Immer wieder Kollisionen

  • Zitat

    Reinach. baz. Am Donnerstag 28.12.2006 um zirka 21.45 Uhr, sind in Reinach auf der Baselstrasse fünf Personen bei einer Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Tram der Linie 11 verletzt worden, wie die Polizei Basel-Landschaft in der Nacht auf Freitag mitteilte.


    Der Lenker des Personenwagens beabsichtigte von der Sundgauerstrasse kommend via Baselstrasse Richtung Fleischbachstrasse zu fahren. Zunächst hielt der 41-jährige Personenwagenlenker bei der Lichtsignalanlage der Kreuzung Sundgauerstrasse, Baselstrasse an. Er fuhr jedoch noch während die Ampelphase für ihn auf Rot stand aus bisher unbekannten Gründen wieder an und kollidierte frontal mit dem auf der Baselstrasse, geradeaus Richtung Basel fahrenden Tram der Linie 11. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das mit dem Tram verkeilte Auto noch rund 20 Meter Richtung Basel mitgezogen.


    Sämtliche fünf Insassen des Personenwagens, davon zwei Kinder im Alter von 10 und 15 Jahren, wurden bei diesem Unfall verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Der Trambetrieb der Linie 11 musste für rund 90 Minuten unterbrochen werden. Während dieser Zeit kamen auf der Strecke Ersatzbusse zum Einsatz. Zur Bergung des Personenwagens wurde zudem die Stützpunktfeuerwehr Reinach zugezogen.


    Was muss man alles noch technisch ändern bis solche Unfälle vermieden werden können ?
    Seit den baulichen Massnahmen (LSA & Schranken) auf der Strecke der Linie 11 hat sich die Situation aber bereits deutlich verbessert.

  • Ich denke, solche Unfälle lassen sich nicht wirklich vermeiden. Um zu verhindern, dass jemand bei Rot losfährt, müsste man ja schon Nagelbänder oder ähnliches installieren...


    Ein "Restrisiko" wird immer bleiben

  • Oder man errichtet eine Barriere. So geschehen an der Reichensteinerstrasse in Reinach nach mehreren, teils sogar tödlichen Unfällen. Seither gab es dort meines Wissens keine Unfälle mehr.


    Bei der Kreuzung Sundgauer-/Basel-/Fleischbachstrasse kann jedoch keine Barriere errichtet werden, da die Sundgauerstrasse ein Autobahnzubringer ist.


    Somit fährt dort das (Rest)risiko weiterhin mit.

  • Zitat

    Original von Waagefiehrer


    Bei der Kreuzung Sundgauer-/Basel-/Fleischbachstrasse kann jedoch keine Barriere errichtet werden, da die Sundgauerstrasse ein Autobahnzubringer ist.


    An der besagten Kreuzung könnte sehr wohl eine Barrierenanlage erstellt werden; dass die Sundauerstrasse gleichzeitig auch Autozubringerstrasse (nebst gewöhnliche Kantonsstrasse nach Arlesheim) ist, tut nichts zur Sache. Ich bin sogar der Meinung, dass im Zuge der noch geplanten Sanierung von Nievauübergängen, dort auch eine Anlage geplant ist. Entsprechende Gelder sind ja im Budget 2007 des Baselbieter Kantons eingestellt.

  • hm das erinert mich ans jahr 2000 wo es auf dieser kreuzung schon mal gekracht hat mitnem ziegelhoflaster
    also ne barierre dort würde sicher was bringen
    die BTI hat in nidau auch ne barierre wo die A 6 anfängt
    wobei es auf der bti weniger bahnübergänge mit barierren hat
    dort sind es halt züge auf dieser strecke und nen aufprall ist dort gravierender wen so ein Be 2/6 oder zwei Be 2/6 mit 60 oder 70 Km/h kommen

  • Zitat

    Original von matthiaskarrer
    hm das erinert mich ans jahr 2000 wo es auf dieser kreuzung schon mal gekracht hat mitnem ziegelhoflaster (...)


    Das war nicht auf dieser Kreuzung, sondern auf der Kreuzung Reichensteinerstrasse/Baselstrasse.


    Zitat

    Original von 4106
    An der besagten Kreuzung könnte sehr wohl eine Barrierenanlage erstellt werden; dass die Sundauerstrasse gleichzeitig auch Autozubringerstrasse (nebst gewöhnliche Kantonsstrasse nach Arlesheim) ist, tut nichts zur Sache. Ich bin sogar der Meinung, dass im Zuge der noch geplanten Sanierung von Nievauübergängen, dort auch eine Anlage geplant ist. Entsprechende Gelder sind ja im Budget 2007 des Baselbieter Kantons eingestellt.


    Gemäss Vorlage an den Landrat vom 07. Februar 2006 "Massnahmen Bahnübergänge" wird nur der Fussgängerübergang mit einer Schranke gesichert. Zitat: "(...) Reinach, Fleischbachstrasse: Absicherung des abgesetzten Fussgängerübergangs mit Schranke (...)". Den ganzen Bericht gibts hier: http://www.baselland.ch//docs/…en/2006/v037/2006-037.pdf

  • Zitat

    Original von Waagefiehrer


    Gemäss Vorlage an den Landrat vom 07. Februar 2006 "Massnahmen Bahnübergänge" wird nur der Fussgängerübergang mit einer Schranke gesichert. Zitat: "(...) Reinach, Fleischbachstrasse: Absicherung des abgesetzten Fussgängerübergangs mit Schranke (...)". Den ganzen Bericht gibts hier: http://www.baselland.ch//docs/…en/2006/v037/2006-037.pdf


    Danke für die Fundstelle, ..., diese Vorlage hatte ich im Kopf, aber auf die Schnelle nicht gefunden.

  • Zitat

    Bei der Kreuzung Sundgauer-/Basel-/Fleischbachstrasse kann jedoch keine Barriere errichtet werden, da die Sundgauerstrasse ein Autobahnzubringer ist.


    Welch fadenscheiniges Argument. Die Sundgauerstrasse würde von einer Barriere gar nicht tangiert. Es ist ja die Einmündung der Fleischbachstrasse abzusichern.