zukünftige Baustellen BVB/BLT

  • Auch da völlig einverstanden. Aber der Planer sollte festlegen, wann die Pläne präsentiert werden ... und nicht irgendwelche interne Maulwürfe. Dort orte ich das "Kommunikationsproblem"! :/

  • diese "Maulwürfe" sind sowieso ein reisen Problem, wenn nicht gar eine Pest.


    Und als wie mehr verfallen diesem Unding.

    Vorallem, wenn die Medien wieder etwas Geld bieten.


    Und die betroffene Firma, rsp. Departement hat nachher das Problem.

  • Dieses Mal wird allen Maulwürfen zum Trotz ein Aeschenplatz-Projekt realisiert werden. Grund ist das BehiG, welches sich an der bestehenden Haltestelle der Linien 3 und 14 Richtung Stadt auch mit allen bekannten Tricks kaum umsetzen lässt. Und 2023 rückt näher......


    Gruss

    Christian

  • Der Aeschenplatz sollte im Wörterbuch als Definition des Begriffs "Gordischen Knoten" stehen :)


    Meine Überlegungen:

    1. Auf den direkten IV-Weg Kunstmuseum-Denkmal müsste man verzichten. In Stosszeiten ist der ohnehin kaum nutzbar: Autos aus Richtung Bahnhof haben Rechtsvortritt. Unter Missachtung der Regel, dass Kreuzungsbereiche frei gehalten werden müssen, schliessen sie aber immer direkt zum Fussgängerstreifen beim Interdiscount auf. Also hat man nie die Chance weiterzufahren, was wiederum Rückstau auf der Strecke vom Kunstmuseum verursacht.

    2. Damit der dadurch nötige Umweg etwas kleiner wird, könnte man die Querungsmöglichkeit durch die Grünanlage auf Höhe KV etwas zum Aeschenplatz zurückversetzen, direkt nach der Tramhaltestelle. Nebenbei wäre so die Wendestrecke für den 80/81er etwas kürzer. So könnte der ganze Platz eher als grosser Kreisel betrachtet werden. Da sich das Verhältnis von Grün- und Strassenfläche nicht ändern würde, wäre das umweltmässig nicht so problematisch, einzig einige ältere Bäume müssten durch neue ersetzt werden.

    3. Die behindertengesetzmässig problematische Haltestelle des 3er und 14er Richtung Bankverein könnte man vor dem BaZ-Gebäude platzieren, wenn man auf das ehemalige 11er-Ausstiegsgleis verzichten würde.

    4. Beim 15er wäre vielleicht der selbe Kompromiss möglich, wie er sich etwa 2 Jahrzehnte beim 10er bewährt hat: Halt Richtung Denkmal in der Schlaufe, Richtung Bankverein dort wo der 10er früher hielt. Die Platzquerung wäre dank Punkt 1 ja kein Problem mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von Baragge () aus folgendem Grund: Grammatik

  • Ich erinnere mich nicht, das schon hier gelesen zu haben (aber ich kann mich auch täuschen): Ab Mitte September 2020 soll die Schlaufe und Haltestelle Dornach Bahnhof saniert werden (siehe Ausschreibung Amtsblatt Nr. 28, vom 09.07.2020). Wem das anzuwendende System "Infundo System edilon)(sedra" nichts sagt (so wie zunächst auch mir), dem helfen diese beiden nachfolgenden Links weiter:


    infundo

    edilon)(sedra


    Quelle: Amtsblatt BL, 09.07.2020

  • Na das wundert mich allerdings etwas, sind doch diese Schlaufe und Haltestelle erst etwa 10 bis 12 Jahre alt. Sind denn die Tangos doch nicht so freundlich zu den Schienen wie angenommen oder gibt es da andere Gründe?

  • Solche Sanierungen von Haltestellen, die vor noch nicht so langer Zeit schon saniert wurden, wird es wegen dem Umbau auf BeHiG in den nächsten Jahren wohl noch recht oft geben. Andere derartige Kandidaten sind Messeplatz, Felix Platter-Spital (ehemals Luzernerring) oder Bahnhof St. Johann.

  • Der Umbau dauert vom 14. September bis 25. Oktober 2020.

    Gründe sind Garantiearbeiten/Gleisersatz in der Schlaufe (!) sowie der Umbau der Haltestelle auf BehiG.

  • Ab Mitte 2021 bis Mitte 2022 werden die Geleise und Haltestelle beim Bruderholz erneuert. Während 6 Monate fahren dann keine Trams. Busersatz dann auf Bruderholz. Haltestelle Airolostrasse wird dann aufgehoben. Bin gespannt wo dann Linie 15 hin fährt? Evtl M Parc?

  • Ab Mitte 2021 bis Mitte 2022 werden die Geleise und Haltestelle beim Bruderholz erneuert. Während 6 Monate fahren dann keine Trams. Busersatz dann auf Bruderholz. Haltestelle Airolostrasse wird dann aufgehoben. Bin gespannt wo dann Linie 15 hin fährt? Evtl M Parc?

    der Kanton schreibt auf seiner Homepage: Bruderholz erhält ab 2021 neue Haltestellen und Tramgleise (inkl. Haltestellengrafik)

  • Sechs Monate???


    echt ? wow. das ist lange.


    Natürlich Tempo 30, was den sonst.



    Ich frage mich, ob bei Baustellen, wo das Gleis teilweise erneuert werden muss, es nicht sinnvoll wäre, die Gleise tiefer zu verbauen im Bereich von Haltestellen. Somit könnte man eine BehiG Haltestelle machen, welche aber auf der Strassenseite weniger hoch ausfallen würde, wenn das Gleis etwas abgesenkt werden würde.

  • Auch nicht klar wird dem Leser, WANN die Tramstrecke saniert wird. Die Bauarbeiten dauern von Mitte 2021 bis Mitte 2022, aber der Trambetrieb wird lediglich 6 Monate unterbrochen, ohne Beginn oder Ende zu nennen. Es ist davon auszugehen, dass gleich zu Beginn der Bauarbeiten auch die Gleisarbeiten beginnen.