Tram "Weil am Rhein": Beschluss (2008), Planung, Bau, Inbetriebnahme (2014), Beobachtungen laufender Betrieb

  • Soeben ist bei mir die frohe Kunde eingetroffen! Der Weiler Gemeinderat hat die Verlängerung der Tramlinie 8 zum Bahnhof Weil mit
    22 gegen 10 Stimmen gutgeheissen!!!
    *Sektkorkenknallenlass*

  • JUHUIIII!!! Grenztram wir kommen! Endlich hat man mit dem wieteren Ausbau des Tramnetzes begonnen!

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung." - Kaiser Wilhelm II.

  • Bin positiv überrascht. Nach den Rappenspalterdiskussionen der letzten Wochen hätte ich mit einem knapperen Resultat gerechnet. Auch eine Ablehnung hätte mich nicht sehr verwundert. Freude herrscht!

  • Eventualkredit für Tramlinie nach Weil
    Erneuerungsfonds. Für allfällige Kostensteigerungen bei der Verlängerung der Tramlinie 8 auf deutschem Boden hat der Grosse Rat gegen die Stimmen der SVP einen Eventualkredit von 3,5 Millionen Franken bewilligt. Damit könnte die Hälfte der Kostensteigerung übernommen werden. Ab Inbetriebnahme der Linie soll zudem für die spätere Erneuerung des deutschen Abschnittes ein Erneuerungsfonds geschaffen werden, der je zur Hälfte durch den Kanton Basel-Stadt und die Stadt Weil am Rhein gespiesen wird. Der Basler Anteil liegt bei 100 000 Franken pro Jahr. © Basler Zeitung / 05.06.2008 / rs

  • Zum geplanten Shopping-Center an der Tramndstation in Weil:


    Auch für die geplante Tramverlängerung des 8ers hätte der Bau Konsequenzen. Da kein Platz mehr für die vorgesehene Wendeschlaufe wäre, müsste das Tram stattdessen um das gesamte neue Einkaufszentrum geführt werden. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz gab sich zuversichtlich, dass Basel mit dieser Änderung einverstanden sei, da sie den Kanton nichts kosten werde.


    (C) BaZ 24.07.08

  • Aus der "Badischen Zeitung" von heute:


    Tram als echter Segen


    MFI würde sich an der Verlängerung der Gleise beteiligen


    Als "einen Segen für unser Vorhaben" bezeichnet Herbert Appelt, Aufsichtsratsvorsitzender der MFI, die von der Stadt beschlossene Verlängerung der Basler Tram bis nach Weil. Um die Innenstadt besser anzubinden, sieht MFI vor, dass die Tramgleise bis auf den Rathausplatz verlängert würden. In einer großen Schleife würde die Tram dann zunächst über die Hauptstraße, dann etwa durch die heutige Rathauspassage und von dort über die Müllheimer Straße, unter den Rhein-Arcaden hindurch, zurück Richtung Friedlingen rollen. Selbstverständlich sei es für Appelt, dass MFI sich an den Kosten für die Verlängerung der Gleise beteiligen würde. Auf die Frage, ob das den mit Basel nicht abgesprochen werden müsse, zeigte sich OB Dietz zuversichtlich, dass aus Basel keine Einwände kämen, "solange wir das selbst bezahlen".


    Kommentar des Gränzdrämmlers: Wenn er sich da mal nur nicht täuscht...

  • neee die Maschine sponserst Du jetzt für einen guten Zweck, da Du ein Wort vergessen hast... ;)



    zum Thema...


    Wenn sie es zahlen, wieso nicht.
    Wenn es nicht soviel kosten würde, wäre eine weiterführung bis Riehen Grenze auch noch schön...


    Abkürzungen

  • zuerst rummaulen, man könne sich das Tram nicht leisten und ein Bus tue es auch und sich das Tram praktisch vor die Haustüre von den Baslern bezahlen lassen und dann ein paar Monate später schon an eine Verlängerung denken...


    Ein Schelm wer Böses denkt 8)


    (sollte das Tram übrigens fortgeführt werden, würde mich das dennoch freuen)

    Einmal editiert, zuletzt von 750 mm ()

  • Ich würde da nicht in eine allzu grosse Euphorie fallen. Vermutlich wirds einfach ein Bagger sein, der irgendwo mal ein Loch macht, damit "bewiesen" werden kann, dass noch im 2008 Baubeginn war...

    Wo isch s'Broblem? ;-))


  • Wäre grundsätzlich eine Möglichkeit, allerdings hängt die Unterstützung vom Bund davon ab, dass massgeblich ein "sichtbarer Beginn" der Bauarbeiten stattfinden muss. Also werden's wahrscheinlich zwei Löcher.

  • Zitat

    Original von Wrzlbrnft
    Wäre grundsätzlich eine Möglichkeit, allerdings hängt die Unterstützung vom Bund davon ab, dass massgeblich ein "sichtbarer Beginn" der Bauarbeiten stattfinden muss. Also werden's wahrscheinlich zwei Löcher.


    ...wahrscheinlich war ein Abrissunternehmen das erste verfügbare und man reisst als erstes mal die Wiesebrücke nieder... :D

  • Tramverlängerung bis Weil vom Bund bewilligt


    Der Bund hat für den Schweizer Teil der Tramverlängerung von Basel ins deutsche Weil am Rhein die Baubewilligung erteilt. Genehmigt wurde das Teilstück bis zur Landesgrenze.



    Das Tram Nummer 8 soll ab 2012 Basel und Weil am Rhein (Modellbild) verbinden.


    Die Bewilligung betrifft über einen Kilometer der insgesamt 2,8 Kilometer langen neuen Tramlinie, wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) am Dienstag mitteilte: Genehmigt wurde die Strecke von der heutigen Endstation «Kleinhüningen» via Gärtnerstrassenbrücke, Kleinhüningeranlage und Hiltalingerstrasse zur Landesgrenze am Zoll Weil-Friedlingen.


    Von der Landesgrenze soll die Tramlinie danach auf deutschem Gebiet zum Bahnhof von Weil am Rhein geführt werden. Die Bewilligung für dieses Teilstück wird nach deutschem Recht erfolgen.


    Für das Schweizer Teilstück ist nun das vor einem Jahr aufgenommene Genehmigungsverfahren zu Ende. Möglich wäre allerdings noch der Weiterzug von Einspracheentscheiden. Laut dem BAV waren 28 Einsprachen eingereicht worden, in denen Anpassungen und Änderungen am Projekt verlangt wurden.


    Noch Weiterzug möglich


    In der Hälfte der Fälle seien einvernehmliche Lösungen gefunden worden. Über die andern Einsprachen habe das BAV entschieden. Auf einen Teil von ihnen habe nicht eingetreten werden können, bei den andern seien die Anliegen teils aufgenommen, teils abgelehnt worden, hiess es auf Anfrage beim BAV. Möglich wäre in diesen Fällen noch ein Weiterzug ans Bundesverwaltungsgericht.


    Der Baubeginn für die Tramlinie muss allerdings wegen der Bundesbeiträge noch vor Jahresende erfolgen: Nur dann zahlt der Bund an das laut bisherigen Berechnungen 104 Millionen Franken teure Projekt Beiträge aus dem Infrastrukturfonds. Weiter sind an der Finanzierung Basel-Stadt, die Stadt Weil, Baden-Württemberg, der Landkreis Lörrach und die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) beteiligt.
    (rfd/sda)



    www.baz.ch


    Abkürzungen