Ein paar Urlaubbilder

  • Ich wollte nun kein neues Thema eröffnen, wegen eines einzelnen Fotos, also hänge ich es hier rein, auch wenn es kein echtes Urlaubsbild ist ...


    In Mannheim und Heidelberg verkehrt an den Adventssonntag der Glühweinexpress. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, letzten Sonntag einzusteigen und mich durch Mannheim und Ludwigshafen chauffieren zu lassen ... selbstverständlich bei einer Tasse "Glühwein"! :saint:


    Das Bild zeigt den ex RHB 1122 (Baujahr 1939) an der Endstelle "Luitpoldhafen" (Amtsgericht) in Ludwigshafe. Die RHB bediente seinerzeit die Strecke Mannheim - Bad Dürkheim. Der Wagen wirkt sehr modern und hat tolle Fahreigenschaften (dank Drehgestellen). Kriegsbedingt wurde der Aufbau jedoch "nur" aus Holz erstellt und mit Blech verkleidet.

  • Ich wollte nun kein neues Thema eröffnen, wegen eines einzelnen Fotos, also hänge ich es hier rein, auch wenn es kein echtes Urlaubsbild ist ...


    In Mannheim und Heidelberg verkehrt an den Adventssonntag der Glühweinexpress. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, letzten Sonntag einzusteigen und mich durch Mannheim und Ludwigshafen chauffieren zu lassen ... selbstverständlich bei einer Tasse "Glühwein"! :saint:


    Das Bild zeigt den ex RHB 1122 (Baujahr 1939) an der Endstelle "Luitpoldhafen" (Amtsgericht) in Ludwigshafe. Die RHB bediente seinerzeit die Strecke Mannheim - Bad Dürkheim. Der Wagen wirkt sehr modern und hat tolle Fahreigenschaften (dank Drehgestellen). Kriegsbedingt wurde der Aufbau jedoch "nur" aus Holz erstellt und mit Blech verkleidet.

    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem der Düwag GT12 fertig restauriert ist...:love:

  • I N N S B R U C K

    Anfang Februar war ich ein paar Tage in Innsbruck mit dem Ziel mit lokalen aus dem Freundeskreis Ski zu fahren. Aufgrund starken Föhns und Regens wurde bis auf einen Tag nichts daraus. Die „verlorenen“ Km wurde mit Tram- und Stubaitalbahn fahren teilkompensiert.

    Vergleiche mein Bericht als Einleitung vom Mai 2018 für mehr Infos zur Vorgeschichte der Entwicklung der Tram- und Regionalbahn. Am 26. Januar (wieso nicht per regulärem Fahrplanwechsel ist mir nicht bekannt) wurde eine weitere Etappe in Betrieb genommen, nämlich die Ost-Verlängerung. Damit wurden nun 9,1 km in den letzten Jahren neu in Betrieb genommen. Die Linien 2 und 5 übernahmen den West-Ast der Linie 3 und durchqueren Innsbruck (L5 via Bahnhof) bis ans Stadtende im Osten. Die Linie 3 fährt wie vor der Westerweiterung wieder eine grosse Runde durchs Zentrum und zurück nach Amras. Für die neuen Linien benötigt es 20 neue Trams, welche im Dezember 2018 hätten (man beachte den Konjunktiv) abgeliefert werden sollen. Infolge Probleme bei Bombardier durch Pfuscharbeiten eines Lieferanten und anschl. dessen Auswechslung können die neuen Flexity-Trams jedoch erst per Dezember 2019, und damit mi einem Jahr Verzögerung geliefert werden. Die IVB wollte jedoch nicht so lange mit der Inbetriebnahme der neuen Osterweiterung zuwarten und löste das Problem auf ihre Weise: Die Trams der Linien 1 und 3 wechselten auf die neuen Linien 2 und 5, und die Linien 1 und 3 werden bis zur Ablieferung der neuen Trams mit G-Bussen betrieben (1 Bus anstatt 1 Tram, selber Fahrplan / -zeiten). Da stellt sich die Frage, wieso es überhaupt einen (teureren) Trambetrieb für die Linien 1 und 3 benötigt, wenn es über längere Zeit auch mit Bussen geht. Klar, es wird Engpässe und Komforteinbussen geben, weshalb die Tramlösung sicher die bessere darstellt für den regulären Betrieb und deshalb keine Grundsatzfragen aufkommen werden. Dennoch sei die Bemerkung erlaubt, dass dies auf dem BVB-/BLT-Netz bezüglich Fahrgastanzahl und Fahrroute nicht möglich wäre. Während der Tramersatzzeit (zu AUT Schienenersatzverkehr SEV) werden u.a. Gleissanierungen durchgeführt, was sinnvoll terminiert ist. Nach einer Woche Betriebszeit kämpfte die IVB noch mit grossen Verspätungen, teils infolge Probleme mit den ÖV-LSA’s und den Fahrzeiten, obwohl diese mehrfach mit Simulationen und Erfahrungen vom Busbetrieb simuliert wurden. Zudem benötigen auch die Fahrgäste über eine gewisse Angewöhnungszeit. Da die Trams Zweirichtungsfahrzeuge sind, hat es bei knapperem Platz eine Mittelhaltestelleninsel mit Ausstieg links, welcher mündlich angekündigt wird. Die IVB wird die erwähnten Probleme sicher in den Griff bekommen, und wenn dann alle Tramlinien (wieder) mit Trams verkehren, darf das Projekt als geglückt bezeichnet werden. Zudem entwickelt sich dieses auf der Linie 5 noch weiter in Rtg. West und Ost bis 2023 zur definitiven Regionalbahn mit Anbindung an die Bahnhöfe Völs und Rum. Auf dieser ist in den HVZ geplant in DT zu verkehren.

  • I N N S B R U C K

    Für die neuen Linien benötigt es 20 neue Trams, welche im Dezember 2018 hätten (man beachte den Konjunktiv) abgeliefert werden sollen. Infolge Probleme bei Bombardier durch Pfuscharbeiten eines Lieferanten und anschl. dessen Auswechslung können die neuen Flexity-Trams jedoch erst per Dezember 2019, und damit mi einem Jahr Verzögerung geliefert werden.


    Komisch, dass alle Verkehrsbetriebe dasselbe Problem haben und doch wird dieser Firma immer wieder der Zuschlag gegeben.

    (Persönliche Anmerkung:

    Ich kann die Korruption förmlich riechen)

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • Grüsse vom Tango13 und mir, aus A Coruña (einmal mehr).


    Leider ändern sich das Bild auch hier als wie mehr zum langweiligen Citaro Standard. Gepart mit ein paar neueren MAN Lion City.


    Daher nochmals Bilder von den MAN Bussen mit speziellen Aufbauten.


    1d7ae6fcea58fd5481b0090ba0c26e1a.jpg19ffbd705a9e0254b3d658215aa7c404.jpg

    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.


    Abkürzungen