TNW Tickets App

  • Ich könnte mir vorstellen, dass das Projekt "TNW Tickets App" noch zu Zeiten, als die TNW-Geschäftsstelle bei der BLT war, angeschoben wurde. Auch wird die BLT bzgl. digiataler Erfahrungen sicherlich weiter fortgeschritten sein, als die neue TNW-Geschäftsstelle, welche ja, wie wir wissen, mehr oder weniger plötzlich verwaist ist. Und schlussendlich kann ein privatrechtlich geführter Betrieb sich eher frei im Markt bewegen und neue Projekte anschieben als ein Staatsbetrieb. Seien wir doch froh, dass es innovative Unternehmen gibt, die Bewegung in die Mobilität bringen! Mal sehen, was als nächstes kommt!! :whistling:

  • Ich hab auch noch ein parr Bilder.


    Ich hab jetzt noch kein Ticket gekauft weil ich ein U-Abo habe, aber wen sie so funktioniert wie sie aussieht dann ist die App 1A :!:

    Dateien

    • Foto 1.PNG

      (63,12 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foto 2.PNG

      (61,92 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foto 3 (2).PNG

      (61,48 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foto 4 (2).PNG

      (55,78 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Auch die Bz Basel greift das Thema schon auf:


    Bei der BLT ist das Handy der neue Ticketautomat



    Was in Skandinavien längst zum Alltag gehört, ist nun auch in der Region Basel möglich. Dank der neuen BLT-App kann man per Smartphone TNW-Tickets kaufen. Die App ist kostenlos zum Herunterladen in Deutsch, Französisch und Englisch erhältlich.


    Bei der SBB kann man seit 2009 Zugtickets online kaufen, doch bei einem Tarifverbund wie dem TNW ist dies jedoch eine Innovation. Ganze 50'000 Einzelbillets und Mehrfahrtenkarten werden täglich an TNW-Automaten gelöst. Über 70 Prozent der Schweizer besitzen ein Smartphone und liegen somit im weltweiten Vergleich auf Platz Eins. Dies sah die Baselland Transporte AG (BLT) zum Anlass, als schweizweit erster Tarifverbund des öffentlichen Verkehrs das «Mobile Ticketing» einzuführen.
    Innerhalb eines halben Jahres wurde die App von der kleinen Marketing-Abteilung der BLT in die Wege geleitet. BLT-Direktor Andreas Büttiker und die beiden Projektleiter des Marketings und Vertriebs, Stephan Brode und Reto Meister, sind für die Entstehung der App verantwortlich. Die App wurde in Zusammenarbeit mit der schweizer Softwarefirma netcetera entwickelt. Das Unternehmen hat bereits die Fahrplan-App für die BLT angefertigt.


    Erste Priorität war für die Geschäftsleiter der BLT einfachste Bedienbarkeit der App. Als erster Schritt ist eine Registrierung erforderlich. Die Zahlung erfolgt per Master- Visa- oder Kreditkarte. Eine direkte Zahlung durch den Telekommunikationsanbieter wäre noch einfacher, doch verlangen diese ganze 15 Prozent Kommissionen.


    «Eine hohe Sicherheit ist uns sehr wichtig», sagt Büttiker. «Die Karteninformation wird nicht auf dem Handy abgespeichert.» Das App kann auch Passwortgeschützt werden und Büttiker fügt hier an, dass diese Funktion unter anderem als «Kindersicherung» angesehen werden könne. Zudem kann man bei der App einstellen, dass man die entsprechende Verkaufsquittung per Mail zugeschickt bekommt.


    Bz Basel: http://www.bzbasel.ch/basel/ba…e-ticketautomat-128285829 (26.08.2014)

  • Innerhalb eines halben Jahres wurde die App von der kleinen Marketing-Abteilung der BLT in die Wege geleitet.


    Ok, ..., meine Vermutung wird teilweise damit widerlegt. Im Radio-Intderview hat BLT-Chef Büttiker jedoch erwähnt, dass man seit 2012 das Projekt verfolgt und es eigentlich zusammen mit der BVB entwickeln wollte. wie man jedoch weiss, war die Zusammenarbeit BVB/BLT in den letzten 2 Jahren "etwas getrübt". 8-)


    Der Satz "die kleine Marketingabteilung" zielt, so zumindest lässt es sich zwischen den Zeilen ablesen, auf den grösseren Bruder aus der Stadt ... :whistling:

  • Wie funktioniert die Bezahlung der Tickets, resp. woran erkennen dies die Kontrolleure?

  • Wie funktioniert die Bezahlung der Tickets, resp. woran erkennen dies die Kontrolleure?


    Die Zahlung erfolgt entweder über die Postcard oder über VISA/Mastercard. Diese muss einmalig eingegeben werden.


    Wie das Ticket aussieht, sieht man am obigen iPhone-PrintScreen meines gestrigen Tickets (Schifflände - Zone 2). Die grosse Zeitangabe ist die Echtzeit, im Ticket steht, bis wann das Ticket gültig ist (in diesem Fall bis 00:10). Alles klar und transparent. :thumbsup: