TNW-Automaten

  • mein Gedanke ging dahin, wie kommt der Fahrgast zu seinem Ticket an Haltestellen ohne Automat. Man darf nicht davon ausgehen, dass jeder Fahrgast ein Smartphone und Kreditkarte hat für die bezahlung

    Also heutzutage hat praktisch jeder ein Smartphone (auch schon sehr viele ältere Leute) und es wird sowohl die Postkarte, wie auch die Kreditkarte akzeptiert. Somit sollte die grosse Mehrheit abgedeckt sein.

  • Ich habe keine Ahnung, woher diese Beobachtung stammt. Meine Mutter z.B. hat weder Kreditkarte noch Smartdings (ok, sie hat ein GA und wäre nicht betroffen). Und da sehe ich eine weitere Strategie, den Leuten das Bargeld mieszumachen und sie zu überwachen. Ich zahle Einzelbillets mit Cash und bleibe dabei.


    Und wenn da an einzelnen Haltestellen die Automaten abmontiert werden (was sagen die TNW-Partner dazu?) und einer hat kein Billet - gilt dann Kulanz? Auf dem Land hat es den Chauffeur (Postauto, BLT, AHW etc.) der mir eins verkauft. Aber in der Stadt? Welcher Tourist hat diese App und weiss, dass es sie gibt? Und dass er sie braucht?


    Soll ich jetzt diese App laden? Habe bereits genug von dieser Sorte - SBB, ZVV - und keine Speicherplatz, den die BVB beanspruchen könnte. Es ist wie in der Migros beim selfscanning: man wälzt Arbeit und Kosten auf die Kundschaft ab. Sollen sie doch die Manager auf Patrouille schicken und die Automaten warten - dann hat der Lagler automatisch weniger Ferien.

  • es wird vom "Kunden" immer mehr Selbstständigkeit erwartet und die Gegenleistung?

    Bussenerhebung mit minimaler Kulanz,

    Fahrplanverschlechterung,

    Komfortabbau,

    usw.

    Tolle Zeiten, die uns erwarten

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • Also heutzutage hat praktisch jeder ein Smartphone (auch schon sehr viele ältere Leute) und es wird sowohl die Postkarte, wie auch die Kreditkarte akzeptiert. Somit sollte die grosse Mehrheit abgedeckt sein.

    Ja ich habe ein Smartphone. Aber ich will es erstens nicht die ganze Zeit rumtragen, zweitens will ich auch Tram fahren können, wenn mal der Akku leer ist. Drittens sehe ich nicht ein, dass man Leute, die mit einem alten Mobiltelefon zufrieden sind praktisch vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden, wenn sie nicht ein Smartphone kaufen. Wenn das so weiter geht, wird ja bald ein Smartphone-Zwang für alle Bürger eingeführt ... Dann kann man sich ja wirklich bald genauso gut einen Chip implementieren lassen ...

  • Als nächstes wird einem Baby bei der Geburt direkt ein Chip eingepflanzt, mit dem man alle Daten speichern und abrufen kann.

  • Leute, Leute wir schweifen ab.


    Wie ich bei einem anderen Thema schon geschrieben habe, wird die Wahrheit wieder dazwischen liegen.


    Ich bin auch der Meinung, dass an jeder Haltestelle min. ein Automat stehen sollte oder die Möglichkeit bestehen soll im Fahrzeug zu lösen. So dass es weiterhin möglich sein MUSS mit Bargeld zu bezahlen.

    Aber es soll auch Verhältnismässig sein und auch zumutbar, dass man auf das andere Perron wechseln muss um zu seinem Billett zu kommen. Das die BVB nun ihre Standorte prüft finde ich gut.

    Auch die BLT prüft von Zeit zu Zeit ihre Standorte. So kommt mal einer hinzu und mal fällt einer weg. So z.B. der Automat in Witterswil Rtg. Land, der wurde nach dem Umbau nicht wieder montiert.


    Aber es kommt mir sowieso so vor, das die BVB machen kann was sie will und es wird gegen sie in den Medien ausgeschlachtet. Ob gut oder schlecht...

    Sogar ein Specht hat Erfolg, weil er seinen Kopf benutzt! 8|

  • So sehe ich das auch.

    Zudem werden meine Daten im Hintergrund weiterverwertet.

    Natürlich. Dieses Argument dient überall als Notnagel bei solchen Themen. Gleichzeitig trägt man sein Smartphone die ganze Zeit mit und sendet so seinen Standort permanent (Apple lässt grüssen), hat ein Konto bei Facebook, postet Urlaubsbilder auf Instagram etc. Nur bei solchen Sachen zählt plötzlich der Datenschutz...

  • Nicht jeder hat sein Handy dauernd in Betrieb.

    Ist für mich an und für sich kein Thema, aber hier habe ich das Gefühl mir wird die Handynutzung aufgezwungen.

    In jedem Kundensegment kann ich vor Ort über die Zahlungsart bestimmen.

    Das muss auch beim ÖV so bleiben.

    Jede Haltestelle ausserhalb des Stadtzentrums muss mindestens eine Barzahlungsmöglichkeit (Automat) an der gut zugänglichsten und auf der meistfrequentierten Seite aufweisen.

    Das ist meine persönliche Meinung.

    Damit beende ich meine Diskussionsteilnahme zu diesem Endlos-Thema.

    Falls ihr mich sucht, ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen

  • Natürlich. Dieses Argument dient überall als Notnagel bei solchen Themen. Gleichzeitig trägt man sein Smartphone die ganze Zeit mit und sendet so seinen Standort permanent (Apple lässt grüssen), hat ein Konto bei Facebook, postet Urlaubsbilder auf Instagram etc. Nur bei solchen Sachen zählt plötzlich der Datenschutz..

    Immer diese Verallgemeinerungen. Die meisten Leute heissen nicht "man". Ich poste keine Fotos auf Facebook und GPS habe ich nur eingeschaltet, wenn ich es brauche. Instagramm habe ich noch gar nie benutzt. Obwohl ich IT-Admin bin. Nur weil manche freiwillig sowas machen, kann man doch nicht alle anderen dazu zwingen!

    Sorry, dass ich diesen Senf noch dazugab, aber das konnte ich einfach nicht stehen lassen.
    Nun sage ich aber nichts mehr dazu.

  • War gerade in Schweden und dort kann man in vielen Städten Billette nur noch via App kaufen oder man muss beim Einsteigen eine Werkarte an ein "Kästchen" halten. Die Wertkarte erhält man nur an einigen wenigen Verkaufsstellen, die manchmal nur zu Bürozeiten geöffnet sind. Um ehrlich zu sein fand ich das äusserst mühsam und überdies eigentlich sinnlos: Wer häufig fährt, hat sowieso ein Abo. Ein Gelegenheitsbenützer will sicher nicht noch eine App herunterladen und, im Falle eines Ausländers, Roaming- und Kreditkartengebühren bezahlen, oder irgendeiner Wertkarte nachrennen, die man nirgends bekommt und deren Mindestbetrag man sowieso nicht "verfahren" wird. Kurzum: Gelegenheitsbenutzer, die noch Einzelbillete gebrauchen könnten, werden systematisch von der Benutzung des öPNV abgehalten.

  • Immer diese Verallgemeinerungen. Die meisten Leute heissen nicht "man". Ich poste keine Fotos auf Facebook und GPS habe ich nur eingeschaltet, wenn ich es brauche. Instagramm habe ich noch gar nie benutzt. Obwohl ich IT-Admin bin. Nur weil manche freiwillig sowas machen, kann man doch nicht alle anderen dazu zwingen!

    Sorry, dass ich diesen Senf noch dazugab, aber das konnte ich einfach nicht stehen lassen.
    Nun sage ich aber nichts mehr dazu.

    Und dein Handy hast du immer im Flugmodus, damit es deinen Standort nicht mitteilt durch die Einwahl in das Mobilfunknetz, oder?

  • War gerade in Schweden und dort kann man in vielen Städten Billette nur noch via App kaufen oder man muss beim Einsteigen eine Werkarte an ein "Kästchen" halten. Die Wertkarte erhält man nur an einigen wenigen Verkaufsstellen, die manchmal nur zu Bürozeiten geöffnet sind. Um ehrlich zu sein fand ich das äusserst mühsam und überdies eigentlich sinnlos: Wer häufig fährt, hat sowieso ein Abo. Ein Gelegenheitsbenützer will sicher nicht noch eine App herunterladen und, im Falle eines Ausländers, Roaming- und Kreditkartengebühren bezahlen, oder irgendeiner Wertkarte nachrennen, die man nirgends bekommt und deren Mindestbetrag man sowieso nicht "verfahren" wird. Kurzum: Gelegenheitsbenutzer, die noch Einzelbillete gebrauchen könnten, werden systematisch von der Benutzung des öPNV abgehalten.

    Merci für den sachlichen, interessanten Beitrag!

  • In Belgrad sah ich auch keine Automaten.

    Wir hatten eine Dreitageskarte, die gab es am Kiosk, und die Kioske gabs an jeder Ecke.


    Keine Ahnung wie es für eine Einzelfahrt läuft.

    Mühsam wars dort auch, dass das Ticket bei jeder Fahrt an das Lesegerät gehalten werden muss.


    Keine Ahnung wie man das dann kontrolliert.


    Aber all das haben wir hier nicht, und es ist falsch, einfach jeden Service abzubauen.

    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.


    Abkürzungen

  • Wegen technischen Details zu Mobiltelefonen, Apps, Datenschutz etc. äussere ich mich, wie versprochen, nicht mehr.


    Wegen den Automaten allgemein: Ich bin durchaus auch der Meinung, dass, wenn die Haltestellen in beide Fahrtrichtungen direkt gegenüberliegen und nur eine Nebenstrasse (max. 2 Spuren mit geringem Verkehr und ohne Ampel) oder Tramgleise überquert werden müssen, ein Automat für beide Richtungen reicht. Aber das ist ja jetzt schon meistens so.


    Wegen den Behinderten könnte man vielleicht die Lösung aus Deutschland anwenden: Für Schwerstbehinderte (im Rollstuhl etc.) ist dort der öffentliche Nahverkehr schlicht gratis. Dann wäre für sie das Problem des Automatenzugang erledigt und die Einnahmenverluste wären vielleicht geringer als der Spareffekt, wenn bei Automaten nicht auf Behinderte Rücksicht genommen werden muss.

  • Ich habe keine Ahnung, woher diese Beobachtung stammt. Meine Mutter z.B. hat weder Kreditkarte noch Smartdings (ok, sie hat ein GA und wäre nicht betroffen). Und da sehe ich eine weitere Strategie, den Leuten das Bargeld mieszumachen und sie zu überwachen. Ich zahle Einzelbillets mit Cash und bleibe dabei.


    Und wenn da an einzelnen Haltestellen die Automaten abmontiert werden (was sagen die TNW-Partner dazu?) und einer hat kein Billet - gilt dann Kulanz? Auf dem Land hat es den Chauffeur (Postauto, BLT, AHW etc.) der mir eins verkauft. Aber in der Stadt? Welcher Tourist hat diese App und weiss, dass es sie gibt? Und dass er sie braucht?


    Soll ich jetzt diese App laden? Habe bereits genug von dieser Sorte - SBB, ZVV - und keine Speicherplatz, den die BVB beanspruchen könnte. Es ist wie in der Migros beim selfscanning: man wälzt Arbeit und Kosten auf die Kundschaft ab. Sollen sie doch die Manager auf Patrouille schicken und die Automaten warten - dann hat der Lagler automatisch weniger Ferien.

    luesker, wir sind uns zur Abwechslung mal einig! Jedes Geschäft, das auf dem Handy abgewickelt wird, ist rückverfolgbar. Auch die Tendenz, dem Kunden immer mehr Arbeit zu überlassen, ist nicht ok.

  • Der TNW Billettautomat beim Bahnhof Rheinfelden wird per 27. August 2018 entfernt. Weiss jemand warum?