Neuer Haltestellen-Auftritt bei der BVB

  • Haltestellen sind Visitenkarten eines Verkehrsbetriebs. Sauber, hell, einfach zugänglich und gut beschriftet sollen sie sein.


    Die heutige Beschilderung der Haltestellen ist grösstenteils vor rund 40 Jahren entwickelt worden und etwas in die Jahre gekommen.
    In Zukunft sollen die Haltestellen von BVB und BLT einheitlich beschriftet und die Fahrpläne im gleichen Format gestaltet sein.
    Die BVB und BLT haben ein gemeinsames und einheitliches Kennzeichnungssystem entwickelt.


    Zentrales Element der neuen Haltestellenkennzeichnung ist eine Info-Stele, die an allen Tram- und Bushaltestellen auf dem BVB Liniennetz aufgestellt wird.
    Auf dem Liniennetz der BLT wird an Haltestellen mit eingeschränkten Platzverhältnissen anstelle der Stelen ein entsprechendes Schild verwendet.


    Die anthrazitfarbenen Info-Stelen sind weiss beschriftet, 3,3 m hoch und 40 cm breit, zuoberst ist das grüne BVB- bzw. das gelbe BLT-Logo angebracht.


    In die Stelen eingelassen sind die Fahrpläne mit Liniennetzplan sowie auch ein Stadtplanausschnitt bzw. ein Ortsplan.
    Die Gestaltung erfüllt in Bezug auf Darstellung und Schriftbild die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG).


    Die Haltestellen Claraplatz (BVB) und Landererstrasse (BLT) wurden Anfang April mit einer Vorserie der neuen Kennzeichnungselemente ausgerüstet.


    Der flächendeckende Roll-out ist auf das Jahr 2015 geplant.


    BVB 14.04.2014

  • Die heutigen Schilder haben den immerhin Vorteil, dass man sie kaum durch menschliche Kraft total zerstören kann. Allenfalls, wenn man die Stange hochklettert, was für den Durchschnittsvandalen wohl zu viel Aufwand ist, könnte man das Schild besprayen oder bekleben. Aber um es komplett umzuhauen bräuchte man schon massives Werkzeug, während bei den wahrscheinlich hohlen Stelen vielleicht Fusstritte reichen. Immerhin gibt es keine Touch Screens, wie ja mal überlegt wurde, sonst würden Vandalenakte noch teurer.

  • hier ein paar Bilder der neuen Stelen.
    Das erste Bild ist das versprochene Foto vom Depot Dreispitz.


    Befremdent finde ich, dass bei Haltestellen, wo beide Betriebe halten, die BLT nicht mehr farblich dargestellt wird.
    Am Claraplatz gibt es zwei Modelle. Der Unterschied besteht darin, dass eine Variante mit Lautsprechern ausgerüstet ist.


    Bei der BLT gibt es auch kleinere Versionen, zum installieren in der Höhe.


    Die BLT hat an der Landererstrasse zusätzlich zu den Fahrplänen an den Stelen, auch noch Fahrpläne an dem Haltestellenhäuschen.

    Dateien

    • P1110665.jpg

      (504,81 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110679.JPG

      (478,46 kB, 81 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110680.JPG

      (466,26 kB, 73 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110682.JPG

      (415,46 kB, 73 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110684.JPG

      (423,61 kB, 74 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110686.JPG

      (513,2 kB, 83 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1110687.JPG

      (450 kB, 86 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.


    Abkürzungen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dome ()

  • Sehen viel besser aus als erwartet.


    Interessant ist, dass beim E11 Heuwaage und nicht mehr Theater offizielle "Endstation" ist.


    Schade ist nur, dass die Ortschaften immer noch nicht klar angeben werden. Wahrscheinlich steht darum bei den BLT-Schildern ausserhalb Basels "Basel SBB" statt "Bahnhof SBB", denn wenn etwa am Bahnhof (SBB) von Dornach einfach "Bahnhof SBB" ohne eine Ortsangabe stehen würde, wäre es wirklich verwirrend.

  • Mag sein, aber mit Ausnahme von Basel ist es überall üblich, dass nur eine Ortschaft einen gemeinsamen "Haltestellen-Namensraum" bildet und Haltestellen ausserhalb der Ortschaft, in welcher man sich befindet, immer nach dem Schema "Ortsname Haltestellename" bezeichnet werden. Das Postauto von Dornach nach Hochwald ist ja auch nicht einfach mit "Dorfzentrum" sondern mit "Hochwald" oder allenfalls "Hochwald Dorfzentrum" beschriftet.
    Beim 55er wird aber vom üblichen Prinzip abgewichen, wohl weil es Ausland ist, sonst müsste es ja heissen "Rathaus-Kandern", ohne das der Ortsname Weil überhaupt erwähnt wird.

  • Es könnte ja auch sein, dass für das Signet entscheidend ist, welches Unternehmen an einer Haltestelle öfter hält oder wem die Strecke gehört (das zweitgenannte vielleicht auch nur wenn die Station von beiden bedient wird).
    Mal sehen wie die Stelen an der 8,10,11er-Haltestelle am Aeschenplatz (mehr BLT- als BVB-Halte) oder an der St-Louis Grenze (nur BLT-Halt an BVB-Strecke) oder in Pratteln (umgekehrt) sein werden.