fahrplan fasnacht 2012

  • Sagt mal, gibts auf dem Ast Heuwaage - Ettingen (-Flüh) - (Rodersdorf) keine XXL Züge mehr?


    Mind. die letzten Beiden Kurse der Linie 11, ab St-Louis Grenze fuhren via Kannenfeldplatz zum Depot Ruchfeld.


    Gehe davon aus, dass das auch morgen so sein könnte, insofern jemand wieder mal mit der BLT die Strecke Bahnhof St. Johann . Kannenfeldplatz - Brausebad - SBB fahren möchte.


    Abkürzungen

  • Zumindest gestern nur normale Kompositionen unterwegs. Dafür subjektiv häufiger.
    Schade eigentlich, mich faszinierten diese Riesen-Züge immer.

    Nimm das Leben mit Humor oder du überlebst es nicht! :]


    Wieso Combino? Tango braucht das Land! :D

  • Auch heute wie es scheint.


    Klar, dass das künftig so kommen wird, da die Tangos reine Solofahrzeuge sind, aber dieses Jahr hätte man durchaus das nochmals so machen können und die Tangos alle auf die Dreispitz seite einsetzen können.


    Tja...fertig Fasnachtsspektakel.
    Das nächste Spezielle gibts dann wohl erst wenn die BEM Busse in Riehen verkehren.
    Wenn ich das recht in Erinnerung habe, sind das ja keine Schubgelenkbusse.


    Abkürzungen

  • Zitat

    Original von Dome
    Sagt mal, gibts auf dem Ast Heuwaage - Ettingen (-Flüh) - (Rodersdorf) keine XXL Züge mehr?


    (...)


    In der Tat verkehren keine Züge Be 4/8 + Be 4/8 + B4 mehr. Dies aufgrund eines Einsatzverbots für B4 zwischen Ettingen und Rodersdorf.


    Dafür fährt die Linie 10 im 7.5-Minuten-Takt, in den Spitzenzeiten mit Einsatzkursen verdichtet zwischen Ettingen/Oberwil und Heuwaage.

  • Zitat

    Original von Dante Schuggi
    Wahrscheinlich aus demselben Grund wie die Fahrverbote für Düwag in zweiter Position auf derselben Strecke.


    waren die B4 bei der BLT nicht für max. 50km/h zugelassen?

  • Das war meines Erachtens noch im Reglement um 1997 so:


    BVB: B4 60km/h; B3 50km/h
    BLT: B4 50km/h; B3 60km/h


    Ist mir damals so aufgefallen, habe allerdings das alte Reglement nicht mehr. Die Logik, die dahintersteckt, erschliesst sich mir aber nicht mehr.

  • Alles ist klar, aber niemand weiss genau Bescheid. Anders gesagt: Oefter mal was Neues.
    Ehrlich, ich selber habe keinen anderen, einigermassen plausiblen Grund für das Anhängerverbot gefunden. Daher beginnt mein Statement mit:"Wahrscheinlich".


    Edith: Druckfehler

    Ha grad welle - d'Fahrgescht zelle

    2 Mal editiert, zuletzt von Dante Schuggi ()

  • Ich glaube beobachtet zu haben, dass die Tramzüge die Schlaufe an der Heuwaage in der anderen Richtung als üblich befuhren (also im Uhrzeigersinn glaube ich). Stimmt das, oder war das schon immer so? ?(



    Zudem ist mir aufgefallen, dass während den Umleitungen am Bahnhof SBB die Einfahrt der Tramzüge in die verschiedenen Gleise per Lautsprecher durchgesagt wird. Dies ist auch jetzt wieder der Fall wegen der Baselworld. Ist das auch neu oder wurde das schon immer so gemacht?


    Da oft mehrere Tramzüge derselben Linie hintereinander eintrafen, wurden einige am Bahnhof SBB gewendet, was dem Platz noch mehr Kapazität wegnahm…

    kriminalTANGOderator

  • nehme an Du redest von der Fasnacht.


    Was war schon immer so, rsp. seit längerer Zeit.
    Vorallem als noch XXL Züge fuhren wäre alles andere sinnlos gewesen, da man nur so, die volle Länge der Ersatzhaltestelle ausnutzen kann.
    Soviel ich weiss, ist auch nur die Haltekannte zur Seite des offenen Gleises für Haltestellenbetrieb eingerichtet (abfallend zum anderen Gleis).


    Die Ansagen am Bahnhof SBB gibt es bei der Fasnacht schon länger, dies wohl auf Grund der vielen Linien, die am SBB gar nicht angeschrieben sind.


    Bei Messen weiss ich es hingegen nicht wie oft das vor kommt.


    Abkürzungen

  • Logisch rede ich von der Fasnacht, ist ja auch der Fasnachts-Thread. :D


    Hielten die Trams nicht einmal in der Schlaufe selbst? Da würde der Gegenuhrzeigersinn mehr Sinn machen.


    Dann wurde das mittlere Gleis immerhin zur Hälfte seit längerer Zeit wieder einmal befahren.



    Etwas frage ich mich schon länger: Warum wird der 6er während dem Cortège eigentlich nicht via Dreirosenbrücke umgeleitet? Ich dachte zuerst, es läge am einspurigen Gleisbogen beim Brausebad, aber bei anderen Anlässen ist eine solche Umleitung ja auch schon vorgekommen. Dadurch müsste der 6er nicht getrennt werden und der Centralbahnplatz könnte entlastet werden.


    Damit dann nicht zu viele Linien nach Riehen fahren bzw. der Kleinhüninger Ast noch bedient wird, könnte der 1er stattdessen nach Kleinhüningen fahren (wie der 24er vor einigen Jahren). Nach Birsfelden würde der 8er aus Richtung Neuweilerstrasse fahren und nach Muttenz der 2er aus Binningen. Es könnte eventuell noch einen Stummel-14er Kleinhüningen – Badischer Bahnhof geben.

    kriminalTANGOderator

  • Zitat

    Original von 4106
    Die Schlaufe wurde seit eh und je im Uhrzeigersinn befahren. Nur in diese Richtung ist die Weiche in die Schlaufe auch elektrifiziert.


    Nach dem Weichenplan auf Tram-Basel sind beide Weichen elektrifiziert.
    Somit könnte von W 606 im Gegenuhrzeigersinn gefahren werden.
    Von W 610 im Uhrzeigersinn.


    http://www.g-st.ch/trambasel/b…hst_heuwaage.html#weichen

  • Spielt ja keine Rolle, ob die Weichen elektrisch stellbar sind oder nicht. Es müssen ja nur zu Beginn der Wendemanöver eine bzw. zwei Weichen (606, ggf. 610) umgestellt werden. Für alle folgenden Kurse stehen die Weichen dann richtig.