag Dopple hätten alle Fahrzeuge die Vorschriften erfüllt.

    Wenn aber Die Düwag schon früher mit B4 gefahren sind, könnten sie heute auch mit B4-Sänfte fahren?
    Allerdings ist das Argument, dass eine komplette Serie billiger ist als viele Kleinserien, nicht von der Hand zu weisen.

  • Wenn aber Die Düwag schon früher mit B4 gefahren sind, könnten sie heute auch mit B4-Sänfte fahren?
    Allerdings ist das Argument, dass eine komplette Serie billiger ist als viele Kleinserien, nicht von der Hand zu weisen.

    Dazu müsste man beim Düwag oder bei dem B4S Anhänger eine Dose/Stecker ändern, so wie es jetzt ist passt es nicht mehr.

    48897858576_b6c17f81c3_o.jpg

    Oldtimer Putzdaag, Sommerwagen und Badwännli 8o

  • Das ist gut möglich, dass der Abstand bei den Anhängern zu gross ist.


    Genau genommen hat nur der Combino 100% Niederflur.

    Beim Flexity sind viele Sitze durch eine kleine Stufe erhöht.

    100% Niederflur verlangt aber kein Gesetz.


    Richtig! Gemäss BehiG muss kein Fahrzeug 100% niederflurig sein. In der Verordnung über die behindertengerechte Gestaltung des öffentlichen Verkehrs heisst es nur: "Für behinderte Fahrgäste muss ein genügend grosser Teil der Fahrgastbereiche zugänglich sein." (https://www.admin.ch/opc/de/cl…ation/20030080/index.html)


    Ich habe sogar schon aus internen BVB-Keisen gehört, dass es ausreichen würde, wenn jedes zweite Fahrzeug behindertengerecht benutzbar wäre. Somit könnten die Cornichons per Gesetz auch noch nach 2024 fahren. Nach meinem Verständnis wäre jeder zweite Kurs auch verhältnismässig. Eine Wartezeit von 15 Minuten kann man jedem zumuten.