Fasnacht 2013

  • so, jetzt da die BLT ihren Anhängerbetrieb aufgegeben hat, nimmt es mich wunder, wie an der Fasnacht zwischen Heuwaage und Rodersdorf gefahren wird.
    Wird es nur noch Standard DTs und Tangos geben, oder wird der Extralange Kurs beibehalten und wieder wie früher mit drei Motorwagen (Be 4/8 + Be 4/6 + Be 4/6).


    Man darf gespannt sein.


    Abkürzungen

    Einmal editiert, zuletzt von 4106 () aus folgendem Grund: Beitrag verschoben aus "Ausmusterung BLT Düwag / Säulitram" in neues Thema "Fasnacht 2013"

  • Auch an der diesjährigen Basler Fasnacht verkehrt wieder eine Buslinie 40, zwischen Dreispitz und dem Wettsteinplatz, via St. Jakob - Breite - Tinguely-Museum. Bereits letztes Jahr verkehrte diese Linie während den drei Fasnachtstagen.


    Meine zwei Fragen nun aus reiner Neugierde;
    - verkehrte diese Linie 40 an früheren Ausgaben (2011 und davor) der Fasnacht bereits?
    - gab es früher eine reguläre Linie 40 in Basel?

    2014 Doppelspur Leimental, 2014 Weil am Rhein, 2017 St-Louis Gare Ouest - Drämmli uff di wart y nämmli!
    Drämmli do, Drämmli do, was sell jetzt in d Signatur ko?... :D

  • - verkehrte diese Linie 40 an früheren Ausgaben (2011 und davor) der Fasnacht bereits?


    Ja, seit 2003 (nach Einstellung der regulären Linie).




    - gab es früher eine reguläre Linie 40 in Basel?


    Ja, 13.09.1999-13.10.2002. Quelle TB15 S. 374. Die Streckenführung war die gleiche, allerdings war die Endstation Leimgrubenweg, gewendet wurde via Gilgenbergerstrasse. Am Anfang wurden noch die alten FBW-Busse eingesetzt, später dann O 305 G und MAN. Warum die Linie eingestellt wurde, aber während der Fasnacht immer wieder eingeführt wird, weiss ich nicht.


    Gleichzeitig (1999) wurde übrigens auch die Einsatzlinie 12 (Rothausstrasse – Gundeli wie E11 Gegenuhrzeigersinn) eingeführt, welche aber bis 2001 einfach E hiess. Eingesetzt wurden Düwags solo. Diese wurde dann m.W. wegen der Combinokrise 2004 auch wieder eingestellt, aber komischerweise danach nicht wieder eingeführt, dafür die Linie 21.

    kriminalTANGOderator

  • Die ehemalige Linie 40 ist auch der Grund, dass es an allen auch kleineren Haltestellen etwa im Lehenmattquartier DFIs hat und diese (wenn ich mich nicht täusche) zuerst dort eingeführt wurden. Da die Linie 40 mit Reservefahrzeugen betrieben wurde, sollten die Fahrgäste informiert werden können, falls diese abgezogen wurden.

  • naja sie ist ein guter Zubringer vom Dreispitz zum Kleinbasel, während die Innerstadt gesperrt ist.


    Wäre sie aber auch sonst.



    Die ehemalige Linie 40 ist auch der Grund, dass es an allen auch kleineren Haltestellen etwa im Lehenmattquartier DFIs hat und diese (wenn ich mich nicht täusche) zuerst dort eingeführt wurden. Da die Linie 40 mit Reservefahrzeugen betrieben wurde, sollten die Fahrgäste informiert werden können, falls diese abgezogen wurden.


    Stimmt, die Haltestellen der Linie 40 wurden als erste mit den Prototyp-DFI mit kleiner Schrift (bzw. wo man die Schrift nicht grösser anzeigen kann) ausgerüstet. Gibt es von denen noch oder wurden sie alle durch solche mit (i.d.R.) grösserer Schrift ersetzt? Ich glaube die erste war die am Claraplatz, Grund dafür war wohl auch die Nähe zur Betriebsleitstelle am Claragraben.

    kriminalTANGOderator

  • Ja die gibt es immer noch. Sicherlich an der Breite Richtung St. Jakob oder am Otto Wenk Platz L34/35/45 Richtung Habermatten. Dort ist es die Anzeige ex. Wettsteinplatz, was man je nach schräg einfallendem Sonnenlicht noch knapp oberhalb der Anzeige an Klebebuchstabenresten erkennen kann. Diese Ersten DFI's waren alle mit dem Haltestellennamen beschriftet.


    Die neuen DFI's zeigen normalerweise die grössere Schrift (z. B. auf zwei Zeilen). Wenn aber eine Meldung eingeblendet wird, wechselt die Anzeige auf die kleine Schrift (z. B. auf 3 Zeilen)

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Als nicht aktiver Fasnächtler meide ich normalerweise die Fasnacht ... auch wenn sie ja rein fahrplantechnisch sicherlich interessant ist.


    Auch wenn der Fahrplan 2013 sicherlich keine Neuerungen aufweist, so halte ich von der jetzigen Liniennummernverwendung wirklich nicht viel, wie ich heute am Bahnhof SBB feststellen musste: Wieso fährt eine Linie 1 nach Pratteln und die 14 nur bis Muttenz ... und nicht umgekehrt. Das muss man dem Fahrgast mal verständlich machen. Aber das muss ich wohl nicht verstehen ... ;(

  • Als nicht aktiver Fasnächtler meide ich normalerweise die Fasnacht ... auch wenn sie ja rein fahrplantechnisch sicherlich interessant ist.


    Auch wenn der Fahrplan 2013 sicherlich keine Neuerungen aufweist, so halte ich von der jetzigen Liniennummernverwendung wirklich nicht viel, wie ich heute am Bahnhof SBB feststellen musste: Wieso fährt eine Linie 1 nach Pratteln und die 14 nur bis Muttenz ... und nicht umgekehrt. Das muss man dem Fahrgast mal verständlich machen. Aber das muss ich wohl nicht verstehen ... ;(


    Oder 14 bis Pratteln und 12 bis Muttenz

  • Vorhin um 13:05 habe ich am Bahnhof SBB einen 11er (Tango) mit Aesch angeschrieben von der Markthalle her kommen gesehen. Werden einige 11er doch via Schützenhaus umgeleitet? Ob dieser 11er dann eine Ehrenrunde gemacht hat oder via Aeschenplaz gefahren ist (eher wahrscheinlich), habe ich nicht gesehen.


    Ich kann ja verstehen, dass man den 11er nicht sowieso via Schützenhaus umleitet, obwohl es möglich wäre, weil nur 3 Haltestellen (Voltaplatz bis St. Louis Grenze) bedient werden könnten und für die anderen sowieso ein Bus nötig ist. Aber warum wird eigentlich der 6er nicht einfach via Dreirosenbrücke umgeleitet, anstatt getrennt zu werden? Das wäre ja logischer. Ist da die eingleisige Kurve beim Brausebad das Problem?

    kriminalTANGOderator

  • die letzten 11er, welche nicht mehr durch die Innenstadt in den Stall fahren können, fahren via Bahnhof St. Johann - Schützenhaus - Aeschenplatz nach Aesch , evt. nach MParc (letztes Jahr fuhr der letzte Kurs nach MParc).



    was den 6er betrifft..., das bringt es ja nicht.
    Mit der jetzigen Umleitung hat Allschwil eine Verbindung zum Aeschenplatz an die Fasnacht. Zwar hätte er das auch bei der Messe, aber irgendeine Überlegung wird darin stecken.


    Zumal keine Haltestelle am Brausebad möglich wäre.


    Abkürzungen

  • für diejenigen, die mal gerne gelbrot die Strecke Bahnhof St. Johann - Bahnhof SBB befahren möchten, hier der 11er Kurs, welcher diese Strecke befährt:


    12:51
    ab Basel Hüningerstrasse
    Tram BLT 11
    Richtung Basel Dreispitz
    12:55
    an Basel Kannenfeldplatz



    scheint dieses Jahr nur ein Kurs zu sein.


    Abkürzungen

  • Hihi, die Strecke kann man auch sonst im Jahr gern "gelb-rot" erfahren. Folgendes ist dazu nötig:


    1. Ein Auto, parkiere es unauffällig im St.Johann zwischen Johanniterbrücke und Universitätsspital möglichst nah ans Gleis.
    2. Dann hast du etwas Zeit, zum Voltaplatz zu laufen. Der dir dann entgegen kommende 11er wird sehr laut über dein Auto fluchen und die Leitstelle kontaktieren.
    3. Die Leitstelle wird die 11er Trams ab Voltaplatz via Kannenfeldplatz und Markthalle-Theater zum Bankverein umleiten. Geniesse die Fahrt, vielleicht in einem Tango?
    4. Natürlich sollte dein Bankkonto gut gefüllt sein, um die Busse, den Betriebsunterbruch und die Sicherstellung des Vehikels bezahlen zu können.
    5. Wenn du es geschickt einparkiert hast, schaffst du es vielleicht auch als Laufschrift auf sämtliche DFI-Anzeigen der Region. Und wenn deswegen das System abschmieren sollte, kannst du dich als "König des Tages" bezeichnen.


    Zu Risiken und Nebenwirkungen dieses ironischen Beitrags wird selbstverständlich keine Haftung übernommen :-)


    P.S: Funktioniert natürlich auch an anderen Stellen. Schöne Beispiele: Bruderholzstrasse Richtung Tellplatz. Oder zwischen Musik-Akademie und Universität. Dann hat man aber keine schöne Stadtrundfahrt, sondern wird eher "eingekürzt".