Bus Bernmobile

  • Am Donnerstag gibt die BVB eine Medienkonferenz zum Test "im Hinblick auf die geplante Gasbusbeschaffung".


    Zu kritisieren ist, dass dies sowohl der Parlamentsdebatte wie auch der Volksabstimmung über die Trolleybusinitiative vorgreift, und wir möchten, dass auch ein Swisstrolley der Firma Hess in Bellach in gleicher Weise getestet wird. (Communiqué http://www.protrolleybus.ch/tr…s/trolley-presse-comm.htm .) Radio Basel 1 brachte ein kritisches Interview zum BVB-Test am Montag.


    Der rote Gasgelenkbus fuhr heute Nachmittag auch durch den Claraplatz.

  • Am Montag, Mittwoch und Freitag fährt der Gas-Gelenkbus der SVB [Bernmobil] als Kurs 3601, am Dienstag als Kurs 3401 und am Donnerstag als Kurs 3001. Der Bus fährt als normaler Kurs mit Fahrgästen und wird mit LSA-Beeinflussung, IBIS und Funk ausgerüstet. Wenn der Test erfolgreich verläuft wird er evtl. noch verlängert.

  • Wurde diese bus der ganze Tag fahren ??
    Der besser ist vielleicht auf der linie 30, wo es nicht so viel bus in einsatz gibt !!!

  • Zitat

    Original von fenua
    Wurde diese bus der ganze Tag fahren ??
    Der besser ist vielleicht auf der linie 30, wo es nicht so viel bus in einsatz gibt !!!


    Der Bus fährt den normalen Einsatz der Kurse 3601, 3001, 3401.

  • Nun ist auch die BVB-Präsentation für die Medien durch. Es soll darum gehen, ob der Gelenk-Gasbus die Fahrplanzeiten einhalten kann und zu welchem Preis, sprich: welchem Verbrauch. (Müssen die Chauffeure ihre Fahrzeuge nun noch mehr durch Basel hetzen - geht das überhaupt noch?)


    Zum Mediencommuniqué der BVB, zu jenem der bernmobil und zur Kritik des Komitee ProTrolleybus geht es www.protrolleybus.ch .

  • immer nur sparen sparen sparen... wenn der krieg im nahost weiter geht, werden auch die gaspreise deutlich steigen. die sind ja bekanntlich ähnlich im verhalten wie der benzinpreis. dann ist eh aus mit sparen... X(

  • hier die Meldung vom Protrolleybus Komitee:


    Ihren 10-tägigen "Feldversuch" mit einem Gelenk-Gasbus haben die BVB heute präsentiert. Der Gelenk-Gasbus - von bernmobil fälschlicherweise als "Biogasbus" bezeichnet - soll laut BVB zeigen, ob er die Fahrzeiten der Dieselgelenkbusse einhalten kann und zu welchem Preis, sprich: zu welchem Verbrauch. (Zur Erinnerung: ein BVB-Dieselgelenkbus verbraucht im Schnitt 80 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Der Dieselverbrauch des Trolleybus indes liegt bei Null komma null...)
    Die Einseitigkeit dieses "Feldversuchs" wird von der Trolleybusbewegung weiterhin heftig kritisiert.


    Zum ersten kennt man bereits den Solo-Gasbus (also ohne Gelenk) bestens in Basel und weiss um seine Beschleunigungsfähigkeiten.


    Sollte das Ziel der BVB das noch hektischere Betreiben ihrer Autobuslinien sein als dies heute schon der Fall ist, wodurch noch mehr ältere, sturzgefährdete vom ÖV abgehalten werden, so müsste dieser "Feldversuch" erst recht kritisiert werden.


    Schliesslich hat auch ein "Feldversuch" mit einem Gelenk-Trolleybus der neuesten Generation ("Swisstrolley" von Hess AG in Bellach) stattzufinden, unabhängig von allen anderen Fragen, falls der BVB-Test glaubwürdig sein soll.


    Fragwürdig bleibt auch der Zeitpunkt des einseitigen "Feldversuchs" so kurz vor der parlamentarischen Debatte über die Zukunft des Basler Trolleybus- und Autobusnetzes sowie angesichts der anstehenden Volksabstimmung über unsere Trolleybusinitiative.


    Zur Erinnerung: Unser Komitee fordert die neueste Generation von umweltfreundlichen Trolleybussen auf den Haupt-Buslinien und Solo-Gasbusse auf den Nebenlinien



    --------------


    my two cents zu diesem Bericht...


    1. Ein Gasbus verbraucht auch Null komma null Liter Diesel
    2. Die Sologasbusse sind ja quasi Gasbusse der 1. Generation, vieles mussten verändert werden, und diese kommen nur allzuschlecht vorwärts, deshalb macht dieser Test schon einwenig mehr Sinn.
    3. Das Volk hat halt nun mal so abgestummen, dass die BVB teilweise selber entscheiden kann was sie macht, vielleicht müssen wir das einfach akzeptieren.
    4. Habe gestern gehört, dass man für die Buslinien welche nach BL fahren, keine Bewilligung für den Bau von Trolleybusfahrleitungen erhalten würde. Das ist zwar inoffiziel, aber das habe ich gestern nicht zum ersten Mal gehört.
    5. Da bliebe nur die Linie 36 als Hauptlinie, welche man elektrifizieren kann. Und ob das mit der heutigen finanziellen Lage der BVB möglich ist... weiss ich nicht.



    bevor jetzt irgendwelche Antworten auf dieses Post kommen, nein ich bin nicht gegen den Trolleybus, ganz im Gegenteil... aber dies ist mir einfach mal durch den Kopf gegangen.


    Ich wäre dafür, dass mal ganz sicher die Linie 31 elektrisch bleibt. Und wen möglich die Linie 30 vollends mit Fahrleitung ausgestattet wird (auch wenn das ein "Kabelpuff" am Bhf. geben würde.)

  • Dome


    Danke Dome für Deine differenzierten Äusserungen. Zwei ergänzende Kommentare:


    BL und Trolleybus. Ich glaube, seinerzeit hat vorallem die Gemeinde Binningen die kalte Schulter gezeigt. Das war jedenfalls die offizielle Begründung, warum auf eine Elektrifizierung der grossbasler Teilstrecke verzichtet wurde. Ich habe auch mehrfach gehört und gelesen, dass der 34er bis Binningen oder sogar bsi an die Kantonsgrenze zurückgezogen werden soll. Der neue 37er würde dann die Bedienung übernehmen. Trifft das zu, könnte der 34er vom elektrifiziert und vom Dorenbach z.B. bis Morgartenring oder noch weiter verlängert werden. Dann wäre die Linie 36 "elektrisch" verstärkt.


    Linie 36. Wenn mit Investitionen die Betriebskosten gesenkt werden können, sollte man das tun. Im Fall des 36ers könnte man hochgerechnet ca. eine halbe Million jährlich an Energiekosten sparen. Die erste Lieferung MAN musss ja schon bald ersetzt werden. Ein Trolley kostet zwar rund das Doppelte eines Dieslbusses, hält aber mindestens dreimal länger als ein Dieselbus. Über die weiteren Vorteile brauche ich mich wohl nicht zu äussern.

  • Interessant war heute der letzte Satz eines Berichtes zum Gasbusversuch in der BaZ. Auf die Forderung des Komitees Pro Trolleybus für den Test eines neuen Hess-Trolleybusses sagte Herr Hanselmann (Direktor BVB):

    Zitat

    Das ist nicht nötig. Wir kennen Gelenk-Trolleybusse.


    Ach ja? Sie kennen die ungeliebten, störungsanfälligen Neoplan Trolleys (nicht meine Meinung), die neuen, schweizer Qualitätsbusse kennen sie aber nicht. Die BVB beforzugt ja bekanntlich ausländische Fahrzeuge...

  • Eine Ergänzung: Der Elektromotor ist dem Verbrennungsmotor in jeder Hinsicht überlegen. Ein Trolleybus fährt jedem Diesel oder Gasbus davon. Ich muss es wider einmal sagen: In wessen Interesse spart die BVB-Führung im Auftrag der Regierung? Wohl kaum im Interessse der Fahrgäste (Verschlechterung des Angebots und der Qualität) oder der Anwohner (Dorenbach: 32 Luftheuler in der Stunde. Achtung: Anwohner sind auch Stimmberechtigte und Wähler), und schon gar nicht im Interesse der Umwelt (Verlagerung vom elektrischen Verkehr zum Dieselverkehr durch Konkurrenzierung der eigenen Tramlinien in der Innenstadt und in Allschwil).
    Ich wünschte mir eine Führung die auch einmal gegen die Regierung opponiert, was eigentlich mit der Verselbständigung möglich sein sollte.

  • Zitat

    Original von BVBär
    die neuen, schweizer Qualitätsbusse kennen sie aber nicht.


    Naja, Schweizer Qualität?


    Die elektr. Ausrüstung liefert Vossloh Kiepe aus Deutschland, das Fahrwerk liefert Mercedes ebenfalls aus Deutschland, dann hast du gerade noch die Karrosserie die Hess machen darf...


    Und Qualität würde ich da auch nicht zu gross erwähnen. Die Luzerner fallen auch heute noch regelmässig aus...

  • leider habe ich es heute noch nicht geschafft, mit dem Bus zu fahren, aber er ist mir begenet.


    und zwar gerade vorhin bei der Haltestelle Margarethen.
    Wahnsinn wie leise der Bus im Vergleich zu den MAN ist, das ist wenn schon denn schon ein Flüsterbus, und nicht dieser ganz normale MAN Testbus welcher mal hier war.


    Bin gespannt wie leise er von innen ist.

  • Auch ich habe es bisher noch nicht geschafft, in diesem Bus mitfahren zu können. Obwohl es ein Berner Bus ist, scheint er sehr schnell zu sein. Ich sehe ihn jedenfalls meistens nur von hinten ... :D

  • mittlerweile habe ich es mal geschafft, vom Neubad bis zur Schifflände zufahren.


    Also Aussen von der rechten Seite ist er klar leiser als die Dieselbusse.


    Links ist er fast gleich Laut, da der Motor an der Linke Seite hinten montiert ist, und nur durch eine "Gitter"-abdeckung verschlossen ist.


    Im vorderen Teil höhrt man während der Fahrt nur wenig vom Motor, setzt man sich jedoch in den hinteren Teil dröhnt es wie verrückt.


    Sehr positiv ist, dass man fast kein Schaltgerüttel hat.


    Aber auf jeden Fall stinkt der Bus nicht so extrem...



    @ Dante Schuggi


    wo wurde das Bild aufgenommen?? habe gerade einen Black out.